Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426


Wie gesund ist Knochenbrühe?

Wie gesund ist Knochenbrühe?

Wie gesund ist Knochenbrühe?

Seit Tausenden von Jahren werden traditionelle Lebensmittel wie fermentiertes Gemüse oder kultivierte Milchprodukte für ihren gesundheitlichen Nutzen gepriesen. Doch ein Heilnahrungsmittel sticht seit einiger Zeit aus der Masse hervor: Knochenbrühe. Sie ist wichtiger Bestandteil der Paleo-Diät. Mittlerweile existieren in einigen Städten sogar Knochenbrühe-Shops. Nicht ohne Grund, Knochenbrühe bietet viele umfangreiche Vorteile. Und das Beste ist, dass Sie aus vielen verschiedenen Arten Knochenbrühe wählen können:

  • Hühnerbrühe
  • Rindfleischbrühe
  • Fischbrühe

Jede einzelne bietet Nutzen für verschiedene Gesundheitsaspekte.

In diesem Ratgeber möchten wir Sie mit einigen der großen Geheimnissen vertraut machen und erläutern, was Knochenbrühe so besonders macht und worum es sich dabei genau handelt.

Was ist Knochenbrühe? Ist sie gut für Sie?

Hühnersuppe tut nicht nur Ihrer Seele gut. Nicht ohne Grund empfehlen sowohl Ärzte als auch Mütter einen Teller voll, wenn Sie unter dem Wetter leiden. Sämtliche Arten Knochenbrühe – aus Rind, Huhn, Fisch, Lamm usw. – sind fester Bestandteil der verschiedensten Ernährungsweisen in allen Kulturen und auch Basis der gehobenen Küche. Auch in der Paleo- oder Keto-Diät werden Sie um Knochenbrühe nicht umhin kommen. Das liegt daran, dass Knochenbrühe sehr viele Nährstoffe enthält, leicht verdaulich und voller Geschmack ist sowie die Gesundheit fördert.

Unsere Vorfahren kochten aus den Knochen gejagter Tiere eine schmackhafte Brühe, um wirklich jedes Teil zu verwerten. Knochen, Knochenmark, Haut, Hufe, Tatzen, Pfoten, Sehnen und Bänder, also alles, was wir nicht direkt essen können, kann gekocht werden. Auf diese Weise werden die gesundheitsfördernden Verbindungen aus den Knochen und Sehnen gelöst: Kollagen, Prolin, Glycin und Glutamin verfügen über positive Eigenschaften für den Körper.

Die Ernährungswissenschaftler Sally Fallon und Kaayla Daniel der Weston A. Price Foundation stellen klar, dass Knochenbrühe Mineralien in einer Form enthält, die unser Körper leicht absorbieren kann. Zu diesen Mineralien gehören Calcium, Magnesium, Phosphor, Silizium, Schwefel usw. Auch Chondroitinsulfat und Glucosamin ist darin zu finden.

Forscher des Medical Center der University of Nebraska führten eine Studie zu Hühnersuppe (Brühe) durch, um herauszufinden, warum diese Art Suppe so nützlich bei Erkältungen und Grippeerkrankungen ist. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass während des Kochvorgangs Aminosäuren entstehen, die Entzündungen in den Atemwegen lindern und die Verdauung fördern. Außerdem lieferten die Forscher Belege, dass Hühnersuppe das Immunsystem stärken und zur Linderung von Allergien, Asthma und Arthritis beitragen kann.

Fallon erläutert, dass die meisten Suppen und Brühen, die im Supermarkt erhältlich sind, keine „ECHTEN“ Produkte sind. Viele Lebensmittelproduzenten verwenden zur Herstellung von Brühwürfeln, Suppen und Soßenpulver Fleischaromen aus dem Labor. Viele Firmen setzen zudem Mononatriumglutamat ein. Dadurch wird der Geschmack von Fleisch imitiert, in Wirklichkeit handelt es sich bei der Verbindung aber um ein Neurotoxin.

Echte Knochenbrühe mit der vollen Bandbreite an Vorteilen für Ihre Gesundheit können Sie ganz einfach zu Hause zubereiten. Falls Sie die Arbeit oder Mühe scheuen, können Sie alternativ auf Proteinpulver aus Knochenbrühe zurückgreifen. Dabei handelt es sich um ein beliebtes Ergänzungspräparat (in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen), das vielfältig in Smoothies, Backwaren usw. verwendet werden kann. Die Fülle an Vorzügen für die Gesundheit bleibt erhalten.

