Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426


Was ist Detox und was bringt es?

Was ist Detox und was bringt es?

Was ist Detox und was bringt es?

Detox ist im Moment voll im Trend. Aber was ist Detox eigentlich? Wass muss man da machen? Und was bringt eine Detox-Kur überhaupt? Lesen Sie hier, was sie bringt und wie Sie eine Detox-Kur ganz einfach umsetzen können.

Inhalt

Was ist Detox?

Detox“ bedeutet zu Deutsch „Entgiften“ und eine solche Kur zielt darauf ab, den Körper von jeglichen Giftstoffen die wir über unsere Ernährung, unsere Umwelt und unsere allgemeine Lebensweise aufnehmen zu entlasten. Selbst ohne eine entsprechende Detox-Kur ist unser Körper jeden Tag 24 Stunden genau damit beschäftigt: uns zu entgiften. Das Ausatmen von Kohlenmonoxid und das Ausscheiden von Abfallstoffen in Form von Stuhlgang, Urin und Transpiration sind die bekanntesten „natürlichen“ Formen des Körpers zu entgiften.

Passende Produkte:

Was bringt eine Detox-Kur?

Detox-Kuren versprechen den Körper von Giftstoffen zu entlasten und ihm dadurch die Möglichkeit zu geben, sich auf „tieferliegende“ Prozesse zu konzentrieren und sich so von unnötigen Schlacken zu entledigen.

Das Ziel ist:

  • Besseres allgemeines Wohlbefinden
  • Gesteigertes Energielevel
  • Gewichtsreduzierung
  • Reinere und straffere Haut
  • Strahlende Augen
  • Glänzendes Haar

Um diesen Zustand zu erreichen, sind aber (je nach Kur) zunächst auch einige Hürden zu bewältigen. Die meisten Detox-Kuren ziehen auf einen Verzicht von fester Nahrung über mehrere Tage oder Wochen ab. Daneben gehört meist eine Kalorienbilanz von ca. 400-800 Kalorien täglich ebenso dazu wie das regelmäßige Trinken von Brühen oder Säften. Daneben werden laufend Darmreinigungen durchgeführt um die Effekte zu erzielen. Begleiterscheinungen wie Kopfeschmerzen, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen müssen ebenso in Kauf genommen werden.

Detox in der Realität

Eine schnell-Erfolg-versprechende Detox-Kur kostet Zeit, Nerven und viel Geld. Ob diese Formen einer Detox-Kuren dem Körper wirklich viel bringen, oder nur einen Jojo-Effekt mit sich führen, ist fraglich.

Wir geben Ihnen hier Anregungen, wie sie  den gewünschten Detox-Effekt mit kleinen Anpassungen in ihrem Alltag erreichen können. Zwar dauert es länger, ist aber wesentlich nachhaltiger, alltagstauglicher und länger durchhaltbar.

11 Tipps für die Umsetzung von Detox

Tipp 1: Ziele setzen

Nehmen sie sich jede Woche ein anderes Ziel vor: Kein Alkohol, keine Zigaretten, kein Fleisch kein industrieller Zucker, etc. Durch die begrenzte Zeit der Einschränkung und die Eingrenzung auf nur ein „Laster“, ist diese Art der Detox viel leichter durchzuhalten. Zudem steigern Sie mit jeder Woche Ihre Aufmerksamkeit für den Konsum eines dieser Produkte. Die auf wenige Tage angelegten Detox-Kuren sind zwar absehbarer, dafür aber auch umso einschränkender und für den Körper anstrengender. Nehmen Sie sich lieber etwas mehr Zeit und beschränken Sie sich auf kleine Veränderungen.

Tipp 2: Viel Wasser trinken

Essentiell bei jeder Detox-Kur ist auch das Trinken von Wasser, um möglichst viele Schadstoffe ausscheiden zu können. Empfohlen werden etwa 2 Liter Wasser pro Tag oder mehr. Sollten Sie sich damit schwer tun, sind Sie nicht alleine.

