Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

Diabetes Rezeptur
  • Diabetes Rezeptur
Diabetes Rezeptur

Diabetes Rezeptur

60 Kapseln
x
Leider sind nur noch 147 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
23,70 €
Sie sparen 5%
22,95 €
Sie sparen 8%
22,46 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Die Nährstoff-Kombination für Menschen mit Diabetes Typ 2.   

 

Diabetes Rezeptur Kapseln

  • zur Senkung des Blutzuckerspiegels 
  • Begleitend zum Schutz vor Folgeerkrankungen von Diabetes
  • 100 % natürliches Multinährstoffpräparat für Diabetiker Typ-2 
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Diabetes Rezeptur: Senken Sie Ihren Blutzuckerspiegel auf die natürliche Weise

➤ Alleine in Deutschland sind 6,7 Millionen Menschen an Diabetes mellitus erkrankt. Das tückische dabei; ganze 2 Millionen sind sich dessen nicht einmal bewusst. 

Aber Experten sind davon überzeugt: viele Begleiterkrankungen wie Erblindung, Herzkreislauferkrankungen, diabetische Polyneuropathie und Nierenversagen, können durch eine gesunde Ernährung, sportliche Aktivitäten und durch die richtigen Diabetiker-Vitamine verhindert werden. 

Die Diabetes Rezeptur von Herbano wurde speziell entwickelt, um Diabetes Erkrankten eine natürliche Behandlungsmöglichkeit zu bieten. Die Kapseln enthalten eine vielversprechende Kombination aus Wirkstoffen, welche bei Diabetes empfehlenswert sind:

  • Bittermelonen-Extrakt

  • Ginsengwurzel-Extrakt

  • Traubenkernextrakt

  • Lutein 

  • Vitamine und Spurenelemente 

Diabetes-Rezeptur: Die effektive Formel gegen Diabetes 

Durch die eigens entwickelte Zusammensetzung kann der Blutzucker gesenkt, die Bauchspeicheldrüse regeneriert, die Augengesundheit erhalten und das Risiko Herzkrankheiten zu entwickeln, gesenkt werden. Das alles geschieht mithilfe der ausgewählten Inhaltsstoffe:

Bittermelonen-Extrakt (Momordica Charantia) zur Senkung des Blutdrucks:

Bittermelone Kapseln

Die Bittermelone (Momordica Charantia) enthält unterschiedliche Carotinoide wie Anthocyane und Flavonoide, sowie ausreichend Vitamin C und Kalzium. Gesunde Bitterstoffe verleihen den bitteren Geschmack.

Die Bittermelone wird bei uns vor allem aus medizinischen Gründen wertgeschätzt und besonders häufig als Alternativ-Therapie zur Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes-Patienten (Typ 2) eingesetzt. 

➤ Studien haben gezeigt, dass Bittermelonenextrakte die Bauspeicheldrüse regenerieren. Der Grund dafür ist, dass die Bittermelone Insulin-ähnliche Proteine enthält. Diese unterstützen die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und die natürliche Insulinproduktion. Die Folge: Der Blutzucker kann gesenkt und Folgeerkrankungen können vorgebeugt werden. 

➤ Im “Journal of Ethnopharmacology” wurde eine Studie veröffentlicht, die den Effekt von Bittermelone auf den Blutzucker genauer erforschte. In dem vierwöchigen klinischen Versuch bekamen die Probanden 2000 mg Bittergurke. Das Ergebnis zeigte, dass der Blutzucker bei Typ 2 Diabetespatienten signifikant gesenkt wurde. 

 

  • Ginsengwurzel-Extrakt als Schutz vor oxidativem Stress:

Ginseng Wurzel

Die Ginsengwurzel ist besonders reich an Aminosäuren und zahlreichen mineralischen Elementen. Außerdem enthält die Ginseng Wurzel eine Vielzahl an Vitaminen der Gruppe B, sowie Vitamin C und E, inklusive zahlreicher bedeutsamer Inhaltsstoffe, allen voran die Ginsenoside.