Zur Zubereitung einer Rinderbrühe zu Hause benötigen Sie Rinderknochen aus Weidehaltung von Ihrem Fleischer, dem Wochenmarkt oder einem vertrauenswürdigen Online-Shop. Für eine Hühnerbrühe können Sie einfach die Knochen eines bereits zubereiteten Hühnchens verwenden.

Knochenbrühe enthält viele wertvolle Aminosäuren, Kollagen, Gelatine und Spurenelemente. Tatsächlich finden sich darin Dutzende verschiedener Nährstoffe. Einige von ihnen können nicht so ohne weiteres aus anderen Lebensmitteln aufgenommen werden. Das ist ein Grund, warum Knochenbrühe so wertvoll für unsere Gesundheit ist.

Der regelmäßige Verzehr trägt zu einem gesunden Verdauungstrakt bei, lindert Entzündungen und mindert die Durchlässigkeit des Darms. Selbst Hunde können von Knochenbrühe profitieren.

Passende Produkte:

Die größten Vorteile von Knochenbrühe für Ihre Gesundheit

Wofür ist Knochenbrühe gut? Knochenbrühe ist unser Mittel Nr. 1 zur

  • Behandlung eines Leaky-Gut-Syndroms
  • Überwindung von Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien
  • Verbesserung der Gesundheit der Gelenke
  • Minderung von Zellulite
  • Stärkung des Immunsystems

Wie der Verzehr von Knochenbrühe Ihre Gesundheit stärkt

1. Schützt die Gelenke

Knochenbrühe ist eine der besten Kollagenquellen, die es gibt. Kollagen ist ein Protein, das in den Knochen, der Haut, den Knorpeln, Bändern, Sehen und im Knochenmark enthalten ist. Je älter wir werden, desto stärker leiden unsere Gelenke unter Abnutzungserscheinungen und wir büßen an Flexibilität ein.

Warum ist das ein Problem?

Mit zunehmendem Alter schwindet das Knorpelgewebe, da es von Antikörpern angegriffen wird (altersbedingte Degeneration der Gelenkknorpel). Köcheln Knochen vor sich hin, löst sich das Kollagen und wird in die Brühe abgegeben. So liegt es in leicht absorbierbarer Form von und trägt beim Verzehr zu einer Regeneration des Knorpelgewebes bei.

Eine der wichtigsten Verbindungen in Knochenbrühe ist Gelatine. Gelatine agiert wie ein weiches Kissen zwischen den Knochen, sodass sie sich bewegen lassen, ohne aneinander zu reiben. Außerdem ist sie ein wichtiger Baustein zur Bildung und zum Erhalt starker Knochen. Dadurch wird der Druck auf alternde Gelenke verringert und eine gesunde Knochenmineraldichte bewahrt.

Das Department of Nutrition and Sports Nutrition for Athletics der Penn State University führte eine Studie durch, bei der Sportler 24 Wochen lang Kollagen als Ergänzungspräparat erhielten. Im Ergebnis zeigten die meisten Probanden eine deutliche Verbesserung ihrer Gelenke. Faktoren, die ihre sportliche Leistungsfähigkeit einschränkten, wurden gemindert.

2. Gut für den Darm

Studien belegen, dass Gelatine gut für die Wiederherstellung einer gesunden Darmauskleidung ist und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (beispielsweise gegenüber Weizen oder Milchprodukten) bekämpft. Die Verbindung fördert die Ansiedelung von Probiotika (guter Bakterien) im Darm und sorgt für ein gesundes Entzündungsniveau im Verdauungssystem. Ein Bericht im „Journal of Clinical Gastroenterology“ bestätigt, dass Gelatine effektiv die Gesundheit und Unversehrtheit des Verdauungssystems stärkt.

Knochenbrühe ist leicht verdaulich und beruhigt den Verdauungstrakt – im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln, die der Körper nur schwer verdauen kann. Und genau das ist der Knackpunkt. Ein Lebensmittel ist nur dann wirklich nützlich, wenn unser Körper auch die darin enthaltenen Nährstoffe absorbieren kann.

