Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426
HerbanoHerbano
Gratis Versand


R-Alpha-Liponsäure bei Nervenschmerzen

90 Kapseln à 400 mg
x
Leider sind nur noch 2959 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
28,45 €
Sie sparen 5%
27,55 €
Sie sparen 8%
26,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

100% reine R-Alpha Liponsäure, mit 30x höherer Bioverfügbarkeit als die normale Alpha Liponsäure

 

Die Wirkung der R-Alpha Liponsäure 

  • 100% reine stabilisierte R-Alpha Liponsäure in Dosierung von 400 mg pro Kapsel
  • Als Antioxidans fängt es freie Radikale ab und vermindert oxidativen Stress
  • Unterstützt die Blutversorgung bei Polyneuropathie und reduziert die Symptome der diabetischen Polyneuropathie

 

 

Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Was sind 100 % reine R-Alpha Liponsäure Kapseln?

Die Alpha Liponsäure (auch kurz "ALA" oder Thioctsäure) ist eine schwefelhaltige Fettsäure, die in jeder energieproduzierenden Zelle des Körpers vorhanden ist. Sie zählt  zu den vielseitigsten Antioxidantien. Als Coenzym ist sie verantwortlich für die Energiegewinnung, ohne dies würde der Mensch schnell an Kraft verlieren.  Alpha Liponsäure hat jedoch eine weitere Besonderheit: sie ist nicht wie die meisten Vitamine. Diese sind entweder wasserlöslich oder fettlöslich und können deshalb nur in gewissen Bereichen des Körpers arbeiten.

!!! Nicht aber die R-Alpha Liponsäure !!!

Die Alpha Liponsäure ist sowohl wasser- als auch fettlöslich. Das bedeutet, dass sie in allen Bereichen des Körpers arbeiten kann. Sie begnügt sich also nicht nur damit, ein Radikalfänger zu sein, sondern hilft, andere Antioxidantien wie Vitamin C und Vitamin E zu reaktivieren und ihre Effizienz zu erhöhen.

Zum größten Teil wird die Alpha Liponsäure über die Nahrung aufgenommen und zu einem geringen Teil vom Körper selbst produziert. Allerdings nimmt im Alter und durch schwere Krankheiten die Fähigkeit des Körpers ab, Alpha Liponsäure selbst zu synthetisieren. 

Unterschiede in der Qualität: Alpha Liponsäure ist nicht gleich R-Alpha Liponsäure! 

100% reine R-Alpha LiponsäureDie Qualität der Alpha Liponsäure spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Grundsätzlich wird zwischen R-Alpha Liponsäure und S-Alpha Liponsäure unterschieden. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel bestehen nur zu einem geringen Teil aus R-Alpha-Liponsäure und zu einem großen Teil aus der S-Alpha Liponsäure. Diese macht sie dementsprechend preiswerter. Jedoch ist nur die 100 % reine R-Alpha Liponsäure, die natürliche, körpereigene Form wirksam. Nur diese hat eine extrem hohe Bioverfügbarkeit. Bei der S-Alpha Liponsäure handelt es sich um eine synthetische Form, welche einen weitaus niedrigeren Wirkungsgrad besitzt.

Herbano verwendet deshalb ausschließlich zu 100% die reine R-Alpha Liponsäure (Alpha Liponsäure).

Die Wirkung der R-Alpha Liponsäure (Alhpa Liponsäure)

Die R-Alpha Liponsäure (Alpha Liponsäure) bei der Therapie von Polyneuropathie

Mit der R-Alpha Liponsäure (ALA) steht eine Substanz zur Verfügung, die insbesondere bei Diabetes  therapiebegleitend empfehlenswert ist. Als kraftvolles Antioxidans kann es bei der diabetischen Polyneuropathie unterstützend wirken. Bei der Polyneuropathie (Nervenerkrankung) handelt es sich unter anderem um eine Folgeerkrankung des Diabetes Mellitus; sie trifft deshalb 60 % der Diabetiker

Die R-Alpha Liponsäure sorgt dafür, dass die Blutversorgung bestehen bleibt, indem sie die Entstehung von freien Radikalen behindert und die nervenschädigenden Radikale abfängt. Diese freien Radikale entstehen durch den zu hohen Zuckergehalt im Blut. 

So kann die Alpha Liponsäure den Körper vor dem oxidativen Stress schützen. Insgesamt wird dadurch die Blutversorgung der Nerven verbessert und Symptome wie Schmerzen, Taubheits- und Kribbelgefühle und Brennen können gemindert werden. 

R-Alpha Liponsäure

R-Alpha Liponsäure (Alpha Liponsäure) als Super Antioxidans 

Die R-Alpha Liponsäure gehört zu den wirksamsten und vielseitigsten Antioxidantien. Sie fängt freie Radikale ab und kann so die Zellen vor frühzeitiger Alterung schützen.