➤ Forscher gelangten zur Erkenntnis, dass Ginseng eine verbesserte Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit einem Typ-2-Diabetes vorweisen kann. Dies schützt auch vor den Folgeerkrankungen, denn die Wurzel vermindert oxidativen Stress und senkt zusätzlich den Blutzucker.

Die Untersuchungen zeigten, dass durch Diabetes entstandene Schäden an den Augen (Retinopathie) und am Herzen (Kardiomyopathie) durch Ginseng vermindert werden konnten.

  • Traubenkernextrakt (OPC) zur Regulierung des Blutzuckerspiegels:

Traubenkernextrakt OPC

OPC ist ein sekundärer Pflanzenstoff der antioxidativ, entzündungshemmend, und Gefäß-schützend wirkt. Er zeigt vor allem vielversprechende Ergebnisse bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels, indem die darin enthaltenen Polyphenole die Insulinsensitivität verbessern. So können hohe Blutfettwerte gesenkt werden. Zugleich verringern sie die Oxidation des LDL-Cholesterins und hemmen gemeinsam mit dem Vitamin C die Gefäßdurchlässigkeit.

Mehrere Studien belegen die starke Verbindung zwischen Traubenkernextrakt und Diabetes:

  • OPC kann den Verlust von Gliedmaßen aufgrund von Diabetes verhindern.

  • Der Blutzuckerspiegel kann durch die Aufnahme von OPC gesenkt werden – je höher die Dosis, desto stärker kann der Blutzuckerspiegel gesenkt werden.

  • Durch OPC wird die Arterien-Gesundheit verbessert.

  • Lutein zum Schutz der Augen:

Lutein Diabetes

Durch die zunehmende Verkalkung der Arterien wird bei Diabetikern häufig die Sehkraft negativ beeinträchtigt (diabetische Retinopathie). Aus diesem Grund ist eine zusätzliche Aufnahme des sekundären Pflanzenstoffs Lutein von Bedeutung, indem es frühzeitig die Symptome einer Makuladegeneration verhindert.

➤ Untersuchungen an der Harvard-Universität haben die Auswirkung von einer täglichen 6 mg Lutein Einnahme erforscht und dabei herausgefunden, dass das Risiko an einer Makuladegeneration zu erkranken, im Schnitt um 43 Prozent gesunken ist. 

 

  • Vitamin C & Vitamin E zur Insulinwert-Senkung:

Vitamin C und Vitamin E

Durch die erhöhten Blutzuckerwerte von Diabetikern entsteht vermehrt oxidativer Stress, welcher die Zellen langfristig schädigt. Zum Abbau von oxidativem Stress können Antioxidantien eingesetzt werden. Besonders Vitamin E und Vitamin C haben hier eine große Bedeutung: 

Vitamin C und E wirken als starke Antioxidantien die oxidativen Stress vermindern und den Insulinwert ebenso wie den Blutzuckerspiegel deutlich senken.

Vitamin E senkt das Risiko für Blutgerinnsel und wirkt zudem stark entzündungshemmend. Gemeinsam mit Vitamin C hemmt es das LDL-Protein, welches die Bildung von Arteriosklerose vorantreibt.

 

  • B-Vitamine gegen Arterienverkalkung:

Vitamin B

B-Vitamine spielen eine wesentliche Rolle bei der Energiegewinnung innerhalb unseres Körpers. Folsäure ist bei wichtigen Entwicklungsprozessen im Körper beteiligt und für die Zellteilung wie Zellwachstum verantwortlich. Zusammen mit dem Vitamin B12 wirkt Folsäure auch gegen Arterienverkalkung. 

Gerade ein Folsäuremangel kann den Homocysteinspiegel im Blut erhöhen. Interessanterweise haben 30 % der Diabetiker einen zu hohen Homocysteinspiegel, der stark Gefäß-schädigend wirkt und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall dramatisch erhöht. Eine ausreichende Folsäure Einnahme ist deshalb zu empfehlen. 

