Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

Chaga Extrakt
  • Chaga Extrakt
Chaga Extrakt

Bio Chaga Pilz Extrakt

90 Kapseln
x
Leider sind nur noch 49 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
28,45 €
Sie sparen 5%
27,55 €
Sie sparen 8%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Chaga - dieser Vitalpilz beweist antioxidative Stärke

Chaga Extrakt

  • enthält mind 28 % Polyphenole
  • wirkt entzündungshemmend, antioxidativ und antiviral
  • reguliert den Blutzucker und den Hormonhaushalt
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Was ist Chaga?

Können Sie sich vorstellen, dass an den Rinden von Birkenbäumen ein wahres Vitalprodukt wachsen kann? 

Die Rede ist vom Chaga Pilz, auch bekannt unter dem Namen Schiefer Schillerporling (lat. Inonotus obliquus). Er zählt nicht umsonst zu den Heilpilzen. Denn mit über 200 aktiven biologischen Substanzen hält der Pilz so einige gesundheitliche Nutzen für unser Immunsystem bereit. 

Chaga Pilz

Inhalt:

Welche Wirkungen hat der Chaga Pilz?
Antioxidative Wirkung - davon profitiert unser Immunsystem
Die Antivirale Wirkung von Chaga - Was steckt dahinter?
Die entzündungshemmende Wirkung - Chaga unterstützt die Verdauung und sogar unsere Haut
Die Blutzucker-regulierende Wirkung von Chaga
Jede Menge pflanzliche Adaptogene - Regulieren Sie Ihren Schlaf und Ihr Stresslevel!
Welche Wirkung kann von Chaga gegen Haarausfall erwartet werden?
Was sagen Studien zur Wirkung von Chaga gegen Krebs?
Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Chaga auftreten?

Welche Wirkungen hat der Chaga Pilz?

  • wirkt antioxidativ und unterstützt unser Immunsystem
  • antivirale Wirkung 
  • entzündungshemmende Wirkung sowohl auf innere Organe im Verdauungssystem als auch auf unsere Haut
  • Blutzuckersenkende Wirkung
  • ausgleichende Wirkung auf unseren Hormonhaushalt dank Adaptogenen

Antioxidative Wirkung - davon profitiert unser Immunsystem

Einer der wahren Stärken des Chaga Pilzes liegt wohl in seiner antioxidativen Wirkung. 

Wussten Sie, dass der Chaga Pilz zu den Lebensmitteln mit dem höchsten ORAC Wert gehört? 

Der ORAC Wert (Oxygen Radical Absorbance Capacity) gib an, wie gut ein Lebensmittel den Körper vor Angriffen freier Radikale schützen kann. Mit einem Wert von 146.700 zählt der Chaga Pilz eindeutig zu den Lebensmitteln, die als eine äußerst hervorragende Antioxidantien-Quellen bezeichnet werden kann.

➤ Zum Vergleich:  Äpfel hingegen weisen je nach Sorte einen ORAC Wert von 3.000-6.000 auf.

In einer Studie konnte festgestellt werden, dass die Pilze dabei geholfen haben, die Produktion von bestimmten Immunzellen wie Interleukin 6 (IL-6) sowie T-Lymphozyten zu erhöhen. Diese beiden Substanzen sind insbesondere für die Regulierung des Immunsystems von Bedeutung, denn sie stellen sicher, dass eindringende Bakterien und Viren abgewehrt werden.

Die Antivirale Wirkung von Chaga - Was steckt dahinter?

Im Jahr 2015 wurden wissenschaftliche Studien veröffentlicht, die bekannt gaben, dass Chaga Extrakt eine antivirale Wirkung auf das humane Immundefizienz-Virus (HIV) Typ 1 haben.

In einer weiteren Studie behandelt den antiviralen Effekt von Chaga im Zusammenhang mit dem Hepatitis-C-Virus. Die Forscher fanden heraus, dass der Chaga-Extrakt in der Lage war, die infektiösen Eigenschaften des Hepatitis-C-Virus in nur 10 Minuten um das 100-fache zu verringern.