Neben der Reaktivierung anderer Antioxidantien, erhöht Alphaliponsäure die Glutathionproduktion. Je älter wir werden, desto geringer wird der Glutathion-Vorrat in unserem Körper. Dabei ist Glutathion essentiell für gesunde Augen (Linse & Netzhaut), und eine strahlende, pralle Haut. Zudem besitzt Glutathion die Kraft, giftige Substanzen der Leber (bspw. Schwermetalle) zu zersetzen und sie zu regenerieren.

 

Achtung: Die R-Alpha Liponsäure (Alpha Liponsäure) sollte nicht in Verbindung mit Milch eingenommen werden. Diese reduziert die Wirksamkeit der Liponsäure!

 

Alpha Liponsäure

  

 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) - die vielseitigen Wirkungen

Alpha-Liponsäure ( α-Liponsäure) ist ein natürliches Coenzym und zählt zu den Antioxidantien. Sie findet sich in Hefe, Leber, Nieren, Spinat, Broccoli und Kartoffeln. 

Alpha-Liponsäure wird unter anderem begleitend bei Diabetes-Patienten eingesetzt, insbesondere gegen neurale Diabetes-Symptome wie Brennen, Schmerzen und Taubheitsgefühle in den Extremitäten. Zur Behandlung dieser Symptome ist die Verwendung von Alpha-Liponsäure in hohen Dosierungen deutschlandweit anerkannt. 

Andere Anwendungsmöglichkeiten sind Gedächtnisverlust, chronisches Müdigkeits-Syndrom (CFS), HIV / AIDS, Krebs, Erkrankungen der Leber, Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (einschließlich kardiale autonome Neuropathie) und Lyme-Borreliose. 

Alpha-Liponsäure wird auch bei Erkrankungen des Auges verwendet, zum Beispiel bei Beschädigungen der Netzhaut, Grauem Star, Grünem Star und Morbus Wilson. 

Einerseits hilft Alpha-Liponsäure mit einiger Wahrscheinlichkeit, gewisse Zellschäden innerhalb des Körpers zu vermeiden; andererseits trägt sie dazu bei, den Vitaminspiegel von Vitamin E und C wiederherzustellen. 

Im Rahmen des Stoffwechsels dient Alpha-Liponsäure dazu, Kohlenhydrate abzubauen und auf diese Weise Energie für bestimmte Körperorgane bereitzustellen. 

Alpha-Liponsäure wirkt darüber hinaus als Antioxidans – das heißt, sie bietet unter Umständen einen gewissen Schutz für das Gehirn im Fall einer Verletzung. Der antioxidative Effekt kann sich auch bei bestimmten Erkrankungen der Leber als hilfreich erweisen. 

Anwendungen der Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) als Nahrungsergänzungsmittel

Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Diabetes und der überaus schädlichen Komplikationen, die diese Krankheit mit sich bringt, vertrauen viele PatientInnen auf natürliche Strategien, die einen gesunden Blutzucker (Glukose) unterstützen und einen gewissen Schutz gegen oxidativen Stress bilden.

Das Metabolische Syndrom – eine Kombination von Risikofaktoren wie Insulinresistenz, hohem Blutdruck, hohen Triglycerid-Werten und einem niedrigen HDL-Cholesterin-Spiegel – erhöht das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen beträchtlich. 

Bekannt als wirksames und effektives Antioxidans, besitzt Alpha-Liponsäure eine Vielzahl positiver Eigenschaften.

Sie ist in mehreren europäischen Ländern als Medikament anerkannt (und für die Behandlung von durch Diabetes hervorgerufenen Komplikationen, Komplikationen im Zusammenhang mit Alkoholismus und einigen Leberbeschwerden zugelassen) und stellt eine wichtige Komponente jedes gesundheitsorientierten, individuellen Ernährungsplans dar.

Wie neue Forschungsergebnisse zeigen, hat Alpha-Liponsäure auch im Zusammenhang mit Glaukomen, Migräne, Schlaganfällen oder der Knochengesundheit erstaunlich gute Ergebnisse vorzuweisen. 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) im Schutz gegen oxidativen Stress 

Alpha Liponsäure Alterungsprozess

Antioxidantien wie Alpha-Liponsäure beugen dieser schädlichen Wirkung vor, indem sie freie Radikale neutralisieren und so den oxidativen Stress verringern.