Studien ergaben, dass Patienten mit Verdauungsstörungen einen niedrigen Kollagenspiegel im Blut aufweisen. Die in Kollagen enthaltenen Aminosäuren werden für den Aufbau von Gewebe benötigt, das den Darm sowie denn gesamten Verdauungstrakt auskleidet. Aus diesem Grund kann die Einnahme von Kollagenpräparate eine gesunde Verdauung fördern.

3. Fördert eine gesunde Haut

Kollagen hilft bei der Bildung von Elastin und anderer Verbindungen in der Haut, die dafür verantwortlich sind, dass die Haut ihr jugendliches Aussehen bewahrt. Ausreichend Kollagen sorgt dafür, dass sichtbare Alterungserscheinungen der Haut wie Falten gemindert werden. Die Haut ist weniger geschwollen. Viele Menschen berichten außerdem, dass ihre Zellulite nach dem Verzehr kollagenhaltiger Nahrungsmittel oder -ergänzungspräparate zurückging. Zellulite entsteht nämlich aufgrund eines Mangels an Bindegewebe, sodass die Haut ihre Spannkraft verliert.

Placebokontrollierte Doppelblindstudien, die die Anti-Aging-Eigenschaften von Kollagen untersuchten, haben gezeigt, dass 2,5 bis 5 Gramm Kollagenhydrolysat bei Frauen im Alter von 35 bis 55 Jahren einmal täglich über acht Wochen zur Verbesserung der Hautelastizität, der Hautfeuchtigkeit und des transepidermalen Wasserverlusts (trockene Haut) sowie Hautrauheit beiträgt. Nach vier Wochen zeigte sich bei denjenigen, die Kollagen erhalten hatten, eine statistisch relevante bedeutsame Verbesserung im Vergleich zur Placebogruppe hinsichtlich des Feuchtigkeitshaushaltes der Haut, der Verdunstungsfähigkeit. Außerdem wurden sichtbare Zeichen der Hautalterung gemindert. Diese Ergebnisse gingen mit keinen oder nur schwachen Nebenwirkungen einher.

4. Stärkt das Immunsystem

Zu den bemerkenswertesten Eigenschaften von Knochenbrühe gehört ihre darmstärkende Wirkung, die wie bereits beschrieben einen ganzheitlichen Effekt auf den Körper hat und zu einem gesunden Immunsystem beiträgt.

Zu einem Leaky-Gut-Syndrom kommt es, wenn unverdaute Nahrungspartikel durch winzige Löcher einer beschädigten Darmauskleidung in den Blutkreislauf gelangen. Dort werden sie vom Immunsystem aufgespürt und bekämpft, was zu einer Überreaktion des Immunsystems führt. In der Folge treten verstärkt Entzündungen auf, die zu einer allgemeinen Dysfunktion führen. Das Immunsystem setzt in hohem Maße Antikörper frei, die eine Autoimmunantwort auslösen, sodass gesundes Gewebe angegriffen wird.

Knochenbrühe zählt zu den gesündesten Lebensmittel zur Wiederherstellung des Darms und leistet damit einen Beitrag zu einem starken Immunsystem und einer gesunden Immunantwort auf Entzündungen. Kollagen/ Gelatine sowie die Aminosäuren Prolin, Glutamin und Arginin tragen zur Versiegelung dieser winzigen Öffnungen in der Darmwand bei und sorgen so für einen unversehrten Verdauungstrakt. Traditionell wird Knochenbrühe eine unterstützende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt, sodass dieses auf gesunde Weise auf Entzündungen reagieren kann. Knochenbrühe kann sogar förderlich für einen gesunden Schlaf sein, tagsüber das Energieniveau heben und für eine positive Stimmung sorgen.

Knochenbrühe

5. Fördert die Entgiftung

Heutzutage sind die Menschen in Industrieländern einer Fülle an Umweltgiften, Pestiziden, künstlichen Zusatzstoffen und chemischen Substanzen jeglicher Art ausgesetzt. Unser Körper verfügt über eigene Mechanismen sich von Schwermetallen und anderen Toxinen zu befreien. Seine Fähigkeit dazu wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, wenn der Körper von all diesen Chemikalien nahezu überschwemmt wird. Knochenbrühe gilt als wirkungsvoller Entgifter. Sie sorgt dafür, dass sich das Verdauungssystem von Abfallprodukten befreien kann und stärkt die Leberfunktion zur Beseitigung von Toxinen. Außerdem trägt sie zu unversehrtem Gewebe bei und verbessert die Fähigkeit des Körpers, Antioxidantien einzusetzen.