Oft wird dazu geraten, andere Getränke wie Kaffee oder Softdrinks durch Wasser zu ersetzen. Wir schlagen Ihnen vor, ein Glas Wasser ZUSÄTZLICH zu Ihren Lieblingsgetränken zu trinken: Einen Fruchtsaft + ein Glas Wasser, eine Tasse Kaffee + ein Glas Wasser, etc.

Was Sie noch tun können, ist es, etwas Zitronensaft in das Wasser zu geben. Das peppt den Geschmack auf und kurbelt gleichzeitig die Verdauung an.

Tipp 3: Kohlenhydrate

Der Körper braucht Kohlenhydrate. Denn diese versorgen den Körper mit der benötigten Energie. Was Sie aber ändern können, ist die Art und der Zeitpunkt der Kohlenhydrat-Aufnahme. Essen Sie also gute Kohlenhydrate wie Vollkorn und essen Sie diese verstärkt am Morgen und verzichten Sie auf diese am Abend.

Tipp 4: Obst und Gemüse

Was für Ihren täglichen Wasserkonsum gilt, gilt auch für Gemüse und Obst. Streichen Sie vorerst keine Lebensmittel aus Ihrem Speiseplan, fügen Sie lediglich frisches Obst und Gemüse hinzu. Ob Sie nun Kekse oder Spaghetti essen, stellen Sie sicher, dass Sie immer eine Portion Gemüse oder Früchte dazu essen. Oder fügen Sie Ihren Mahlzeiten einen Salat hinzu. Der hilft dabei, dass Sie satt werden.

Natürlich können Sie sich auch leckere Smoothies aus Gemüse und etwas Obst (Vorsicht, Obst enthält viel Zucker) zubereiten, wenn Sie es lieber flüssig mögen.

Tipp 5: Die Kunst des Essens

Oft nehmen wir uns nicht genügend Zeit zum Essen. Wir sind abgelenkt oder haben wenig Zeit. Dadurch essen wir hastig und viel zu große Mengen, da das Sättigungsgefühl erst nach 15-20 Minuten einsetzt. Nehmen Sie sich Zeit und essen Sie langsam. Kauen Sie gut und genießen Sie jeden Bissen Ihres wunderbaren Essens.

Tipp 6: Vitamine und Mineralstoffe

In einen Detox-Prozess sind so ziemlich alle Vitamine und Mineralstoffe eingebunden. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie immer eine optimale Menge an Nährstoffen zu sich nehmen. Insbesondere Vitamin C, Vitamin E und B-Komplex sowie die Mineralien ZinkMagnesium und Selen sollten Sie in ausreichenden Mengen für einen optimalen Detox-Effekt konsumieren. 

Tipp 7: Nahrungsergänzung

Tipp 8: Ein Verbot ist kontraproduktiv

Vermeiden Sie den Eindruck, dass Sie bestimmte Lebensmittel nie wieder essen dürfen. Denn das funktioniert nicht. Gönnen Sie sich ab und zu Ihre Lieblingsspeise – und das mit gutem Gewissen.

Tipp 9: Heißhunger vermeiden

Wir alle kennen es – Heißhungerattacken. Das passiert genau dann, wenn der Blutzucker nicht ausgeglichen ist. Wenn Sie öfters das Gefühl haben zwischen den Mahlzeiten zu verhungern, liegt das daran, dass der Blutzucker zu niedrig ist. Dann könnten Sie ALLES essen. Der beste Weg einer Heißhungerattacke entgegen zu wirken, ist es, kleine Zwischenmahlzeiten einzubauen.

Empfohlene Snacks:

  • Gesunde Proteine, wie z.B. Samen oder Nüsse
  • Gemüsesticks mit fettarmem Dip
  • Gekochtes Eiweiß

Tipp 10: Entspannung

Entspannen Sie sich. Stresshormone können ihren Detox-Effekt negativ beeinflussen bzw. sogar verhindern. Eine entspannte Grundeinstellung und ausreichend Schlaf sind sowieso durch nichts zu ersetzen.