Alpha-Liponsäure ist insofern ein untypisches Antioxidans, da sie sowohl wasser- als auch fettlöslich ist. Deswegen kann sie vom Körper sehr leicht aufgenommen und in verschiedene körpereigene Organe bzw. Systeme transportiert werden, etwa in das Gehirn, die Nervenbahnen oder die Leber. Im Gegensatz dazu sind Antioxidantien entweder nicht ausreichend fettlöslich – wie zum Beispiel Vitamin C, das die Lipidbarriere der Zellmembran nicht gut durchdringen kann – oder, wie Vitamin E, nicht ausreichend wasserlöslich. Wird also Alpha-Liponsäure mit diesen Antioxidantien kombiniert, erhöht sich die Fähigkeit des Körpers zur Bekämpfung freier Radikaler beträchtlich. Tatsächlich hilft Alpha-Liponsäure auch dabei, Vitamin C und E zu regenerieren. 

Darüber hinaus verstärkt Alpha-Liponsäure die positiven Effekte anderer wichtiger Antioxidantien wie Glutathion und Conezym Q10 – beide sind essentielle Komponenten im Kampf gegen Alter und Krankheiten. Alpha-Liponsäure unterstützt auch die B-Vitamine bei der körpereigenen Energieproduktion, indem sie Nahrungsbestandteile, insbesondere von Kohlehydraten, Proteinen und Fetten in gespeicherte Energie für eine zukünftige Nutzung umwandelt. Dabei funktioniert Alpha-Liponsäure als zusätzlicher Schutz für die Mitochondrien – die Kraftwerke der Zellen – gegen oxidativen Stress und trägt auf diese Weise zu einer effizienten Energieproduktion innerhalb des Körpers bei.

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) bei metabolischen Syndrom und Diabetes 

Alpha Liponsäure Diabetes Mellitus

Mittlerweise gibt es zahlreiche Belege dafür, dass Alpha-Liponsäure, indem es die Verarbeitung von Glukose im Körper unterstützt, nicht nur bei der Aufrechterhaltung eines optimalen Blutzuckerspiegels, sondern auch in Hinblick auf die Insulinsensitivität und Schüsselfaktoren der Herz-Kreislauf-Gesundheit wie die Endothelfunktion eine entscheidende Rolle spielt.

Eine eben erschienene Übersicht über experimentelle Studien zeigt, dass Alpha-Liponsäure dazu beitragen kann, etliche Faktoren des Metabolischen Syndroms, die als gebündelte Risikofaktoren oft der Auslöser für Diabetes vom Typ 2 sind, abzuschwächen. Demnach verringert Alpha-Liponsäure Blutdruck und Insulinresistenz, verbessert das Lipidprofil und trägt zur Gewichtsreduktion bei. Die Wissenschaft ist sich dieses Potenzials als therapeutisches Mittel für PatientInnen mit Metabolischem Syndrom zunehmend bewusst.

Eine andere Studie mit 36 Personen, die unter koronaren Herzerkrankungen leiden, hat herausgefunden, dass eine Kombination von Alpha-Liponsäure mit Acetyl-L-Karnitin den Blutdruck reduziert und die Endothelfunktion der Oberarmarterie verbessert. Diese Kombination ist daher aller Wahrscheinlichkeit nach ein effektives Mittel, um den Blutdruck in einem gesunden Bereich zu halten, insbesondere im Zusammenhang mit dem Metabolischen Syndrom.

Im vergangenen Jahr haben Forscher über die äußerst positive Wirkung von Alpha-Liponsäure in Hinblick auf die Insulinsensitivität bei übergewichtigen Erwachsenen, die an Diabetes vom Typ 2 leiden, berichtet. Durch die Verabreichung von Alpha-Liponsäure konnte in sehr kurzer Zeit – lediglich vier Wochen – eine deutliche Verbesserung erreicht werden. Diese Erkenntnis könnte von großer Bedeutung sein – schließlich ist Insulinresistenz eine der Typ 2-Diabetes-Schlüsselfaktoren.

Selbst nachdem Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes aufgetreten sind, kann Alpha-Liponsäure helfen. Sie hat sich beispielsweise bei der Behandlung von Diabetischer Neuropathie, einer Nervenerkrankung, die bei Diabetes durch den toxischen Effekt des hohen Glukose-Spiegels auf das Nervensystem hervorgerufen wird, als sehr effektiv erwiesen. Typisch für Diabetische Neuropathie sind Taubheitsgefühle, Kribbeln und ein schmerzhaftes „Brennen“ in den Extremitäten.