Knochenbrühe enthält Kalium und Glycin – zwei wichtige Substanzen für die Entgiftung durch die Leber sowie auf zellularer Ebene. Knochenbrühe liefert Schwefel (vor allem wenn Sie bei der Zubereitung Gemüse und Kräuter hinzufügen) sowie Glutathion, die beide ebenfalls Entgiftungsprozesse ankurbeln und oxidativen Stress mindern.

Glutathion sorgt für die Beseitigung fettlöslicher Stoffe, insbesondere von Schwermetallen wie Quecksilber und Blei. Außerdem trägt es zu einer besseren Absorption verschiedener Nährstoffe bei und stärkt die Verwendung von Antioxidantien in der Leber. Knochenbrühe liefert zahlreiche essenzielle Mineralien, die wie Chelatoren agieren und Schwermetalle daran hindern, sich an bestimmte Mineralrezeptoren zu binden.

6. Stärkt den Stoffwechsel und den Anabolismus

Knochenbrühe ist eine gute Möglichkeit seine Glutathionzufuhr zu erhöhen. Studien zeigen, dass Glutathion eine wichtige Rolle für den Einsatz von Antioxidantien, der Verstoffwechslung von Nährstoffen sowie der Regulierung von Prozessen innerhalb der Zellen spielt. Eine 2004 im „Journal of Nutrition“ veröffentlichte Studie ergab, dass Glutathion unter anderem die Genexpression, die DNA- und Proteinsynthese, die Zellproliferation und -apoptose, die Signalübertragung, die Zytokinproduktion sowie die Immunantwort reguliert.

In Knochenbrühe enthaltene Aminosäuren übernehmen zahlreiche Stoffwechselfunktionen, darunter den Aufbau und die Reparatur von Muskelgewebe, die Unterstützung der Knochenmineraldichte, die Steigerung der Nährstoffaufnahme und -synthese sowie die Erhaltung der Gesundheit von Muskeln und Bindegewebe. Das im Kollagen enthaltene Glycin hilft beim Aufbau von Muskelgewebe, indem es Glukose in nutzbare Energie umwandelt. Außerdem verlangsamt es den mit dem Altern verbundenen Knorpel-, Gewebe- und Muskelverlust, indem es den Einsatz von Antioxidantien im Körper verbessert. Studien zeigen, dass Glycin vor dem Abbau von Skelettmuskulatur schützt und die Expression von Genen stoppt, die mit dem altersbedingten Muskelproteinabbau verbunden sind.

Glutamin ist eine weitere Aminosäure, die für einen gesunden Stoffwechsel wichtig ist. Sie hilft dem Körper, sein Energieniveau aufrechtzuerhalten, indem sie Nährstoffe, einschließlich Stickstoff, an unsere Zellen sendet. Arginin hat ebenfalls die Aufgabe, Stickoxid abzubauen, wodurch die Durchblutung verbessert und Blut und Nährstoffe im gesamten Körper verteilt werden. Es trägt zur Unversehrtheit von Muskeln und Gewebe bei und fördert eine normale Wundheilung.

Nährwertanalyse von Knochenbrühe

Knochenbrühe gilt als „natürliches Multivitaminpräparat“. Wie kommt das?

Knochenbrühe ist vollgepackt mit:

  • mehr als 19 leicht zu absorbierenden, essenziellen und nicht-essenziellen Aminosäuren (Proteinbausteine)
  • Kollagen/ Gelatine zur Bildung von Bindegewebe
  • Nährstoffen, die die Verdauungs- und Immunfunktion stärken sowie die Gesundheit des Gehirns fördern

Von Knochenbrühe profitiert buchstäblich jedes Körperteil, unser Darm, Gehirn, die Muskeln und Bänder.

Außerdem enthält sie hohe Mengen wichtiger Mineralien und anderer chemischen Substanzen, über die viele Menschen nur mangelhaft verfügen, bei wenig Kalorien. Zweifelsohne ist Knochenbrühe ein wahres Superfood und für den täglichen Verzehr geeignet.

