Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

Natürliches Vitamin C
  • Natürliches Vitamin C
Natürliches Vitamin C

Natürliches Vitamin C mit Bioflavonoiden

90 Kapseln
x
Leider sind nur noch 314 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
18,95 €
Sie sparen 5%
18,35 €
Sie sparen 8%
17,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Das 100% natürliche Vitamin C aus Acerola Früchten für ein besonders starkes Immunsystem. 

Super natürliches Vitamin C

  • Fördert die Immunität und wirkt unterstützend bei der Behandlung von Erkältungen und Allergien
  • Vorbeugung und Behandlung von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen 
  • Laborgeprüfte Qualität und frei von unerwünschten Zusatzstoffen, hergestellt in Deutschland 

 

Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Was ist Vitamin C?

Vitamin C, auch bekannt als L-Ascorbinsäure, ist ein wasserlösliches Vitamin, das in vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten ist. Im menschlichen Körper erfüllt es eine Reihe unterschiedlicher Aufgaben.

Aufgaben:

  • Es wirkt als Antioxidans und hilft Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.
  • Vitamin C unterstützt ein normales Wachstum und Entwicklung und hilft dem Körper Gewebeschäden zu reparieren.
  • Ferner wird Vitamin C zur Bildung von Kollagen benötigt. Kollagene sind Proteine, die für eine gesunde Haut, das Knorpelgewebe, die Sehnen und Bänder sowie für unsere Blutgefäße unerlässlich sind.
  • Vitamin C verbessert darüber hinaus die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Nahrungsmitteln und unterstützt das Immunsystem bei der Abwehr von Krankheitserregern.

Was sind die Vorteile von natürlichem Vitamin C? 

Unter natürlichem Vitamin C versteht man rein aus der Frucht Acerola Kirsche extrahiertes Vitamin C. Diese Frucht enthält besonders viel davon und erweist sich als die gesündeste Form.

Natürliches Vitamin C:

  • Vorsicht vor minderwertigen Vitamin C Produkten: Die meisten Vitamin C Präparate sind zwar sehr günstig zu kaufen, bieten Ihnen dafür aber auch nicht viel. Wenn Sie die Rückseite der Verpackungen studieren, werden Sie schnell merken, dass dort hauptsächlich Füllstoffe und Trennmittel enthalten sind - das wirkungsvolle Vitamin C aber in so einer verschwindend geringen Dosierung enthalten ist, dass es keine Wirkung haben kann. 
  • Bioverfügbarkeit: Das natürliche Vitamin C mit Acerola und Bioflavonoiden liefert Vitamin C in seiner gesündesten Form für eine schnelle und sichere Aufnahme. 
  • Der besondere Acerola Extrakt: Die Acerola Beeren gehören zu den Früchten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C und zählen somit zu den absoluten Powerfrüchten. 
  • Ernte: Die Sträucher mit den wertvollen Acerola Beeren wachsen wild auf staubigem Boden  - ohne Pestizide und ohne Chemie! Der Acerola Extrakt wird durch eine besonders schonende Extraktion aus ausschließlich frischen und hochwertigen Acerola Beeren gewonnen. So bleibt das natürliche Vitamin C bestens erhalten! 
  • Doppelt verstärkt: Mit wertvollen Bioflavonoiden angereichert wird die Wirkung der Acerola Beeren verstärkt! 

Natürliches Vitamin C? Das ist für Sie drin:

  • Gestärktes Immunsystem
  • Senkt das schlechte Cholesterin und erhöht das gute Cholesterin
  • Kräftigt das Zahnfleisch
  • Optimiert die Lebergesundheit
  • Schützt die Blutgefäße und unterstützt einen gesunden Blutdruck 
  • Senkt Entzündungsmarker
  • Reguliert den Blutzuckerspiegel
  • Strafft das Bindegewebe  

Das sind die 8 positiven Wirkungen von natürlichem Vitamin C

Wissenschaftler beschäftigen sich intensiv mit der Wirkungsweise von Vitamin C im menschlichen Körper. Im Folgenden listen wir einige Ergebnisse dieser Forschungsarbeit auf.