  • Vitamin D zur Verbesserung der Insulinresistenz:

Mit zunehmendem Alter steigt der Mangel an Vitamin D an. So sollten insbesondere Diabetikerpatienten auf eine ausreichende Zufuhr mit Vitamin D achten, da sich eine deutliche Verbesserung der Insulinsresistenz verzeichnen lässt.

  • Spurenelemente Zink, Selen und Chrom:

Für Diabetiker ist eine ausreichende Versorgung der Spurenelemente ebenso besonders wichtig. Diabetiker scheiden Zink vermehrt über den Urin aus. Eine ungenügende Versorgung von Zink ist verantwortlich für die Speicherung des Insulins und kann die Glukoseverwertung stören, sodass Hautinfektionen und Wundheilungsstörungen vermehrt auftreten. Gleichzeitig kommt es zu einer Verschlechterung des Zuckerstoffwechsels

Chrom wird für die Wirkung des Insulins benötigt, da es den Insulinspiegel entscheidend beeinflussen kann. So bindet sich Chrom an das von der Bauchspeicheldrüse freigesetzte Insulin und vervielfacht dadurch dessen Fähigkeit, Zucker in die Zellen einzuschleusen. Dadurch kann ein Mangel an Insulin kompensiert werden.

Welche Nebenwirkungen können bei Einnahme der Diabetes Rezeptur auftreten? 

Im Allgemeinen ist die Einnahme der täglich empfohlenen Dosis sehr gut verträglich. Dennoch sollten Sie einige Dinge beachten: 

  • Wenn Sie bereits Diabetes-Medikamente zu sich nehmen, sollten Sie sich zuvor mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker über die Dosierung beraten. Dadurch, dass die Inhaltsstoffe den Blutzucker sehr effektiv senken, kann dieser bei einer zu hohen Dosierung und in Kombination mit den Medikamenten zu stark abfallen. 

  • Schwangere Frauen sollten auf die Diabetes Rezeptur verzichten. Grund dafür ist die enthaltene Bittergurke. Die Pflanze verfügt über abortive Eigenschaften (was Fehlgeburten verursachen kann). 

  • Falls Sie kürzlich operiert wurden, gefastet haben oder aus einem anderen Grund viel Blut verloren haben, sollten Sie ebenfalls keine Bittergurke konsumieren. Die Pflanze hat Auswirkungen auf den Blutzucker und kann Nebenwirkungen wie Schwindel oder Ohnmacht verursachen.

Dieses Produkt wird ausschließlich, unter Einhaltung strengster Prüfstandards und Vorschriften, in Deutschland produziert. 

 

Quellen (in Englischer Sprache): 

uangchan, A.Sonthisombat, P.Seubnukarn, T.Chanouan, R.Chotchaisuwat, P.Sirigulsatien, V. et al. (2011, March). Hypoglycemic effect of bitter melon compared with [von Google zensierter Begriff] in newly diagnosed type 2 diabetes patientsJournal of Ethnopharmacology134(2):422-8, doi: 10.1016/j.jep.2010.12.045

Fang, E. F. & Ng, T. B. (2011, July). Bitter gourd (Momordica charantia) is a cornucopia of health: a review of its credited antidiabetic, anti-HIV, and antitumor propertiesCurrent Molecular Medicine11(5):417-36

Md Alam, A., Uddin, R.,  Subhan, N., Md Rahman, M., Jain, P. & Reza H. M. (2015). Beneficial Role of Bitter Melon Supplementation in Obesity and Related Complications in Metabolic SyndromeJournal of Lipids, 2015: 496169, doi:  10.1155/2015/496169

Joseph, B. & Jini, D. (2013, April). Antidiabetic effects of Momordica charantia (bitter melon) and its medicinal potencyAsian Pacific Journal of Tropical Disease3(2): 93–102, doi: 10.1016/S2222-1808(13)60052-3