Die entzündungshemmende Wirkung - Chaga unterstützt die Verdauung und sogar unsere Haut

Besonders häufig wird der Chaga Pilz bei Entzündungen und Erkrankungen des Verdauungssystems angewendet

Beispielsweise bei:

Seine entzündungshemmende Wirkung hat der Chaga Pilz vor allem dem hohen Anteil an Antioxidantien zu verdanken.

Zum Beispiel hat eine Tierstudie gezeigt, dass Chaga-Extrakt Entzündungen aufgrund von Colitis ulcerosa reduzieren kann. Konkret fanden die Forscher heraus, dass die entzündungshemmende Wirkung des Extrakts im Dickdarm auf seine Fähigkeit zurückzuführen ist, die Bildung von chemischen Entzündungsbotenstoffen zu unterdrücken.

Doch die entzündungshemmende Wirkung macht sich nicht nur im Inneren unseres Körpers bemerkbar. Auch unsere Haut kann mit dem Chaga Pilz wieder zum Strahlen gebracht werden. Beispielsweise bei folgenden entzündlichen Hauterkrankungen kann Chaga Extrakt Linderung verschaffen:

  • Akne
  • Psoriasis
  • Neurodermitis

chaga pilz

Die Blutzucker-regulierende Wirkung von Chaga

Bisherige Ergebnisse aus Tierstudien lassen darauf schließen, dass der Chaga Pilz dazu beiträgt den Blutzucker zu normalisieren. Der Chaga Pilz enthält Verbindungen, welche die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse unterstützen. Dafür sind vor allem die Polysaccharide, die sogenannten Beta-Glucane verantwortlich. Dabei wird die Bildung von Insulin gefördert und der Blutzuckerspiegel gesenkt.

Auf diese Weise regen die Beta Glucane sogar unseren Stoffwechsel an.

➤ Chaga ist somit also noch dazu ein potenzieller Fatburner.

Jede Menge pflanzliche Adaptogene -  Regulieren Sie Ihren Schlaf und Ihr Stresslevel

Im Chaga Pilz sind jede Menge sekundärer Pflanzenstoffe enthalten, welche unseren Hormonhaushalt regulieren. Besonders wichtig ist dabei die Balance von Adrenalin, Serotonin und Melatonin. Denn diese sind für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus zuständig. Das im Chaga enthaltenen Melanin wird beispielsweise in unserer Zirbeldrüse in Melatonin umgewandelt und kann so unseren Schlaf verbessern.

Auch in stressigen Zeiten können uns die Adaptogene des Chaga Pilzes nicht nur zu gutem Schlaf, sondern auch zu mehr Gelassenheit im Alltag verhelfen. Denn das Stresshormon Cortisolwir dank den sekundären Pflanzenstoffen reguliert. 

➤ Wie wirkt Chaga auf unsere Schilddrüse?

Eine verminderte Ausschüttung dieses Hormons und verringerte Stresssymptome haben eine positive Auswirkung bei Schilddrüsenerkrankungen wie beispielsweise Hashimoto (Unterfunktion der Schilddrüse).

Welche Wirkung kann von Chaga gegen Haarausfall erwartet werden?

Sowohl in Finnland als auch in der Mongolei ist der Chaga Pilz ein traditionelles Hausmittel gegen Haarausfall.
Eine Studie aus dem Jahr 2019 zeigte, dass Chaga Extrakte besser auf den Haarwuchs wirkten und neuen Haarwuchs hervorbrachten als ein bekanntes Haarwuchsmittel. Die Wirkung ist auf die im Chaga Pilz enthaltenen Triterpene zurückzuführen.
Dazu kann aus dem Chaga Extrakt ein Tee für die Haare zur äußerlichen Anwendung gekocht werden.
Zubereitung: Einfach eine Kapsel öffnen, den Inhalt in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser aufgießen. Nach dem Auskühlen kann der Tee auf die Kopfhaut aufgetragen werden und soll mind. 30 Minuten einwirken.

Was sagen Studien zur Wirkung von Chaga gegen Krebs?

Es gibt bereits einige Studien, die sich mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. 

In einer Tierstudie wurde festgestellt, dass eine Ergänzung mit Chaga-Pilzextrakt zu einer Reduzierung der Tumorgröße geführt hat. Ebenso wurde die Metastasenbildung verringert, indem die Anzahl der Tumorknoten im Vergleich zu Kontrollgruppe um 25 Prozent abnahm.