Eine groß angelegte, randomisierte, placebo-kontrollierte, multizentrische Doppelblind-Studie mit 328 Typ 2 Diabetes-PatientInnen hat ergeben, dass Alpha-Liponsäure die Symptome diabetischer Neuropathie wie Brennen, Kribbeln, Jucken und Schmerzen signifikant unterdrückt hat. Obwohl bei dieser frühen Studie die Alpha-Liponsäure intravenös verabreicht wurde, haben spätere Forschungen gezeigt, dass auch eine orale Verabreichung sehr effektiv sein kann. Die orale Einnahme von Alpha-Liponsäure während fünf Wochen konnte die Symptome diabetischer Neuropathie – stechender Schmerz, brennender Schmerz, Taubheitsgefühle in den Füßen – erheblich verringern. Dabei stellten sich Dosen zwischen 600 und 1.800 mg pro Tag, die oral eingenommen wurden, als wirksam heraus.

Die Dosis R-Liponsäure, die verabreicht werden muss, um diese Wirkung bei Diabetikern zu erzielen, beträgt ungefähr die Hälfte, da R-Liponsäure eine hohe Bioaktivität im Körper aufweist. 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) für gesündere Augen

Alphaliponsäure_augen

Man verspricht sich von Alpha-Liponsäure auch eine positive Auswirkung auf die Augengesundheit. Mit zunehmendem Alter steigt nämlich die Anfälligkeit für Grauen Star, eine Trübung der Augenlinse. Eine der wichtigsten Ursachen dafür ist oxidativer Stress im Bereich der Linse. Wie sich bei Tierversuchen herausgestellt hat, bietet Alpha-Liponsäure einen gewissen Schutz vor der Bildung von Grauem Star. Die Ursache dafür ist, nehmen Wissenschaftler an, dass Alpha-Liponsäure den Spiegel wichtiger endogener antioxidantischer Enzyme wie Glutathion Peroxidase anhebt.

Eine andere weitverbreitete Ursache für den Verlust der Sehkraft ist der Grüne Star (Glaukom).  Eine Studie mit PatientInnen mit Offenwinkelglaukom hat gezeigt, dass sich bei einer Testgruppe, die entweder 75 mg Alpha-Liponsäure pro Tag für zwei Monate oder 150 mg  Alpha-Liponsäure pro Tag für einen Monat verabreicht bekam, die Sehfunktion und andere Kriterien für die Bestimmung von Grünem Star im Vergleich zu einer Testgruppe ohne den Einsatz von Alpha-Liponsäure verbessert haben.

Eine vor kurzem erfolgte Studie hat außerdem nahegelegt, dass die Kombination von Alpha-Liponsäure und Vitamin E dazu beitragen kann, das Absterben der Zellen bei Tieren mit Retinitis Pigmentosa – einer Augenerkrankung, die auch Menschen befällt – zu verhindern. Da es derzeit keine effektive medikamentöse Behandlung für diese Krankheit, die mit dem Verlust der Sehkraft einhergeht, gibt, ist diese Entdeckung einer effektiven Behandlungsmethode eine erfreuliche Nachricht. 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) für den Schutz des Nervensystems 

R-Alpha Liponsäure Nervensystem

Angesichts ihrer Fähigkeit, die negativen Auswirkungen von oxidativem Stress zu neutralisieren, ist Alpha-Liponsäure Gegenstand zahlreicher Studien, wie den Schäden, die freie Radikale am Nervensystem anrichten können, begegnet werden kann.

Denn Alpha-Liponsäure wirkt direkt im Gehirn und erreicht alle Bestandteile einer Nervenzelle. Wie experimentelle Studien an Tieren gezeigt haben, hat sie die durch Schlaganfälle verursachten Gehirnschäden reduziert – die  Überlebensrate jener Tiere, die Alpha-Liponsäure erhalten hatten, war drei Mal größer war als die derjenigen, die keine Alpha-Liponsäure erhalten hatten.

Die Schutzfunktion von Alpha-Liponsäure in Bezug auf die Gesundheit des Nervensystems hängt möglicherweise damit zusammen, dass sie das Antioxidans Glutathion, das durch oxidativen Stress in Verbindung mit akuten zerebrovaskulären Krankheiten wie Schlaganfällen oft stark abgebaut wird, regeneriert.

Neue Belege deuten auch darauf hin, dass Alpha-Liponsäure zum Schutz gegen eine der gefürchtetsten Alterserkrankungen – Alzheimer – beitragen kann. Forscher haben eine Reihe von Mechanismen identifiziert, wie Alpha-Liponsäure helfen kann, die Alzheimer Krankheit zu verhindern oder wenigstens zu lindern. Zum Beispiel durch die Produktion von Acetylcholin, einem wichtigen Neurotransmitter, der in den Gehirnen von Alzheimer-PatientInnen nicht ausreichend vorhanden ist.

