Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426


Was bewirkt Rhodiola rosea (Rosenwurz)? | Die natürliche Hilfe bei Stress

Was bewirkt Rhodiola rosea (Rosenwurz)? | Die natürliche Hilfe bei Stress

Was bewirkt Rhodiola rosea (Rosenwurz)? | Die natürliche Hilfe bei Stress

Neue Forschungsergebnisse unterstreichen die Vorteile und Wirksamkeit von Rhodiola Rosea im Bereich der Stressbewältigung und natürlichen Leistungssteigerung. Die Pflanze wirkt sich nicht nur positiv auf die psychische, sondern auch auf die physische Gesundheit aus.

Inhalt

Was ist Rhodiola Rosea?

Rhodiola Rosea, auch Rosenwurz genannt, ist ein einzigartiges pflanzliches Heilmittel. Die Pflanze wächst  auf trockenem, sandigem Untergrund und in großer Höhe in den arktischen Regionen Europas und Asiens.

Sowjetische Wissenschaftler wissen schon seit langem, dass dieses einheimische Kraut – insbesondere die als Rhodiola Rosea bekannte Unterart – die körpereigene Energie verstärken kann und sich unter anderem zur Behandlung geistiger Müdigkeit eignet.

Rhodiola Rosea wirkt als Adaptogen, sie macht uns also stressresistent. Nach dem Ende des kalten Krieges und dem Fall aller diesbezüglichen Barrieren verbreitete sich auch das Wissen um die Vorzüge dieser vielseitigen Pflanze auf der ganzen Welt. Dies führte auch zu einem großen Interesse durch die Wissenschaft, die die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Rhodiola Rosea untersuchte. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse bestätigen die positiven Effekte der Rhodiola Rosea auf Psyche und Physis und weisen darauf hin, dass dieses Kraut in der Tat ein wirksames Gegenmittel bei Stress in der heutigen Zeit bilden könnte.

Welche speziellen Inhaltsstoffe finden sich in Rhodiola Rosea (Rosenwurz)?

  • Rosavin
  • Salidrosid

Diese wertvollen Inhaltsstoffe bestimmen die Qualität und Grad der Wirkung von Rhodiola Rosea.

Wie wirkt Rhodiola Rosea (Rosenwurz)?

Rhodiola Rosea werden viele positive Wirkungen nachgesagt.

Die wichtigsten Vorteile von Rhodiola Rosea zusammengefasst:

  • Rhodiola Rosea hilft dem Körper dabei richtig auf Stress zu reagieren und reduziert Stresssymptome
  • Rhodiola Rosea verbessert die mentale Gesundheit und das Konzentrationsvermögen
  • Rhodiola Rosea verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit in der Arbeit, Studium oder beim Sport
  • Rhodiola Rosea wirkt stark antioxidativ, bekämpft freie Radikale und schützt so die Zelle und DNA
  • Rhodiola Rosea hilft bei Depressionen und Angstzuständen indem es die Serotonin- und Dopamin-Bildung anregt
  • Rhodiola Rosea verhilft zu einem erholsamen und gesunden Schlaf
  • Rhodiola Rosea wirkt sich positiv bei stressbedingter Anorexie aus
  • Rhodiola Rosea stabilisiert den Blutzucker

Passende Produkte:

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) bei der Stressbewältigung

Stress ist ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens, aber er kann ernsthafte Konsequenzen in Bezug auf unsere geistige und körperliche Gesundheit haben. Deswegen ist es wichtig, wirksame Strategien gegen Stress zu finden, um in dieser schnelllebigen Welt erfolgreich zu sein.

Laut Forschungsergebnisse ist eine Strategie davon, Rhodiola Rosea einzunehmen. Rosenwurz gilt als praktisches, natürliches Mittel, um durch Stress verursachte Beschwerden zu überwinden.

Rhodiola Rosea baut Stress ab, indem es das System der körpereigenen Stressreaktionen ausbalanciert.

Dieses besteht aus:

  • dem sympathischen Nervensystem: das den Körper dazu veranlasst, Energie zur Verfügung zu stellen, um Problemen entgegenzutreten
  • dem gegensätzlichen parasympathischen Nervensystem: das den Körper sozusagen wieder auflädt bzw. heilt und ihn dabei in einen entspannten Zustand versetzt

Bei konstantem Stress hilft Rhodiola Rosea dabei, beide auszubalancieren, indem es als Adaptogen agiert – ein Mittel, das die körperliche Reaktion auf physischen, mentalen und emotionalen Stress verstärkt.

Man geht davon aus, dass Rhodiola Rosea auch die körpereigene Stresstoleranz erhöht, indem es chemische Schlüsselsubstanzen im Gehirn wie Serotonin und Norepinephrin zusammen mit natürlichen Wohlfühlmitteln wie Beta-Endorphin beeinflusst.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) verbessert die Nervengesundheit

Vor allem auf das Nervensystem hat Rhodiola Rosea erstaunliche Effekte. Will man Dr. Richard Brown von der Columbia University Glauben schenken, ist Rhodiola Rosea außerordentlich nützlich, weil es die „Heileigenschaften des Nervensystems verbessere.“ Dr. Brown merkt an, dass das Kraut sowohl „kognitive Stimulation“ als auch „emotionale Gelassenheit“ herbeiführe, was zu einer Verbesserung der kognitiven und Erinnerungsfähigkeit sowie zu einer langfristigen Steigerung der Gehirnleistung beitrage.

Einige Studien haben gezeigt, dass Rhodiola mentale und physische Müdigkeit unter Stressbedingungen dramatisch reduziert, indem es die körperlichen Energiewerte erhöht.