Eine andere Studie, die im World Journal of Gastroenterology veröffentlicht wurde, untersuchte die Auswirkungen dieses Pilzes auf krebsartige menschliche Leberzellen. Die Forschung zeigt, dass Chaga-Extrakt in der Lage sein kann, das Wachstum von Leberkrebszellen zu verhindern, was ihn zu einer potenziellen Behandlung für Krebs in der Leber macht.

Laut dem Memorial Sloan Cancer Center, "zeigen Labor- und Tierstudien, dass Chaga das Fortschreiten von Krebs hemmen kann.” Allerdings seien noch weitere Humanstudien notwendig, um genauere Schlüsse ziehen zu können.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Chaga sollte aufgrund seines hohen Gehalts an Flavonoiden nicht während Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen. Gleiches gilt für Kleinkinder unter 4 Jahren.

Da die Einnahme von Chaga möglicherweise den Blutzuckerspiegel senkt, können folgende hypoglykämische Symptome auftreten:

  • Verwirrung
  • Schwächegefühl
  • Angstgefühl
  • Sprechprobleme
  • Hunger

Aus diesem Grund sollten Personen, die Probleme mit dem Blutzuckerspiegel haben die Einnahme und Dosierung vorher mit dem Arzt, Heilpraktiker od. Apotheker abklären.

Wenn Sie derzeit Medikamente einnehmen oder wegen einer Krankheit behandelt werden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit der Einnahme von Chaga beginnen.

Dies gilt insbesondere für Antibiotika, Diabetes-Medikamente (Insulin) und blutverdünnenden Medikamenten (z.B. Aspirin, Warfarin).

Ebenso bei: 

  • Autoimmunkrankheiten, einschließlich rheumatoider Arthritis (RA), Multipler Sklerose (MS), Lupus (systemischer Lupus erythematodes (SLE) - Dieser Pilz kann das Immunsystem aktiver machen, was zu verstärkten Symptomen von Autoimmunkrankheiten führen könnte.
  • Blutungsstörungen - Er kann das Risiko von Blutungen erhöhen, daher ist es am besten, ihn nicht zu verwenden, wenn Sie eine Blutungsstörung haben.
  • Operationen - Stoppen Sie die Einnahme von Chaga mindestens zwei Wochen vor jeder Art von Operation, da es das Blutungsrisiko erhöhen und/oder die Blutzuckerkontrolle während und nach der Operation beeinträchtigen kann.

Wenn Sie irgendwelche negativen Nebenwirkungen haben, während Sie diesen Pilz einnehmen, beenden Sie die Einnahme und suchen Sie bei Bedarf ärztliche Hilfe auf.

 

Da es sich um ein Produkt natürlichen Ursprungs handelt, kann es zu leichten Abweichungen in Form und Farbe kommen. Diese haben jedoch keinen Einfluss auf die hervorragende Qualität der Inhaltsstoffe.

 

Quellen (in englischer Sprache):

K. Yeon-Ran (2005, September): Immunomodulatory Activity of the Water Extract from Medicinal Mushroom Inonotus obliquus. Mycobiology33(3): 158–162, doi: 10.4489/MYCO.2005.33.3.158
 
Shibnev, V. A., Garaev, T. M., Finogenova, M. P., Kalnina L. B. & Nosik D. N. (2015): [Antiviral activity of aqueous extracts of the birch fungus Inonotus obliquus on the human immunodeficiency virus], Voprosy virusologii60(2):35-8

Shibnev, V. A., Mishin, D. V., Garaev, T. M.,  Finogenova, N.P.,  Botikov A.G. & Deryabin P. G. (2011, September) Antiviral activity of Inonotus obliquus fungus extract towards infection caused by hepatitis C virus in cell cultures. Bulletin of Experimental Biology and Medicine151(5):612-4, doi: 10.1007/s10517-011-1395-8

Mishra, S.K. Kang, J.H., Kim, D. K. Oh,S. H. & Kim, M.K. (2012, September). Orally administered aqueous extract of Inonotus obliquus ameliorates acute inflammation in dextran sulfate sodium (DSS)-induced colitis in mice. Journal of Ethnopharmacology143(2):524-32, doi: 10.1016/j.jep.2012.07.008