Darüber hinaus suggerieren erste Forschungsergebnisse, dass Alpha-Liponsäure auch bei Multipler Sklerose  hilfreich sein könnte. So fand man heraus, dass die Verabreichung von Alpha-Liponsäure die Entzündungs-Symptome, die mit dieser Krankheit in Verbindung stehen, linderte. Tierversuche mit einer experimentell induzierten Form von Multipler Sklerose haben diese Ansicht bestätigt. 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) zur Aufrechterhaltung der Knochendichte 

R-Alpha Liponsäure für die Knochen

Ein anderer Bereich, in dem Alpha-Liponsäure vielversprechende Wirkung zeigt, ist der Knochenverlust als Begleiterscheinung von Osteoporose und anderen degenerativen Knochenerkrankungen. Als vielschichtiges Mittel kann Alpha-Liponsäure auch dazu beitragen, die Knochengesundheit aufrechtzuerhalten, indem sie den oxidativen Stress unterdrückt, der einer gesunden Knochendichte abträglich ist.

Bei Knochenmarkzellen und knochenbildenden Zellen (Osteoblasten) im Labor angewandt, hat Alpha-Liponsäure die Bildung von Osteoklasten (knochenabbauenden Zellen) abhängig von der jeweiligen Dosis unterbunden. Sie hilft auch – worauf sowohl Laborversuche als auch Lebendexperimente hinweisen –, durch Entzündungen verursachten Knochenverlust zu verlangsamen. Der Grund dafür ist, wie die Wissenschaftler vermuten, dass Alpha-Liponsäure die Fähigkeit besitzt, entzündungsauslösendes Prostaglandin E2 und proinflammatorische Cykotine wie Tumor-Nekrose-Faktor alpha (TNF) zu unterdrücken.

Diese vielversprechenden, vorläufigen Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Alpha-Liponsäure in der Therapie gegen Osteoporose und anderen Krankheiten, die sich negativ auf die Knochendichte auswirken, eine Rolle spielen könnte. 

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) zur Chelat-Therapie bei Schwermetallvergiftungen 

Schwermetallvergiftung Alphaliponsäure

Alpha-Liponsäure schützt den Körper möglicherweise auch vor giftigen (Schwer)Metallen, wie sie durch Umwelteinflüsse oder Nahrungsaufnahme verursacht werden können. Dabei chelatiert (bindet) sie gefährliche Substanzen wie Arsen, Kadmium, Blei oder Quecksilber und verhindert, dass diese aktiv werden, worauf sie vom Körper ausgeschieden werden können. Tierversuche haben gezeigt, dass Alpha-Liponsäure gegen Arsenvergiftung oder auch gegen die schädlichen Folgen einer Belastung der Leber mit Kadmium schützen kann. Laut einer weiteren Studie kann sie auch dabei helfen, das empfindliche Nervensystem vor den negativen Auswirkungen einer Quecksilbervergiftung zu bewahren.

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) zur Migräne-Prävention 

R-Alpha Liponsäure Migräne

Vorläufige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Alpha-Liponsäure auch Migräne-PatientInnen Erleichterung verschaffen könnte. In einem entsprechenden Versuch wurden 600 mg Alpha-Liponsäure täglich drei Monate verabreicht, woraufhin sich Häufigkeit und Intensität der Migräneanfälle – wenn auch bescheiden – verringerten. Die Versuchspersonen berichteten auch über weniger Kopfschmerzen.  

Alpha Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) zur Aufrechterhaltung der Hautgesundheit 

R-Alpha Haut

Einer der vielfältigen positiven Effekte von Alpha-Liponsäure ist auch die Verbesserung der Hautgesundheit. Eine Studie mit 33 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 54 Jahren hat herausgefunden, dass die zwei Mal tägliche Anwendung einer Crème mit einem Alpha-Liponsäureanteil von 5% sowohl die Rauheit der Haut reduziert als auch die sichtbare Hautalterung im Vergleich mit einer Kontrollsubstanz reduziert hat. 

Worin äußert sich eine Unterversorgung mit Alpha-Liponsäure (R-Alpha Liponsäure)? 

Da Alpha-Liponsäure mit vielen anderen Nährstoffen synergetisch zusammenwirkt, ist es schwierig, entsprechende Mangelerscheinungen einzugrenzen bzw. zu charakterisieren. Eine Unterversorgung gleicht möglicherweise den Symptomen von unzureichender Antioxidantien-Aktivität, wie einem geschwächten Immunsystem, verringerter Muskelmasse oder Gedächtnisproblemen. 

Alpha-Liponsäure (R-Alpha Liponsäure) in der Nahrung 

Alpha-Liponsäure kommt sowohl in Pflanzen als auch in Tieren vor und ist ein integraler Bestandteil fotosynthetischer Prozesse. Sehr geringe Mengen finden sich in Nahrungsquellen wie Spinat. 

Gibt es Risiken im Zusammenhang mit einer Überdosierung von der R-Alpha-Liponsäure? 