1. Natürliches Vitamin C fördert die Immunität und wirkt unterstützend bei der Behandlung von Erkältungen und Allergien

Ein Mangel an Vitamin C setzt die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber bestimmter Pathogene herab. Gemäß einer Studie stimuliert Vitamin C das Immunsystem, indem es die Widerstandskraft und den Schutz des Organismus verbessert.

Vitamin C schützt jedoch nicht nur das Immunsystem, es lindert auch die Schwere verschiedenster Allergien und bekämpft Infektionen. Dies geschieht durch die vermehrte Ausbreitung von T-Zellen infolge einer Infektion. Studien zeigen außerdem, dass der Wundheilungsprozess durch eine optimale Dosis an Vitamin C beschleunigt werden konnte; das Vitamin verbesserte die Qualität des neu gebildeten Kollagens.

Im Zuge gewöhnlicher Erkältungen scheint Vitamin C die Dauer dieser zu verkürzen, allerdings ist in diesem Bereich weitere Forschung nötig. Im Moment wissen wir noch nicht, ob das Vitamin uns vor einer Erkältung schützen kann. Es hat allerdings sehr wohl Einfluss darauf, wie lange diese anhält.

Die Forschung hat gezeigt, dass während eines Infektes die Vitamin C Konzentration in unseren weißen Blutkörperchen stark abnimmt. Daher sollte die Vitamin C Dosierung während einer Erkältung über den Tag verteilt und gemeinsam mit Mahlzeiten erfolgen. So hat der Körper stets ausreichend Vitamin C zur Verfügung und die Fähigkeit der Immunzellen wird erhöht um Erkältungen entgegenzutreten. Vitamin C gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Das bedeutet, dass eine Überdosierung nicht möglich ist, da überschüssiges Vitamin C ausgeschieden wird. Demnach dauert die Erkältung im Schnitt 9 Tage ohne zusätzliches Vitamin C. Bei einer Einnahme von 5000mg über den Tag verteilt kann sie bereits auf 5 oder weniger Tage reduziert werden

Vitamin C könnte außerdem ein mögliches Mittel zur Behandlung von Asthma sein. Doch auch in diesem Bereich ist weitere Forschung nötig. Wichtig ist zu wissen, dass Allergien durch die Ausschüttung von Histaminen im Körper ausgelöst werden. Vitamin C senkt diese Ausschüttung und beugt so Allergien vor. Gemäß einer weiteren in Japan durchgeführten Studie  lassen sich Autoimmunerkrankungen und damit in Zusammenhang stehende Allergien durch Vitamin C kontrollieren. Vitamin C könnte die Behandlung von Heuschnupfen (allergische Rhinitis) unterstützen.

2. Natürliches Vitamin C zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs

Wer sehr viel Vitamin C aus Obst und Gemüse zu sich nimmt, hat unter Umständen ein geringeres Risiko an vielen Krebsarten zu erkranken, darunter Lungenkrebs, Brustkrebs oder Dickdarmkrebs. Wissenschaftler des Weill Cornell Medicine in New York City untersuchten eine alternative Behandlungsmethode, die von der Schulmedizin oftmals als „Quacksalberei“ abgetan wird. Doch diese Therapie hat sich ein ums andere Mal als wirksam zur Behandlung bestimmter Krebsarten herausgestellt. Die Behandlungsmethode lautet ganz einfach: Vitamin C - und zeigt sich als der große Durchbruch bei der Ausrottung von Krebs.

Gemäß den Ergebnissen der Studie ist Vitamin C hoch wirksam bei der Behandlung von Dickdarmkrebs, der jährlich 50.000 Menschenleben fordert. Insbesondere wirkt das Vitamin auch bei den Patienten, bei denen KRAS- und BRAF-Genmutationen auftreten. Dagegen sind konventionelle Behandlungsmethoden, einschließlich Chemotherapie, meistens machtlos.

Bei der Einnahme von Vitamin-C-Präparaten und anderen Antioxidantien kann es im Rahmen der Krebsbehandlung zu Wechselwirkungen bei Chemotherapie und Bestrahlung kommen. Krebspatienten sollten daher mit ihrem Onkologen sprechen, bevor sie Vitamin C oder andere antioxidative Nahrungsmittelergänzungen einnehmen. Dies gilt insbesondere für die Einnahme hoher Dosen.