Tipp 11: Genug Schlaf

Achten Sie darauf, dass Sie genügen Schlaf bekommen. Dabei sollte die Schlafdauer zwischen 6 und 9 Stunden liegen. Diese Zeit reicht aus, um einen gesunden Körper zu regenerieren.

Lebensmittel, die Sie meiden sollten

Trotz der Annahme, dass Sie sich sonst gesund ernähren, gibt es einige Lebensmittel, auf die Sie weitgehend verzichten sollten. Denn diese wirken sehr kontraproduktiv bei einer Detox-Kur, da sie den Körper wieder zusätzlich belasten.

Das sind zum Beispiel:

  • alkoholische Getränke
  • Getränke mit Zuckerzusatz
  • Maissirup
  • Süßigkeiten
  • Kuchen
  • Brot/ Teigwaren aus Mehl
  • fettiges Fleisch
  • Margarine
  • künstliche Süßungsmittel

Neben bestimmten Lebensmitteln sollte natürlich auch auf andere Suchtmittel, wie Nikotin verzichtet werden.

Menü-Vorschläge zur Unterstützung einer Detox-Kur

Detox beim Frühstück:

Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück.

  1. Omelette aus zwei Eiern, garniert mit Pilzen, Frühlingszwiebel und Kräutern, wie Thymian etc.
  2. Frisches Obst mit griechischem Joghurt und bei Bedarf mit etwas Bio-Honig
  3. Lachs mit angebratenem Gemüse (z.B. Brokkoli, Zwiebeln oder Erbsen)
  4. Zwei Scheiben Vollkorntoast oder –brot mit zwei Esslöffeln Erdnussbutter und einer Banane oder fettarmem Streichfett und Marmelade sowie einer Nektarine
  5. 6 Esslöffel Vollkornweizenflocken oder anderen Vollkorncerealien mit etwas Obst und Magermilch
  6. Zwei pochierte Eier auf Vollkornbrot
  7. Eine Banane, eine Kiwi und Naturjoghurt

Detox bei den Zwischensnacks (Vormittag + Nachmittag)

Beugen Sie Heißhungerattacken rechtzeitig vor mit gesunden Snacks.

  1. Gemüsesticks mit Hummus
  2. Banane oder Apfel
  3. Naturbelassene Nüsse (ca. eine Handvoll)
  4. Zwei Esslöffel Hüttenkäse mit Tomaten
  5. Fettarmer Fruchtjoghurt

Detox beim Mittag:

Ein leichtes Mittagessen beugt einen Nachmittagstief vor.

  1. Pute mit gegrilltem Gemüse
  2. Grüner Salat mit Oliven, Sprossen und Kürbiskernen
  3. Reis mit gedünstetem Gemüse und Garnelen
  4. Gemüsewrap aus Vollkornweizen
  5. Quinoasalat mit Zitrone, Pinienkernen und Petersilie
  6. Sushi mit einem frischen Obstsalat (Achten Sie, dass der Fisch nicht schadstoffbelastet ist)
  7. Reissalat mit Brokkoli, Feta und gerösteten Kürbiskernen

Detox zum Abendessen:

Mit dem richtigen Abendessen schlafen Sie beruhigt.

  1. Getoastetes Pitabrot mit Tomate, Basilikum und fettarmem Mozzarella
  2. Gebratenes grünes Gemüse mit Biohühnchen
  3. Eine große Folienkartoffel mit 100 g Tzatziki und Salat
  4. Gegrilltes Kabeljaufilet mit Kartoffeln und Gemüse
  5. Rinder-Kokosnuss-Curry
  6. Weißfisch mit gedünstetem Gemüse
  7. Veggie-Burger mit grünem Salat

 

Quellen (in englischer Sprache):

Klein, A. V. & Kiat, H. (2015, December). Detox diets for toxin elimination and weight management: a critical review of the evidence. Journal of Human Nutrition and Dietetics: The Official Journal of the British Dietetics Association, 28(6):675-86, doi: 10.1111/jhn.12286