Alpha-Liponsäure gilt, vorausgesetzt, die empfohlenen Dosierungen werden eingehalten, als sehr gut verträglich. Laut dem Physicians' Desk Reference (PDR) gibt es keine bekannten Nebenerscheinungen und keine Berichte von Überdosierungen. Es gibt aber Belege, die darauf hinweisen, dass hohe Dosen Alpha-Liponsäure zu einer Thiamin-Unterversorgung beitragen können. Deren geringe Nebenwirkungen können allergische Reaktionen beinhalten, beispielsweise Nesselausschläge, Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe oder Hautausschläge.

 

Dieses Produkt wird ausschließlich, unter Einhaltung strengster Prüfstandards und Vorschriften, in Frankreich produziert.

 

Quellen (in englischer Sprache):

Ziegler, D., Low, P. A., Freeman, R., Tritschler, H. & Vinik, A. I. (2016, March). Predictors of improvement and progression of diabetic polyneuropathy following treatment with α-lipoic acid for 4 years in the NATHAN 1 trialJournal of diabetes and its complications30(2):350-6. doi: 10.1016/j.jdiacomp.2015.10.018

Garcia-Alcala, H., Santos Vichido, C. I., Islas Macedo, S., Genestier-Tamborero, C. N., Minutti-Palacios, M. Hirales Tames, O. et al. (2015). Treatment with α-Lipoic Acid over 16 Weeks in Type 2 Diabetic Patients with Symptomatic Polyneuropathy Who Responded to Initial 4-Week High-Dose LoadingJournal of diabetes research2015:189857. doi: 10.1155/2015/189857

Dy, S. M., Bennett, W. L., Sharma, R., Zhang, A., Waldfogel, J. M., Nesbit, S. A. et al. (2017, March) Preventing Complications and Treating Symptoms of Diabetic Peripheral Neuropathy [Internet]Rockville (MD): Agency for Healthcare Research and Quality (US); Report No.: 17-EHC005-EF

Várkonyi, T., Körei, A., Putz, Z., Martos, T., Keresztes, K., Lengyel, C. et al. (2017, October) Advances in the management of diabetic neuropathyMinerva Medica108(5):419-437. doi: 10.23736/S0026-4806.17.05257-0

Scaramuzza, A., Giani, E., Redaelli, F., Ungheri, S., Macedoni, M., Giudici, V. et al. (2015) Alpha-Lipoic Acid and Antioxidant Diet Help to Improve Endothelial Dysfunction in Adolescents with Type 1 Diabetes: A Pilot TrialJournal of diabetes research2015:474561. doi: 10.1155/2015/474561

Packer, L., Witt, E. H. & Tritschler, H. J. (1995, August). alpha-Lipoic acid as a biological antioxidant. Free Radical Biology & Medicine19(2):227-50

Evans, J. L. & Goldfine, I. D. (2000). Alpha-lipoic acid: a multifunctional antioxidant that improves [von Google zensierter Begriff] sensitivity in patients with type 2 diabetes. Diabetes Technology & Therapeutics, 2(3):401-13, doi: 10.1089/15209150050194279

Desideri I., Francolini G., Becherini C., Terziani F., Delli Paoli C., Olmetto E. et al. (2017, March). Use of an alpha lipoic, methylsulfonylmethane and bromelain dietary supplement (Opera®) for chemotherapy-induced peripheral neuropathy management, a prospective study.  Med Oncol, 34(3):46, doi: 10.1007/s12032-017-0907-4

Zhang X., Zhang Y., Gao X., Wu J., Jiao X., Zhao J. et al. (2014, May). Investigating the role of backward walking therapy in alleviating plantar pressure of patients with diabetic peripheral neuropathy.  Arch Phys Med Rehabil, 95(5):832-9, doi: 10.1016/j.apmr.2014.01.003

Guo Y., Jones D., Palmer J. L., Forman A., Dakhil S. R., Velasco M. R. et al. (2014, May). Oral alpha-lipoic acid to prevent chemotherapy-induced peripheral neuropathy: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial.  Support Care Cancer, 22(5):1223-31, doi: 10.1007/s00520-013-2075-1

Jo S. H., Kim S. A., Kim H. S., Han S. J., Park W. J. & Choi Y. J. (2013).  Alpha-lipoic acid for the prevention of contrast-induced nephropathy in patients undergoing coronary angiography: the ALIVE study - a prospective randomized trial.  Cardiology, 126(3):159-66, doi: 10.1159/000353812

Pop-Busui R., Stevens M. J., Raffel D. M., White E. A., Mehta M., Plunkett C. D. et al. (2013, August). Effects of triple antioxidant therapy on measures of cardiovascular autonomic neuropathy and on myocardial blood flow in type 1 diabetes: a randomised controlled trial.  Diabetologia, 56(8):1835-44, doi: 10.1007/s00125-013-2942-9

Ibrahimpasic K. (2013). Alpha lipoic acid and glycaemic control in diabetic neuropathies at type 2 diabetes treatment.  Med Arch, 67(1):7-9.