3. Natürliches Vitamin C bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die gesundheitlichen Vorteile von Vitamin C sind im Bereich des Herz-Kreislauf-Systems am meisten erforscht. Wissenschaftler bestätigen, dass Vitamin C verschiedene Aspekte der Herzgesundheit beeinflussen, angefangen vom Blutdruck bis hin zum Endothel. Die Verbindung zwischen oxidativen Schäden, Entzündungen und Arteriosklerose wird mehr und mehr erforscht. Es verwundert kaum, dass Vitamin C als Schlüsselelement gegen viele Aspekte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen angesehen wird.

Bereits seit Jahren warnen Wissenschaftler vor der Ansammlung gefährlicher Ablagerungen, die zu Herzinfarkt und Schlaganfällen führen können. Forscher beschäftigen sich mit der Frage, ob Vitamin C das Risiko für die Ansammlung von Ablagerungen in den Blutgefäßen senken kann.

Im frühen Stadien der Arteriosklerose beginnen weiße Blutkörperchen (Monozyten) zu wandern und bleiben an den Wänden des Endothels kleben. Im Laufe dieses Prozesses verdicken sich die Gefäßwände und verlieren an Elastizität - der Weg für das Entstehen einer Arteriosklerose ist frei.

Interessanterweise beschäftigten sich britische Wissenschaftler mit den Auswirkungen von Vitamin-C-Präparaten (250 mg/ Tag) auf diesen Anhaftungsprozess anhand von 40 gesunden Erwachsenen. Vor der Studie wiesen die Probanden mit einem geringen Vitamin-C-Spiegel und ohne Ergänzungspräparate 30 Prozent mehr anhaftende Monozyten auf als normal und hatten dadurch ein höheres Risiko für eine Arteriosklerose. Nach sechswöchiger Einnahme eines Ergänzungspräparates sank die Rate dieser gefährlichen Monozytenanhaftungen um bemerkenswerte 37 Prozent.

Die Wissenschaftler zeigten außerdem, dass selbst diese geringe Dosis Vitamin C in der Lage war, ein Molekül zu normalisieren, dass weiße Blutkörperchen nutzen, um am Endothel haften zu bleiben. Die Ergebnisse geben Anlass zu der Aussage, dass mittels Vitamin-C-Präparaten die Wissenschaftler in der Lage waren, die Produktion lebenswichtiger Proteine in bestimmten Genen zu regulieren und dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf molekularer Ebene zu senken.

4. Natürliches Vitamin C bei Gefäßsteifigkeit und Gerinnung

Die Entstehung einer Arteriosklerose beinhaltet die Störung des Gefäßendothels. Je mehr Ablagerungen sich ansammeln und die Gefäßwände verdicken, desto steifer werden die Blutgefäße. Sie sind dann weniger in der Lage den Blutdruck zu kontrollieren und einen angemessenen Blutfluss zu gewährleisten. Störungen im Endothel erhöhen die Gefahr für ein Verstopfen der Arterien aufgrund von Blutgerinnseln oder Thrombose. Wie andere atherogene Veränderungen auch stehen diese ebenfalls in Verbindung zu den Auswirkungen von Schäden durch freie Radikale. Die antioxidativen Eigenschaften von Vitamin C sind in der Lage einige dieser gefährlichen Gefäßveränderungen nicht nur zu verringern, sondern sogar umzukehren.

Medizinische Wissenschaftler widmeten sich den Auswirkungen von Vitamin-C-Präparaten auf Arterienverhärtung und Blutplättchenaggregation (ein wichtiger erster Schritt hin zu Blutgerinnseln).  Sie verabreichten männlichen Probanden eine Einzeldosis Vitamin C (oral, 2000 mg) oder ein Placebo. Bereits sechs Stunden nach der Einnahme nahm die Arterienverhärtung um zehn Prozent und die Blutplättchenaggregation (chemisch stimuliert) um 35 Prozent ab. In der Kontrollgruppe wurden keinerlei Änderungen festgestellt. Die Forscher weisen darauf hin, dass diese Auswirkungen von Vitamin C bei gesunden Menschen noch größere Vorteile bei Patienten mit Arteriosklerose oder mit erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bedeuten könnten. „Eine Ergänzung mit Vitamin C könnte sich als wirksame Therapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen herausstellen.“