Obert, J., Pearlman, M., Obert, L. & Chapin, S. (2017, November). Popular Weight Loss Strategies: a Review of Four Weight Loss Techniques. Current Gastroenterology Reports, 19(12):61, doi: 10.1007/s11894-017-0603-8

Wu, Q., Liu, L., Miron, A., Klimova, B., Wan, D. & Kuca, K. (2016, August). The antioxidant, immunomodulatory, and anti-inflammatory activities of Spirulina: an overviewArchives of Toxicology, 90(8):1817-40, doi: 10.1007/s00204-016-1744-5 

Hamm, L. L., Nakhoul, N. & Hering-Smith, K. S. (2015, December). Acid-Base HomeostasisClinical Journal of the American Society of Nephrology, 10(12): 2232–2242, doi: 10.2215/CJN.07400715

Noguchi, N.Konishi, F.Kumamoto, S.Maruyama, I.Ando, Y. & Yanagita, T. (2013). Beneficial effects of Chlorella on glucose and lipid metabolism in obese rodents on a high-fat diet. Obesity research & clinical pracitce7(2):e95-e105, doi: 10.1016/j.orcp.2013.01.002

Mizoguchi, T., Takehara, I., Masuzawa, T., Saito, T. & Naoki, Y. (2008, September). Nutrigenomic Studies of Effects of Chlorella on Subjects with High-Risk Factors for Lifestyle-Related Disease. Journal of Medicinal Food, 11(3): 395-404, doi: 10.1089/jmf.2006.0180

Kulkarni, S. D.Tilak, J. C.Acharya, R.Rajurkar, N. S.Devasagayam, T. P. & Reddy, A. V. (2006, March). Evaluation of the antioxidant activity of wheatgrass (Triticum aestivum L.) as a function of growth under different conditionsPhytotherapy Research20(3):218-27, doi: 10.1002/ptr.1838

Lahouar, L.El-Bok, S.Achour, L. (2015). Therapeutic Potential of Young Green Barley Leaves in Prevention and Treatment of Chronic Diseases: An OverviewThe American Journal of Chinese Medicine, 43(7):1311-29, doi: 10.1142/S0192415X15500743

Passende Produkte:
BIO Gerstengras Pulver
BIO Gerstengras Pulver
Gerstengras Pulver besitzt eine einzigartige Kombination an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien.
Basen Pulver ohne Natrium
Basen Pulver ohne Natrium
Das Energiegeheimnis: Basen Pulver entsäuert den Körper, fördert die Verdauung und Wohlbefinden. 
BIO Spirulina Tabletten
BIO Spirulina Tabletten
Ein Multitalent – für mehr Energie, Schönheit und einen straffen Body!
Chlorella Algen Tabletten
Chlorella Algen Tabletten
Chlorella Premium Tabletten wirken entgiftend und stärken das Immunsystem auf natürliche Weise!
BIO Weizengras Pulver
BIO Weizengras Pulver
Weizengras Pulver reduziert Entzündungen, verbessert die Verdauung und entschlackt. 
Vitamin C Kapseln hochdosiert
Vitamin C Kapseln hochdosiert
Warum die Meisten das Vitamin C von Herbano dem des Supermarktes vorziehen.
Diese beiträge könnten sie auch interessieren:
Was ist Taurin? Was ist Mythos und was ist Wahrheit?
Es gibt eine Aminosäure, von der viele Menschen annehmen, dass sie aus dem Urin oder Samen von ...
Was ist L-Carnitin und wofür brauchen wir es?
L-Carnitin stärkt die Ausdauer, Fettverbrennung und fördert die Gehirnfunktion. Die wichtige ...
Was ist eine Candidose und wie können Sie sie effektiv behandeln?
Eine Candidose ist eine Hefeinfektion. Candida albicans ist die häufigste Hefeinfektion im Mund, ...
Wieso Sie nicht vor dem Fernseher einschlafen sollten
Künstliches Licht in der Nacht kann das Schlafhormon Melatonin beeinträchtigen und zu einer ...
Leserkommentare
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Leserkommentare. Schreiben Sie den ersten!