Shchelkanov, M. I., Shibnev, V. A., Finogenova, I.T., Fediakina, T. M. Garaev, T. M., Markova, N. V. (et al). (2014, April): [The antiviral activity of the adamantane derivatives against the influenza virus A (H1N1) pdm2009 model in vivo]. Voprosy viruslogii59(2):37-40

Nakajima Y.Sato, Y. & Konishi, T. (2007, August): Antioxidant small phenolic ingredients in Inonotus obliquus (persoon) Pilat (Chaga). Chemical & Pharmaceutical Bulletin55(8):1222-6, doi: 10.1248/cpb.55.1222

Wang, J.Hu, W., Li, L., Huang, X., Liu, Y., Wang, D. et al. (2017, June): Antidiabetic activities of polysaccharides separated from Inonotus obliquus via the modulation of oxidative stress in mice with streptozotocin-induced diabetes. PLoS One, 12(6):e0180476, doi: 10.1371/journal.pone.0180476

Liu, P.Xue, J.Tong, S.Dong, W. & Wu, P. (2018, August):Structure Characterization and Hypoglycaemic Activities of Two Polysaccharides from Inonotus obliquus. Molecules, 23(8):1948. doi: 10.3390/molecules23081948

Lee, J. H. & Hyun, C. K. (2014, September). Insulin-sensitizing and beneficial lipid-metabolic effects of the water-soluble melanin complex extracted from Inonotus obliquus. Phytotherapy Research, 28(9):1320-8, doi: 10.1002/ptr.5131

Sagayama, K., Tanaka, N., Fukumoto, T. & Kashiwada, Y. (2019, June): Lanostane-type triterpenes from the sclerotium of Inonotus obliquus (Chaga mushrooms) as proproliferative agents on human follicle dermal papilla cells. Journal of Natural Medicines, 73(3):597-601, doi: 10.1007/s11418-019-01280-0

Chung, M. J., Chung, C.K.,  Jeong, Y. & Ham, S. S. (2010, June): Anticancer activity of subfractions containing pure compounds of Chaga mushroom (Inonotus obliquus) extract in human cancer cells and in Balbc/c mice bearing Sarcoma-180 cells. Nutrtition Research an Practice4(3):177-82,  doi: 10.4162/nrp.2010.4.3.177

Arata, S., Watanabe, J., Maeda, M., Yamamoto, M., Matsuhashi, H., Mochizuki, M. et al. (2016, May): Continuous intake of the Chaga mushroom (Inonotus obliquus) aqueous extract suppresses cancer progression and maintains body temperature in mice. Heliyon, 2(5): e00111, doi: 10.1016/j.heliyon.2016.e00111

Youn, M. J., Kim, J. K., Park, S. Y., Kim, Y., Kim, S. J., Lee, J. S. et al. (2008, January):  Chaga mushroom (Inonotus obliquus) induces G0/G1 arrest and apoptosis in human hepatoma HepG2 cells. World Journal of Gastroenterology, 14(4):511-7. doi: 10.3748/wjg.14.511

Memorial Sloan Kettering Cancer Center (2021, February). Chaga Mushroom. Verfügbar unter: https://www.mskcc.org/cancer-care/integrative-medicine/herbs/chaga-mushroom 

Zutaten:

Bio Chaga (Inonotus obliquus L.) Extrakt, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Bio Acerola Pulver

Mengenangaben pro Kapsel:

Bio Chaga Extrakt300 mg
- davon 28 % Polysaccharide 84 mg
Acerola Pulver20 mg

 

 

 

 

Verzehrempfehlung:

  • Zur Nahrungsergänzung dreimal täglich 1 Kapseln mit viel Wasser einnehmen, vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Bio Chaga Pilz Extrakt
Bewertungen
"Mir hat meine Heiltherapeutin den Chaga Pilz empfohlen und ich nehme die Kapseln nun seit 2 Wochen. Habe seitdem allgemein ein besseres Wohlbefinden und meine Haut ist auch ein bisschen besser geworden."
Neu im Magazin
Natürliche Helfer bei Neurodermitis
Was hilft gegen Entzündungen im Körper? Wie gefährlich sie wirklich sind
Hält Sie die Frühjahrsmüdigkeit im eisernen Griff?