Bertolotto F. & Massone A. (2012, March). Combination of alpha lipoic acid and superoxide dismutase leads to physiological and symptomatic improvements in diabetic neuropathy.  Drugs R. D, 12(1):29-34, doi: 10.2165/11599200-000000000-00000

Ziegler D., Low P. A., Litchy W. J., Boulton A. J., Vinik A. I., Freeman R. et al. (2011, September). Efficacy and safety of antioxidant treatment with α-lipoic acid over 4 years in diabetic polyneuropathy: the NATHAN 1 trial.  Diabetes Care, 34(9):2054-60, doi: 10.2337/dc11-0503

Sadykova H. G. & Nazhmutdinova D. K. (2009, January-February). [Structural and functional condition of the left ventricle in patients with type 2 diabetes mellitus complicated with diabetic autonomic neuropathy]. Lik Sprava, (1-2):22-8.

Statsenko M. E., Poletaeva L. V., Turkina S. V., Apukhtin A. F. & Dudchenko G. P. (2008). [Mildronate effects on oxidant stress in type 2 diabetic patients with diabetic peripheral (sensomotor) neuropathy]. Ter Arkh, 80(10):27-30.

Volchegorskii I. A., Alekseev M. N., Volchegorskaia M. I. & Rassokhina L. M. (2008). [Effect of alpha-lipoic acid and mexidol on neuro- and the affective status in patients at early stages of diabetic foot syndrome]. Klin Med (Mosk), 86(10):52-9

Huang E. A. & Gitelman S. E. (2008, June). The effect of oral alpha-lipoic acid on oxidative stress in adolescents with type 1 diabetes mellitus. Pediatr Diabetes, 9(3 Pt 2):69-73, doi: 10.1111/j.1399-5448.2007.00342.x

Liu F., Zhang Y., Yang M., Liu B. Shen Y. D., Jia W. P. et al. (2007, October). [Curative effect of alpha-lipoic acid on peripheral neuropathy in type 2 diabetes: a clinical study]. Zhonghua Yi Xue Za Zhi, 87(38):2706-9.

Magis D., Ambrosini A., Sándor P., Jacquy J., Laloux P. & Schoenen J. (2007, January). A randomized double-blind placebo-controlled trial of thioctic acid in migraine prophylaxis. Headache, 47(1):52-7, doi: 10.1111/j.1526-4610.2006.00626.x

Ziegler D., Ametov A., Barinov A., Dyck P. J., Gurieva I., Low P. A. et al. (2006, November). Oral treatment with alpha-lipoic acid improves symptomatic diabetic polyneuropathy: the SYDNEY 2 trial. Diabetes Care, 29(11):2365-70, doi: 10.2337/dc06-1216

Negrisanu G., Rosu M., Bolte B., Lefter D. & Diabelea D. (1999, July-September). Effects of 3-month treatment with the antioxidant alpha-lipoic acid in diabetic peripheral neuropathy. Rom J Intern Med, 37(3):297-306

Tankova T., Koev D. & Dakovska L. (2004). Alpha-lipoic acid in the treatment of autonomic diabetic neuropathy (controlled, randomized, open-label study). Rom J Intern Med, 42(2):457-64

Jedynasty K., Łomińska T., Toruńska K. & Kasperska-Czyzykowa T. (2003, August). [Acute painful neuropathy at the initial period of effective insulin therapy]. Pol Arch Med Wewn, 110(2):885-90

Femiano F., Scully C. & Gombros F. (2002, December). Idiopathic dysgeusia; an open trial of alpha lipoic acid (ALA) therapy. Int J Oral Maxillofac Surg, 31(6):625-8, doi: 10.1054/ijom.2002.0276

Haak E., Usadel K. H., Kusterer K., Amini P., Frommeyer R., Tritschler H. J. et al. (2000). Effects of alpha-lipoic acid on microcirculation in patients with peripheral diabetic neuropathy. Exp Clin Endocrinol Diabetes, 108(3):168-74, doi: 10.1055/s-2000-7739

Androne L., Gavan N. A., Veresiu I. A. & Orasan R. (2000, March-April). In vivo effect of lipoic acid on lipid peroxidation in patients with diabetic neuropathy. In Vivo, 14(2):327-30

Ziegler D. & Gries F. A. (1997, September). Alpha-lipoic acid in the treatment of diabetic peripheral and cardiac autonomic neuropathy. Diabetes, 46 Suppl 2:S62-6.