Beschäftigen wir uns im Folgenden mit sechs Schlüsselverbindungen, die in Knochenbrühe enthalten und für die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile verantwortlich sind. Die wenigen Kalorien sind gut investiert.

1. Glykosaminoglykane (GAG)

Die wichtigste Aufgabe von Glykosaminoglykanen ist es, dafür zu sorgen, dass sich ausreichend Kollagen und Elastin zwischen den Knochen und den verschiedenen Fasern befindet. Außerdem tragen sie zu einer gesunden Verdauung bei, indem sie den Aufbau einer unversehrten Darmauskleidung unterstützen. Aus diesem Grund führt ein Mangel an Glykosaminoglykanen häufig zu Verdauungsbeschwerden.

In Knochenbrühe sind verschiedene wichtige GAGs enthalten, darunter Glucosamin, Hyaluronsäure und Chondroitinsulfat.

2. Glucosamin

Man unterscheidet zwei Arten natürlicher Glucosamine:

  • Hydrochlorid
  • Sulfat

Beide sorgen für unversehrtes Knorpelgewebe. Das ist die gummiartige Masse, die für unsere Gelenke wie ein Kissen ist. Studien zeigen, dass unser Glucosaminspiegel mit zunehmendem Alter sinkt. Zum Ausgleich bzw. zur Stärkung der Gelenke werden häufig Ergänzungspräparate empfohlen.

Dabei ist es auch leicht und günstig, genügend Glucosamin natürlich aufzunehmen: Trinken Sie regelmäßig Knochenbrühe. Knochenbrühe hilft den Abbau von Knorpelgewebe zu verhindern. Mehr Glucosamin kann dementsprechend zu gesunden Gelenken, mehr Flexibilität und Wohlbefinden führen.

3. Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist im gesamten Binde-, Epithel- (Haut) und Neuralgewebe zu finden und trägt zur Zellproliferation und -differenzierung sowie zur Schadensminderung bei. Nur so sind unsere Zellen in der Lage, bei Bedarf verschiedene Funktionen im ganzen Körper zu übernehmen. Hyaluronsäure ist für alle Hauttypen nützlich und fördert gesundes Altern, Zellverjüngung und Hautfestigkeit.

4. Chondroitinsulfat

Chondroitinsulfat ist ein nützliches Glykosaminoglykan, das in den Gelenkknorpeln von Tieren zu finden ist. Es wird häufig zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und des Komforts der Gelenke verwendet, insbesondere in Kombination mit Glucosaminen.

Studien haben ergeben, dass die Ergänzung mit Chondroitin eine gesunde Entzündungsreaktion ermöglicht sowie die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems, der Knochen und der Haut stärkt und zu einem gesunden Cholesterinspiegel beiträgt.

5. Mineralien und Elektrolyte

Knochenbrühe liefert lebenswichtige Mineralien, einschließlich Elektrolyte, die alle in einer leicht absorbierbaren Form vorliegen. Dazu gehören Calcium, Magnesium und Kalium (ganz zu schweigen von vielen anderen Mineralien, wie z.B. Phosphor). Diese fördern eine gesunde Durchblutung, Knochendichte, Nervensignalfunktion und stärken Herz und Verdauung.

Fügen Sie bei der Zubereitung von Knochenbrühe nur wenig Salz hinzu. So erhalten Sie ein Lebensmittel mit einem idealen Gleichgewicht von Natrium und Kalium. Dadurch stärken Sie die Gesundheit und Effizienz Ihrer Zellen und verhindern ein Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt.

6. Kollagen

Kollagen ist das wichtigste Strukturprotein im menschlichen Körper, das zum Aufbau von Bindegewebe benötigt wird und die Schutzschicht des Magen-Darm-Traktes „versiegelt“. Die gelartige, weiche Struktur von Kollagen umschließt die Knochen und hält sie zusammen, sodass wir uns sanft und schmerzlos bewegen können.

Reizungen im Darm beeinträchtigen eine normale Verdauungsfunktionen und führen zu Schäden an der Darmwand. In der Folge können kleine Löcher entstehen, sodass Partikel in den Blutkreislauf gelangen. In diesem Fall spricht man von einem Leaky-Gut-Syndrom.

Knochenbrühe enthält reichlich Gelatine, die die Schleimhaut des Verdauungstraktes versiegelt. Dadurch wird die Nährstoffaufnahme verbessert und gleichzeitig verhindert, dass Partikel an Stellen austreten, an denen dies nicht sein sollte.