Yin, R. V., Lee, N. C., Hirpara, H. & Phung, O. J. (2014, December). The effect of bitter melon (Mormordica charantia) in patients with diabetes mellitus: a systematic review and meta-analysisNutrition & Diabetes4(12): e145, doi: 10.1038/nutd.2014.42

Singh, U., Devaraj, S. & Jialal, I. (2005). Vitamin E, oxidative stress, and inflammationAnnual Review of Nutrition25:151-74, doi: 10.1146/annurev.nutr.24.012003.132446

Mares-Perlman, J. A., Fisher, A. I., Klein, R., Palta, M., Block, G., Millen, A. E. et al. (2001, March). Lutein and zeaxanthin in the diet and serum and their relation to age-related maculopathy in the third national health and nutrition examination surveyAmerican Journal of Epidemiology, 153(5):424-32

Moeller, S. M., Parekh, N., Tinker, L., Ritenbaugh, C., Blodi, B., Wallace, R. B. et al. (2006, August). Associations between intermediate age-related macular degeneration and lutein and zeaxanthin in the Carotenoids in Age-related Eye Disease Study (CAREDS): ancillary study of the Women's Health InitiativeArchives of Ophthalmology, 124(8):1151-62, doi: 10.1001/archopht.124.8.1151

 
 
 

Zusammensetzung:

 

Bittermelonen-Extrakt, Ginsengwurzel-Extrakt rot, Traubenkernextrakt, Calciumascorbat, Zink-D-Gluconat, D-Alpha Tocopherylacetat, Lutein, Natriumselenit, Chrom-III-Chlorid, Pyridoxinhydrochlorid, Cyanocobalamin, Cholecalciferol, Folsäure, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle) 

Mengenangaben pro Kapsel:

Bittermelonen-Extrakt250 mg
Ginsengwurzel-Extrakt150 mg
Traubenkernextrakt75 mg
- davon OPC30 mg
Lutein1 mg
Vitamin C60 mg
Vitamin E10 mg
Vitamin B62,4 mg
Folsäure200 μg
Vitamin B123 μg
Vitamin D2,5 µg
Zink5 mg
Chrom60 μg
Selen50 μg

Verzehrempfehlung:

 

  • Zur langfristigen begleitenden Verwendung: 2 x 1 Kapsel unabhängig von den Mahlzeiten mit viel Flüssigkeit unzerkaut einnehmen.

 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Bitte konsultieren Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Hinweis:

Es gibt Hinweise, dass Bittermelonen-Extrakte in Synergismus zu Hypoglykämika agieren und deren Wirkung potenzieren können. Dies muss bei der medikamentösen Einstellung beachtet werden.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Diabetes Rezeptur
Bewertungen
"Leide seit Jahren an Diabetes und muss mir täglich Insulin spritzen. Nehme seit kurzem die Tabletten und sie helfen mir sehr. Werde sie weiter empfehlen! Danke, Martin"
"Tolles Produkt, bin begeistert!Habe schon meine nächste Bestellung aufgegeben.Lg, Ines"
"Hallo!Meine Zwillingsschwester leidet an Diabetes und ich habe es vor einem Monat bestellt. Ich nehme es als Vorsorgemaßnahme und ihr Blutzuckerspiegel hat sich schon gesenkt. Danke herbano!Corinna"
"Liebes herbano.com- Team,Danke für die rasche Zusendung ihres Produktes. Bin total begeistert und mein Blutzucker hat sich um einiges gesenkt. Ich fühle mich auch viel fitter und aktiver.Werde es weiterempfehlen!Liebe Grüße aus Wien, Barbara"
Neu im Magazin
Allergien natürlich behandeln: Eine Expertin klärt auf
Was tun bei Heuschnupfen? Sagen Sie Ihrer Pollenallergie den Kampf an!
Vorsicht, Pollen! - 5 Natürliche Helfer gegen Allergien