5. Lipidprofil, Blutdruck und Body-Mass-Index

Die meisten Menschen achten bereits auf die Art und Menge der Fette und ihren Cholesterinspiegel im Blut (Lipidprofil), ihren Blutdruck sowie ihren Body-Mass-Indes (BMI), die wichtigste Einheit zur Bestimmung der Korrelation zwischen Gewicht und Gesundheitszustand. Diese Parameter beeinflussen nicht nur die Endothelfunktion, sondern sind auch ausschlaggebend, ob sich Ablagerungen ansammeln und so den Weg für eine Arteriosklerose freimachen.

Gesammelte Studien der letzten Jahre zeigen, dass Vitamin C eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung eines derartigen Szenarios spielt:

  • Im Jahre 2000 berichteten britische Wissenschaftler von einer sechsmonatigen Doppelblindstudie anhand von 40 Frauen und Männern im Alter zwischen 60 und 80 Jahren, die täglich entweder 500 mg Vitamin C oder ein Placebo erhielten. Die Studie war als Crossover-Studie konzipiert. Das bedeutet, dass die Probanden die zugewiesenen Präparate drei Monate lang einnahmen, danach die Einnahme eine Woche lang aussetzten, um dann wiederum drei Monate lang die Mittel einzunehmen. Derartige Studien sind besonders aussagekräftig, da durch diesen Rhythmus individuelle Unterschiede eliminiert werden können. Die Ergebnisse waren beeindruckend. Der systolische Blutdruck fiel tagsüber im Schnitt um 2 mm Hg, am meisten jedoch bei jenen Probanden, die zu Beginn den höchsten Blutdruck aufwiesen. Die teilnehmenden Frauen verzeichneten außerdem einen moderaten Anstieg ihres HDL-Spiegels (High-Density-Lipoprotein = „gutes“ Cholesterin). Die Forscher schreiben, dass diese Auswirkungen unter Umständen „zu der berichteten Verbindung zwischen einer höheren Vitamin-C-Zufuhr und dem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle beitragen.“
  • Wissenschaftler in South Carolina führten 2002 eine Studie mit 31 Patienten mit einem Durchschnittsalter von 62 Jahren durch, die nach dem Zufallsprinzip acht Monate lang täglich 500, 1000 oder 2000 mg Vitamin C erhielten. Die Forscher konnten tatsächlich einen Rückgang sowohl des systolischen (4,5 mm Hg) als auch des diastolischen (2,8 mm Hg) Blutdrucks im Laufe der Studie feststellen, obwohl sich die Blutfettwerte nicht änderten. Interessanterweise stellten die Wissenschaftler keine Unterschiede zwischen den einzelnen Gruppen fest, die entsprechend unterschiedlich hohe Dosen einnahmen. Allerdings wurde die Studie mit nur wenigen Probanden durchgeführt. Eine größer angelegte Studie hätte unter Umständen wichtige Unterschiede bezüglich der Dosis aufzeigen können.
  • Sowohl der Body-Mass-Index (BMI) also auch der Bauchumfang stehen direkt mit dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes in Verbindung. In einer bahnbrechenden Studie, 2007 durchgeführt von Ernährungswissenschaftlern der Universität von Arizona, wurden die Zusammenhänge zwischen Vitamin-C-Spiegel, Body-Mass-Index und Taillenumfang untersucht. Bei 118 nicht rauchenden Erwachsenen mit überwiegend sitzender Lebensweise wurden 54 Prozent als fettleibig und 24 Prozent als übergewichtig gemäß BMI-Standards eingestuft. Ein niedrigerer Vitamin-C-Spiegel stand dabei bei allen Teilnehmern signifikant mit einem höheren BMI, Körperfettanteil und Taillenumfang in Verbindung. Unter den Frauen wiesen diejenigen mit einem höheren Vitamin-C-Spiegel höhere Werte des fettunterdrückenden Hormons Adiponectin auf. Diese bemerkenswerte Studie zeigte eine lebenswichtige Verbindung zwischen dem Vitamin-C-Spiegel und Risikofaktoren infolge von Übergewicht für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf.

6. Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und Grauer Star

AMD und Grauer Star (Katarakt) sind die zwei wichtigsten Ursachen, die bei älteren Menschen zum Erblinden führen. Die Wissenschaftler vermuten nicht, dass Vitamin C und andere Antioxidantien Einfluss auf das Risiko für AMD haben. Verschiedene Forschungsergebnisse legen jedoch den Schluss nahe, dass Vitamin C zusammen mit anderen Nährstoffen ein Fortschreiten einer AMD verlangsamen kann.

Im Rahmen einer großangelegten Studie wurden Senioren mit AMD behandelt, bei denen ein hohes Risiko für ein fortgeschrittenes Stadium bestand. Jene Probanden, die über einen Zeitraum von sechs Jahren täglich 500 mg Vitamin C, 80 mg Zink, 400 IE Vitamin E, 15 mg Betacarotin und 2 mg Kupfer einnahmen, hatten ein geringeres Risiko eine fortgeschrittene AMD zu entwickeln. Der Sehverlust war im Vergleich zur Kontrollgruppe ebenfalls geringer. Patienten mit AMD oder dem Risiko, eine AMD zu entwickeln, sollten mit ihrem Arzt die Möglichkeit von Nahrungsergänzungsmitteln besprechen.

Die Verbindung zwischen Vitamin C und der Ausbildung von Katarakten ist immer noch unbekannt. Einige Studien zeigen, dass Menschen mit einer höheren Vitamin-C-Zufuhr aus Lebensmitteln ein geringeres Risiko für Katarakte haben. Weitere Forschung ist jedoch nötig, um diese Verbindung zu verifizieren und zu ermitteln, ob Vitamin-C-Präparate das Risiko für die Entstehung eines Grauen Stars beeinflussen.

7. Natürliches Vitamin C gegen Hautalterung

Vitamin C hat Auswirkungen auf die Zellen sowohl im als auch außen am Körper. Eine Studie, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, stellt eine Verbindung zwischen der Nährstoffaufnahme und der Hautalterung bei 4025 Frauen im Alter zwischen 40 und 74 Jahren her. Als Ergebnis hielten die Wissenschaftler fest, dass eine höhere Vitamin-C-Zufuhr mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit für faltiges Aussehen und trockene Haut in Verbindung steht und allgemein eine bessere Hautalterung ermöglicht. Der Körper benötigt Vitamin C zur Bildung von Kollagen, einem wichtigen Protein, dass zum Aufbau der Haut, der Sehnen und Bänder sowie der Blutgefäße benötigt wird. Es wirkt unterstützend bei der Wundheilung und bildet Narbengewebe. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Verwendung Vitamin-C-haltiger Creme Hautrötungen im Zusammenhang mit Hautbehandlungen wie Falten- oder Narbenentfernung lindern bzw. deren Dauer verkürzen kann. Die Aufrechterhaltung einer gesunden Haut durch eine Ernährungsweise reich an Antioxidantien ist eine gute Möglichkeit, sich selbst vor Hautkrebs zu schützen.

8. Natürliches Vitamin C verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit und beugt Schmerzen und Schäden im Muskelgewebe vor

Eine Vitamin-C-reiche Ernährung verbessert Ihre körperliche Leistungsfähigkeit und Ihre Muskelkraft. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen. Die Einnahme eines Vitamin-C-Präparats kann die Sauerstoffzufuhr während des Trainings verbessern. In einigen Studien zeigte sich außerdem eine Senkung des Blutdrucks. Die Einnahme von Vitamin C vor schwerer körperlicher Anstrengung (z.B. ein Marathonlauf) kann unter Umständen Infektionen der oberen Atemwege vorbeugen, die manchmal im Zuge solcher Belastungen auftreten. Vitamin C kann außerdem die Funktion der Lungen und Atemwege verbessern. 