Kollagen im Vergleich zu Gelatine

Echtes Kollagen ist für die immunstärkenden Eigenschaften der Brühe verantwortlich. Ihnen ist wahrscheinlich bereits einmal diese Wackelschicht auf der Brühe aufgefallen, die beim Abkühlen entsteht. Viele schöpfen sie ab und entsorgen sie. Doch das sollten Sie lieber nicht tun. Denn darin stecken die vielen gesundheitlichen Vorteile, die Knochenbrühe bietet.

Kollagen ist das Protein, das im Bindegewebe von Wirbeltieren enthalten ist. Es ist reichlich in Knochen, Mark, Knorpel, Sehnen und Bändern vorhanden. Bei der Zubereitung von Knochenbrühe wird Kollagen aus Mark, Knochen usw. aufgespalten. Dadurch entsteht Gelatine.

Gelatine (aufgespaltenes Kollagen) war eines der ersten funktionellen Lebensmittel, das im alten China zu medizinischen Zwecken verwendet wurde. Dr. Francis Pottenger und andere renommierte Wissenschaftler fanden heraus, dass Gelatine bzw. Kollagen mit folgenden Vorteilen verbunden sind:

  • Gelatine hilft Menschen mit Lebensmittelallergien und -empfindlichkeiten, die entsprechenden Lebensmittel besser zu vertragen, einschließlich Kuhmilch und Gluten.
  • Kollagen schützt und beruhigt die Auskleidung des Verdauungstraktes und trägt zur Heilung von entzündlichen Darmerkrankungen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Säure-Reflux bei.
  • Gelatine fördert das Gleichgewicht und Wachstum von Probiotika.
  • Knochenbrühe erhöht den Kollagenspiegel im Körper und reduziert so das Auftreten von Falten und Cellulite.
  • Gelatine hilft beim Abbau von Proteinen und beruhigt die Darmschleimhaut. Damit trägt es zur Linderung eines Leaky-Gut-Syndroms und den damit verbundenen Autoimmunerkrankungen bei.
  • Gelatine liefert knochenaufbauende Mineralien auf leicht resorbierbare Weise, beugt Knochenschwund vor und reduziert Gelenkschmerzen.

Doch Kollagen bietet noch einen weiteren unglaublichen Vorteil: Es sorgt für eine unglaublich schöne Haut! Nach Aussagen von Donna Gates, Autorin von „Body Ecology“, sorgt Knochenbrühe für eine geschmeidige Haut und lindert Zellulite.

Sie führt aus, dass Zellulite aufgrund eines Mangels an Bindegewebe entsteht. Ist jemand mit einer sehr glatten Haut gesegnet, liegt das daran, dass die Haut einen hohen Anteil an Bindegewebe aufweist. Gates erklärt, dass der Verzehr von kollagenreicher Knochenbrühe Zellulite reduzieren und die Haut straffen kann, sodass Sie jünger aussehen. Der langen Liste an Vorteilen, die Knochenbrühe für Gesundheit und Wohlbefinden liefert, kann also ein weiterer Punkt hinzugefügt werden.

Heilende Aminosäuren in Knochenbrühe

Die in Knochenbrühe gelöste Gelatine enthält die „bedingten“ Aminosäuren Arginin, Glycin, Glutamin und Prolin. Diese Aminosäuren tragen zu den heilenden Eigenschaften der Brühe bei.

Bedingte Aminosäuren sind nicht essenzielle Aminosäuren, die jedoch unter bestimmten Bedingungen essenziell werden. Unser Körper kann sie unter Stress oder bei Krankheit nicht sehr gut bilden. Kaayla Daniel von der Weston A. Price Foundation weist darauf hin, dass eine ungesunde Ernährung – typisch für die westliche Welt – mit reichlich verarbeiteten Kohlenhydraten nur wenige hochwertige tierische Lebensmittel aus Weidehaltung und meist gar keine hausgemachten Suppen und Brühen enthält. Dadurch werden diese bedingten Aminosäuren für die meisten Menschen zu essenziellen.

Wofür dienen diese bedingten Aminosäuren?