Zusammensetzung:

 

R-Alpha-Liponsäure, Magnesiumstearat, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

Mengenangaben pro Kapsel:

R-Alpha-Liponsäure
400 mg

 

 

Verzehrempfehlung:

 

  • Zur Nahrungsergänzung täglich bis zu 3 Kapseln über den Tag verteilt mit viel Wasser einnehmen, vorzugsweise eine halbe Stunde vor Mahlzeiten.
  • Bei den auf die Einnahme folgenden Mahlzeiten sollten Milchprodukte vermieden werden, um die Wirksamkeit der R-Alpha-Liponsäure nicht zu schwächen.

 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu R-Alpha-Liponsäure bei Nervenschmerzen
Bewertungen
"Ich habe leider nach der Einnahme der R-Alpha Liponsäure etwas empfindlich im Magen reagiert...der sehr freundliche Kundendienst hat mir dann empfohlen, es mit Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen (statt einer halben Stunde vorher) und damit geht es mir wirklich deutlich besser! Problem fast verschwunden!"
"Ich habe die R Alpha Liponsäure nun schon seit 2 Jahren bei mir zuhause und bin immer wieder zufrieden. Bei 2 Kapseln täglich bin ich zwar nicht bei der maximalen Dosierung aber ich komme damit sehr gut zurecht. Normalerweise sollte bei MS ja um die 1200mg Alpha Liponsäure genommen werden...allerdings wurde die Studie dort mit der Mischform gemacht. Deshalb bin ich noch etwas unschlüssig. Die natürliche Form ist sicher sehr viel besser und zuverlässiger. "
"Leider keine Wirkung der R Alpha Liponsäure verspürt. Bei mir hilft nur Vitamin B gegen Schwindel, Schweißausbrüche und Brennen. Alles andere hilft nichts. Mit dem Vitamin B Komplex bin ich allerdings zufrieden. Kundenservice nicht benutzt außer für Rücksendung und das hat gepasst"
"Liebes Herbano Team, obwohl den Nahrungsergänzungsmittel stand ich eher skeptisch gegenüber ,hat mich Herbano program angesprochen und neugierig gemacht. Ich habe für meinen Mann nach einem Qualitativ guten Alpha-Liponsäure Präparat gesucht und eben Herbano hat mich absolut überzeugt und nicht enttäuscht,es wirkt !!!. Kurkuma und Darmreinigungsmittel habe ich auch ausprobiert, die sehr gute Wirkung stellte sich schnell ein. Ich bin von Herbano Produkten einfach begeistert . D. Cybulski, Apothekerin Düsseldorf"
"Mit L arginin und der Alpha Liponsäure in Kombination hat das Kribbeln in den Beinen nachgelassen! Ich hoffe die Vernichtung weiterer Zellen zu verhindern...Leide unter Diabetes seit Geburt! Im Laufe der Zeit habe ich nun auch meine Ernährung vollends umgestellt auf stark antioxidative Ernährung gegen die potentiellen Schäden von Diabetes. "
"Schnelle Lieferung und für R-Alpha Liponsäure wirklich sehr gute Qualität! Zu Beginn hatte ich Magenbrennen verspürt und nach einer Kontaktaufnahme mit Herbano wurde mir gesagt ich soll es vor der Mahlzeit einnehmen. Magenbrennen ist weg - Kundenservice super! Johannes"
"Also die ALA ist wirkungslos - nur R-ALA hat irgendeine Wirkung. Habe diese zuvor woanders beworben bis ich rausgefunden habe, dass diese sowieso nur RS ist! "
"Erhöht spürbar die Insulinempfindlichkeit, für mich als Diabetiker Typ 2 derzeit wirklich sehr wichtig. Aber ich stelle jetzt auch meine Ernährung um!"
"Da nur die R-alpha Liponsäure eine gute Wirkung bringt--habe ich selbst gemerkt, bestelle ich hier. Preisleistung sehr gut und immer schnell geliefert. "
"Nehme seit 3 Jahren Alpha Liponsäure zu mir. Ich kann sagen es war meine beste Idee die ich je hatte. Dieses Mittel hat sich auf vier Dinge bei mir positiv bemerkbar gemacht. Das führte zu einer insgesamt besseren Lebensqualität.."
"Nehme Alpha-Liponsäure bereits seit Anfang des Jahres und muss sagen, dass mein Sodbrennen und das diabetesbedingte Taubheitsgefühl in meinen Beinen besser geworden ist. Lieferung war wie immer schnell und zuverlässig!"
Neu im Magazin
Basische Ernährung
Diabetes Ratgeber: Alles über die Zuckerkrankheit
Schwangerschaftsdiabetes: Ursachen, Risiken und Behandlung