Falls Sie also auf der Suche nach einer Nahrungsmittelergänzung sind, mit dem Sie den Erholungsprozess nach einem Krafttraining oder anderer Trainingseinheiten beschleunigen, kann Ihnen Vitamin C vielleicht helfen. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass die Einnahme von ein bis drei Gramm Vitamin C vor dem Training nicht nur Muskelkater, sondern auch oxidativen Stress und damit Schäden vorbeugt. Das bedeutet, dass bei einer regelmäßigen Einnahme von Vitamin C der Muskelkater nach dem Training geringer ausfällt.

Ihre Muskeln können sich schneller erholen, sodass Sie Ihre Trainingspausen verkürzen und schneller wieder trainieren können. 

Vitamin C

Ein Vitamin C Mangel kann gefährlich werden! 

Viele Menschen glauben, „Skorbut“ sei nur irgendein Piraten-Kauderwelsch. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Krankheit, die durch Vitamin-C-Mangel hervorgerufen wird.

Menschen, die sich sehr einseitig ernähren, nehmen unter Umständen nicht genügend Nährstoffe auf. Die meisten von uns denken bei dem Begriff „unterernährt“ an „verhungern“. Doch damit werden ebenso Menschen beschrieben, denen bestimmte Nährstoffe fehlen - mit Auswirkungen auf die Gesundheit.

Alle, die hauptsächlich tierische Produkte zu sich nehmen, nehmen unter Umständen nicht genügend Vitamin C auf, da in Fleisch- und Milchprodukten nur wenig davon enthalten ist. Säuglinge, die mit Kondensmilch oder gekochter Kuhmilch ernährt werden, erhalten nicht genügend Vitamin C. Kuhmilch enthält das Vitamin nämlich nur in äußerst geringen Mengen. Muttermilch bzw. Säuglingsnahrung enthalten deutlich mehr Vitamin C.

Auch einige Erkrankungen verursachen einen Vitamin-C-Mangel. Verletzungen oder Störungen des Verdauungstraktes, genetische Erkrankungen usw. können nicht nur die Vitamin-C-Absorption negativ beeinflussen, sondern die gesamte Aufnahme von wichtigen Nährstoffen. Nierenerkrankungen und einige Krebsarten verursachen ebenfalls einen Vitamin-C-Mangel.

Das Rauchen von Zigaretten ist aus vielerlei Gründen eine schlechte Idee. Dadurch werden u.a. Gewebeschäden im Körper angerichtet, in deren Folge Vitamin C schneller als üblich verbraucht wird. Im Ergebnis benötigen Raucher und Passivraucher zusätzlich 35 mg Vitamin C pro Tag.

Was sind die Symptome eines Vitamin C Mangels? 

Ein Vitamin-C-Mangel macht sich auf verschiedene Art und Weise bemerkbar. Vor allem die ersten Anzeichen und Symptome sind im Allgemeinen nicht allzu störend. Langfristig ist ein dauerhaft zu niedriger Vitamin-C-Spiegel aber äußerst schädlich und sollte unbedingt ernst genommen werden. Ein schwerer Vitamin-C-Mangel führt zu Skorbut. Diese Krankheit basiert auf dem Zusammenbruch von Kollagen. Sie fühlen sich erschöpft und lethargisch. Skorbut befällt die Knochen, mindert Ihre Muskelkraft und unterdrückt das Immunsystem. Heutzutage tritt die Krankheit nur noch sehr selten auf, da schon geringe Mengen Vitamin C vorbeugend wirken.

 Dessen ungeachtet sollten auch den weniger drastischen Anzeichen eines Vitamin-C-Mangels Beachtung geschenkt werden:

  • schnelles Auftreten von Blutergüssen
  • geschwollenes Zahnfleisch
  • Zahnfleischbluten
  • langsame Wundheilung
  • Gingivitis (Zahnfleischentzündung)
  • trockenes, brüchiges Haar
  • trockene, gerötete Hautstellen
  • raue, trockene, schuppige Haut
  • Nasenbluten
  • geschwächtes Immunsystem
  • Verdauungsstörungen wie Leaky-Gut-Syndrom und verschiedene Autoimmunerkrankungen
  • mögliche Gewichtszunahme aufgrund eines verlangsamten Stoffwechsels
  • geschwollene, schmerzende Gelenke

Gesundheitsprobleme aufgrund eines Vitamin-C-Mangels verschlimmern sich mit der Zeit und können zu ernsthaften Erkrankungen führen.