Arginin

  • Stärkung des Immunsystems und der Wundheilung
  • Bildung und Freisetzung von Wachstumshormonen
  • Regeneration beschädigter Leberzellen
  • Spermaproduktion

Glycin

  • Schutz vor dem Abbau von Proteingewebe (z.B. Muskeln)
  • Bildung von Gallensalzen und Glutathion
  • Entgiftung des Körpers von chemischen Substanzen; Antioxidans
  • Neurotransmitter zur Verbesserung von Schlaf, Gedächtnisleistung und der Leistungsfähigkeit allgemein

Prolin

  • Regeneration von Knorpelgewebe; Gelenkheilung
  • Minderung von Zellulite; geschmeidige Haut
  • Heilung eines Leaky-Gut-Syndroms

Glutamin

  • Schutz der Innenauskleidung des Darms
  • Kraftstoffquelle für Dünndarmzellen
  • Stärkung des Stoffwechsels und des Muskelaufbaus

Zubereitung von Knochenbrühe – Grundlagen

Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie Sie eine gesunde Knochenbrühe zubereiten. Bevor Sie beginnen, sollten Sie ein paar grundlegende Dinge beachten. Sie können Ihre Brühe nur aus tierischen Zutaten kochen. Studien zeigen jedoch, dass die Kombination von tierischen und pflanzlichen Zutaten synergetische Wirkungen erzielt und gemeinsam einen größeren gesundheitlichen Nutzen bietet als jede Lebensmittelgruppe für sich genommen.

Fallon erläutert, dass eine qualitativ hochwertige Brühe nur mit Teilen gelingt, die Sie nur selten an der Fleischtheke im Supermarkt erhalten, beispielsweise Hälse und Füße.

Außerdem sollten Sie stets Fleisch aus Weidehaltung verwenden. Also Tiere, die ohne den Einsatz von Antibiotika und Hormonen aufgezogen wurden. Nur so sichern Sie sich sämtliche Vorteile, die eine Knochenbrühe zu bieten hat.

Laut Fallon sind die wesentlichen Zutaten einer klassischen Knochenbrühe Knochen, Fett, Fleisch, Gemüse und Wasser. Bei der Zubereitung einer Rinder- oder Lammbrühe sollten Sie sämtliches Fleisch (Reste, Organe) vor dem Kochen anbraten. Rinderknochen müssen nicht vorgekocht werden. Fisch und Geflügel (Hühnchen, Pute) können ohne Anbraten direkt in den Topf gegeben werden. Fügen Sie einen Schuss Apfelessig hinzu. Dadurch können sich die in den Knochen enthaltenen Mineralien besser lösen.

Zubereitung einer Knochenbrühe

Sie möchten Ihre Knochenbrühe selbst kochen? So gelingt Ihnen die perfekte Brühe (Hühner- oder Rinderbrühe):

  1. Geben Sie alle Knochen in einen großen Suppentopf oder Ihren Schongarer und bedecken Sie sie mit Wasser.
  2. Fügen Sie zwei Esslöffel Apfelessig hinzu (noch bevor das Wasser kocht). Dadurch können sich wichtige Nährstoffe besser aus den Knochen lösen.
  3. Füllen Sie den Suppentopf oder Schongarer mit gefiltertem Wasser. Achten Sie darauf, dass im Topf noch genügend Platz ist, damit das Wasser kochen kann.
  4. Erhitzen Sie den Topf langsam. Lassen Sie das Wasser einmal aufkochen und reduzieren Sie dann die Temperatur. Lassen Sie die Brühe mindestens sechs Stunden vor sich hin köcheln. Schöpfen Sie zwischendurch immer wieder den Schaum ab.
  5. Wichtig ist, dass die Brühe schonend bei geringer Hitze köcheln kann. Hühnerknochen können bis zu 24 Stunden gekocht werden, Rinderknochen bis zu 48 Stunden. Eine lange Garzeit bei geringer Hitze ist das A und O bei der Zubereitung der Brühe. Nur so gelangen sämtliche Nährstoffe aus den Knochen in die Brühe.
  6. Geben Sie nach Belieben Gemüse hinzu, beispielsweise Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Sellerie. Damit erhöhen Sie den Nährwert Ihrer Brühe.

Nach dem Kochen, während des Abkühlens, bildet sich auf der Oberfläche der Brühe eine Fettschicht, die allmählich aushärtet. Diese Schicht schützt die wertvolle Brühe darunter. Tragen Sie das Fett erst unmittelbar vor dem Genuss der Brühe ab.