Zu den langfristigen Auswirkungen eines niedrigen Vitamin-C-Spiegels zählen:

  • Bluthochdruck
  • Erkrankungen der Gallenblase
  • Schlaganfall
  • bestimmte Krebsarten
  • Arteriosklerose

Warum nicht einmal mehr die Orange hilft?

Grundsätzlich reichen bereits 2 Orangen oder 1 Paprika um den Vitamin C Bedarf zu decken. Doch manchmal reicht das nicht: Licht, Sauerstoff, Lagerung und Zubereitung führen zu Verlusten von bis zu 100% an Vitamin C in den Lebensmitteln. 

 

Da es sich um ein Produkt natürlichen Ursprungs handelt, kann es zu leichten Abweichungen in Form und Farbe kommen. Diese haben jedoch keinen Einfluss auf die hervorragende Qualität der Inhaltsstoffe.

 

Quellen (in englischer Sprache):

Carr, A. C. & Vissers, M. C. (2013, October). Synthetic or food-derived vitamin C--are they equally bioavailable? Nutrients, 5(11):4284-304, doi: 10.3390/nu5114284

Vinson, J. A. & Bose, P. (1988, September). Comparative bioavailability to humans of ascorbic acid alone or in a citrus extract. The American Journal of Clinical Nutrition48(3):601-4, doi:  10.1093/ajcn/48.3.601

Pullar, J. M., Carr, A. C. & Vissers, M. C. (2017, August). The Roles of Vitamin C in Skin Health. Nutrients9(8). pii: E866, doi: 10.3390/nu9080866

Gorton, H. C. & Jarvis, K. (1999, October). The effectiveness of vitamin C in preventing and relieving the symptoms of virus-inducedrespiratory infectionsJournal of Manipulative and Phyiological Therapeutics22(8):530-3

Padayatty, S. J.Katz, A.Wang, Y.Eck, P.Kwon, O.Lee, J. H. et al. (2003, February). Vitamin C as an antioxidant: evaluation of its role in disease preventionJournal of the American College of Nutrition22(1):18-35

Van Straten, M. & Josling, P. (2002, May-June). Preventing the common cold with a vitamin C supplement: a double-blind, placebo-controlled surveyAdvances in Therapy, 19(3):151-9 

Chen, Q., Polireddy, K., Chen, P. & Dong, R. (2015, December). The unpaved journey of vitamin C in cancer treatmentCanadian Journal of Physiology and Pharmacology, 93(12):1055-63, doi: 10.1139/cjpp-2014-0509 

Lykkesfeldt, J., Michels, A. J. & Frei, B. (2014, January). Vitamin CAdvances in Nutrition, 5(1):16-8, doi: 10.3945/an.113.005157 

Figueroa-Méndez, R. Rivas-Arancibia, S. (2015). Vitamin C in Health and Disease: Its Role in the Metabolism of Cells and Redox State in the Brain. Frontiers in Physiology 6: 397, doi:  10.3389/fphys.2015.00397

Oudemans-van Straaten H. M., Spoelstra-de Man A. M. & de Waard M. C. (2014, August). Vitamin C revisited. Critical Care18(4):460, doi: 10.1186/s13054-014-0460-x

Kim, H., Bae, S., Kim, Y., Cho, C. H., Kim, S. J., Kim, Y. J. et al. (2013, December). Vitamin C prevents stress-induced damage on the heart caused by the death of cardiomyocytes, through down-regulation of the excessive production of catecholamine, TNF-α, and ROS production in Gulo(-/-)Vit C-Insufficient mice. Free Radical Biology & Medicine65:573-83, doi: 10.1016/j.freeradbiomed.2013.07.023 

Schutte, A. E.Huisman, H. W.Oosthuizen, W.van Rooyen, J. M. & Jerling, J. C. (2004, July). Cardiovascular effects of oral Supplementation of vitamin C, E and folic acid in young healthy males. International Journal for Vitamin and Nutrition Research74(4):285-93, doi: 10.1024/0300-9831.74.4.285