Selbstverständlich können Sie Ihre Brühe auch als Basis für Suppe oder Soßen verwenden, beispielsweise Hühner- Rinder- oder Marksuppe.

Inmitten des Hypes der Paleo-Diät ist mittlerweile auch fertige Knochenbrühe erhältlich. Es gibt sogar Knochenbrühe-Shops – wie Cafés – in denen die Menschen statt einer Tasse Kaffee eine Tasse Brühe genießen. Außerdem sind Knochenbrühe-Ersatzpräparate erhältlich. Achten Sie darauf, dass diese Produkte aus verlässlichen Quellen stammen und nur gute Zutaten enthalten (beispielsweise keine Antibiotika). Nichtsdestotrotz schmeckt hausgemachte Knochenbrühe immer noch am besten.

Schlussbemerkungen

Knochenbrühe enthält reichlich Mineralien, die das Immunsystem unterstützen, sowie weitere Verbindungen mit gesundheitsfördernden Eigenschaften wie Kollagen, Glutamin, Glycin und Prolin. Am besten an der Sache ist jedoch, dass Sie Knochenbrühe ganz allein selbst herstellen und sich sämtliche Vorteile für Ihre Gesundheit sichern können.

Das in Knochenbrühe enthaltene Kollagen trägt zur Heilung der Darmauskleidung bei und lindert Entzündungen im Verdauungstrakt. Zusätzlich sorgt Kollagen für eine gesunde Haut und kann Zellulite lindern. Knochenbrühe enthält Glycin, das bei der Entgiftung von Körperzellen hilft und die Gehirnfunktion stärkt.

Wie viel Knochenbrühe sollte ich jeden Tag trinken?

Wir empfehlen Ihnen, ein- bis zweimal täglich 250 ml Knochenbrühe pur zu trinken. Sie können auch eine Knochenbrühe-Fastenkur einlegen, um den vollen Nutzen aus diesem wertvollen Lebensmittel zu ziehen.

Passende Produkte:
Kollagen Kapseln
Kollagen Kapseln
Das beste natürliche Mittel zur Hautpflege und für ihre Gelenke. 
Kollagen Hydrolysat Pulver
Kollagen Hydrolysat Pulver
CollagenSkin enthält konzentrierte bioaktive Kollagenpeptide, Orthokieselsäure mit hoher Bioverfügbarkeit und andere Nährstoffe, die für die Bildung und zum Schutz von Kollagen in der Haut benötigt werden. 
S-Acetylglutathion Kapseln
S-Acetylglutathion Kapseln
Schützt die Körperzellen und entgiftet!
L-Arginin Kapseln hochdosiert & ohne Zusatzstoffe
L-Arginin Kapseln hochdosiert & ohne Zusatzstoffe
100 % reine und hochdosierte L-Arginin Kapseln für eine optimale Durchblutung.
Probiotika Kapseln
Probiotika Kapseln
Probiotika Kapseln unterstützen Ihre Verdauung und stärken das Immunsystem!
MSM Kapseln hochdosiert Methylsulfonylmethan
MSM Kapseln hochdosiert Methylsulfonylmethan
MSM Kapseln: Von zahlreichen Schulmedizinern empfohlen!  
Diese beiträge könnten sie auch interessieren:
Gleicht Ihr Darm einer Müll-Kippe? - Verdauungsprobleme jetzt stoppen!
ALLES beginnt im Darm - so auch unser Immunsystem, unsere Hirnfunktion, unser Stoffwechsel, unsere Emotionen ...
Wie oft gehen Sie in die Sonne? Vitamin D tanken nicht vergessen!
Wenn Sie zu wenig Sonne tanken, ist die Chance hoch, dass Sie einen Vitamin D Mangel haben. Dieser kann ...
Retten Sie Ihre Gehirnzellen! - Wie Sie Stress richtig entgegenwirken
Permanenter Druck, das Gefühl anderen nicht gerecht zu werden und eine andauernde körperliche ...
Wie beugen Sie der Erkältungszeit erfolgreich vor?
Wie kommt es, dass jedes Jahr um die gleiche Zeit die Grippewelle beginnt? Dafür gibt es mehrere ...
Leserkommentare
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Leserkommentare. Schreiben Sie den ersten!