Tofler, G. H.Stec, J. J.Stubbe, I.Beadle, J.Feng, D. & Lipinska, I. (2000, October). The effect of vitamin C supplementation on coagulability and lipid levels in healthy male subjects. Thrombosis Research100(1):35-41

Zusammensetzung:

 

Calciumascorbat, Acerola Extrakt, Citrus-Bioflavonoide, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

Mengenangaben pro Kapsel:

Calciumascorbat
305 mg
- davon Vitamin C200mg
Acerola-Extrakt
100 mg
- davon Vitamin C75 mg
Citrus-Bioflavonoide
80 mg

 

 

Verzehrempfehlung:

 

  • Zur Nahrungsergänzung täglich bis zu 3 Kapseln über den Tag verteilt mit viel Wasser einnehmen, vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Natürliches Vitamin C mit Bioflavonoiden
Bewertungen
"Toll - gerade im Winter ideal! "
"Ich nehme öfters Vitamin C um diese Jahreszeit. Und das natürliche Vitamin C aus Acerola ist mir sehr sympathisch. Zudem glaube ich, dass mein Körper von dem natürlichen Vitamin C mehr profitiert, als von einem anderen! "
"Das natürliche Vitamin C vertrage ich sehr gut. Ich nehme es täglich, um mein Immunsystem zu unterstützen und habe ein gutes Gefühl dabei. Liebe Grüße, Sabrina"
"Ich vertrage das natürliche Vitamin C viel besser als das synthetische. Bin sehr zufrieden mit dem Produkt und es wurde schnell geliefert."
"Ich habe explizit nach einem natürlichen Vitamin C Produkt gesucht und hier gefunden. Für mich ist Natürlichkeit sehr wichtig, deswegen fiel mir meine Wahl nicht schwer. Ich bin mit den Vitamin C Kapseln sehr zufrieden und ich vertrage sie sehr gut. "
"Das natürliche Vitamin C von Herbano wurde schnell versendet. Hat alles super geklappt. Ich nehme die Kapseln vorbeugend vor der nächsten Grippesaison und fange schon frühzeitig damit an, damit alle meine Speicher gut gefüllt sind und ich alle Erreger und Viren abwehren kann. Mfg Ulrike"
"Das natürliche Vitamin C Produkt wurde schnell geliefert. Hat alles wunderbar funktioniert. Bin bisher sehr zufrieden mit dem Produkt. LG Tina"
"Hallo, ich nehme Vitamin C jetzt schon länger und habe seither ein intakt funktionierendes Immunsystem. Bin mit dem Produkt total zufrieden, da es sich hierbei auch noch um ein natürliches Vitamin C aus der Acerolakirsche handelt. Ich werde es weiterhin bestellen. Danke und schöne Grüße Inge"
"Liebes Herbano-Team, ich nehme die Vitamin C Kapseln jetzt schon eine Weile als Vorbeugung von diversen Erkrankungen und bin bisher sehr zufrieden. Mein Immunsystem funktioniert tadellos! Beste Grüße Oliver T."
"Ich nehme die Vitamin C Kapseln durchgehend, nicht nur in der Grippesaison. Mir helfen die Kapseln sehr gut, bin fast nie mehr erkältet oder angeschlagen!"
"Toll, dass es jetzt auch ein natürliches Vitamin C gibt! LG Verena"
"Hallo zusammen! Mein Therapeut hat mir ein Vitamin C empfohlen zur Stärkung des Immunsystems. Weil ich häufig Magendarmbeschwerden habe, soll ich aber ein natürliches Vitamin C nehmen. Dieses habe ich ausprobiert und vertrage es einwandfrei. Bin mit Produkt und Lieferung sehr zufrieden! Danke!"
Neu im Magazin
Fasten im Fokus: Intervall-, Wasser- und Scheinfasten
Wieso eine Dehydrierung für Diabetiker besonders gefährlich werden kann
Mithilfe von Fasten Diabetes Typ 2 vorbeugen und aufhalten