In einer dieser Studien wurde eine niedrige Dosis (170 mg / Tag) Rhodiola Rosea-Extrakt 56 jungen ÄrztInnen während eines Nachtdienstes verabreicht, während dessen die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit normalerweise verringert ist. Beim Messen von kognitiven und Erinnerungsfunktionen wie assoziativem Denken, Kurzzeitgedächtnis, Berechnungen und schneller audiovisueller Erfassung, beobachteten die Forscher eine statistisch signifikante Reduktion von stressbedingter Müdigkeit nach einem Einnahme-Zeitraum von lediglich zwei Wochen. Dabei wurde über keinerlei Nebeneffekte berichtet.

In einer anderen Studie, die sich mit den Auswirkungen von Rhodiola Rosea (Rosenwurz) auf die Arbeitsfähigkeit befasste, verabreichten die Forscher 10 Tropfen Rhodiola Rosea-Tinktur (entspricht 100 – 150 mg Rhodiola Rosea-Extrakt) ein oder zwei Mal am Tag für zwei bis drei Wochen an 27 gesunde StudentInnen, ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen zwischen 19 und 46 Jahren, und zwar unmittelbar vor einer intensiven intellektuellen Herausforderung (wie z.B. Abschlussprüfungen). Dabei wurde eine durchgängige Verbesserung sowohl des Arbeitsumfangs als auch der Arbeitsqualität festgestellt, und in allen Fällen verhinderte Rhodiola Rosea eine Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit wegen Ermüdung.

Forschungen verweisen auch auf einen anderen Nutzen von Rhodiola Rosea, der darin besteht, dass die Aufmerksamkeit bei detailbezogenen Tätigkeiten durch eine Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit über einen längeren Zeitraum erhöht wird. Ein Serie von Studien mit Hilfe eines Korrektorat-Tests hat gezeigt, dass eine einmalige Dosis Rhodiola Rosea (300 mg oder mehr) die Prozentzahl der Fehler während einer achtstündigen Testperiode signifikant verringert hat.

Rosenwurz

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) verlängert die körperliche Ausdauer

Neben der Verbesserung des Gedächtnisses hilft Rhodiola Rosea auch dabei, den Körper zu stärken und ihn widerstandsfähiger bei physischem Training oder anderen körperlich anstrengenden Aktivitäten zu machen.

In mehreren Studien konnte der energiesteigernde Effekt von geringen und mittleren Dosen Rhodiola Rosea bei Tieren beobachtet werden, die während verschiedenen Tests, wie z.B. des „Schwimmtests“ größere Stärke und Ausdauer zeigten. Diese Ergebnisse konnten in einer anderen Studie verifiziert werden, in der mit Rhodiola Rosea behandelte Ratten im Vergleich mit „unbehandelten“ Tieren 25 % länger schwimmen konnten, bevor sie erschöpft waren.

Die Forscher schlossen daraus, dass Rhodiola Rosea die körperliche Leistungsfähigkeit dadurch erhöht, dass es die Synthese (bzw. Re-Synthese) von Adenosintriphosphat – des wichtigsten Energielieferanten im Körper – aktiviert und Prozesse zur Wiederherstellung der Energie nach intensiven körperlichen Anstrengungen einleitet.

Das gilt natürlich auch für Menschen: In einem faszinierenden Bericht konnte gezeigt werden, dass gesunde junge Erwachsene, die 200 mg Rhodiola-Extrakt eine Stunde vor Trainingsbeginn eingenommen hatten, ihre körperliche Ausdauer signifikant steigern konnten.

Rhodiola Rosea unterstützt den Körper aber nicht nur dabei, mehr körperliche Energie zur Verfügung zu stellen; es hilft auch, das Muskelgewebe während des Trainings zu schützen. Dieser Effekt konnte im Rahmen einer Studie an gesunden, untrainierten Freiwilligen nach anstrengenden Übungen beobachtet werden, wobei festgestellt wurde, dass Rhodiola Rosea-Extrakt die Anteile von C-reaktivem Protein, einem Entzündungs-Marker, und Kreatinin-Kinase, einem Marker für Muskelschäden, verringert hatte.

Neue Forschungsergebnisse unterstreichen weitere Vorzüge von Rhodiola Rosea

Allein in den letzten beiden Jahren hat man neue Beweise dafür gefunden, dass Rhodiola Rosea sogar noch mehr Vorzüge hat. Dazu zählen der Schutz des Nervensystems gegen oxidativen Stress, ein gesünderer Schlaf, die Erleichterung depressiver Stimmungen und von Angstzuständen sowie das Aufrechterhalten des Blutzuckers im „gesunden“ Bereich.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) als Antioxidans

Neuere Forschungen bescheinigen Rhodiola Rosea starke antioxidative Effekte, die die Zellen des Nervensystems schützen. Eine Studie des chinesischen Jiangsu-Instituts für Nuklearmedizin hat gezeigt, dass Salidrosid, ein aktiver Bestandteil von Rhodiola Rosea, menschliche Nervenzellen auf verschiedene Arten vor oxidativem Stress bewahrt. Salidrosid setzt mehrere antioxidative Enzyme frei. Indem es die Zellen des Nervensystems gegen durch oxidativen Stress verursachten Zelltod schützt, kann Salidrosid verwendet werden, um „neurodegenerative Erkrankungen, die mit oxidativem Stress in Zusammenhang stehen, zu behandeln oder zu vermeiden“, so die Wissenschaftler.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) hilft bei Depressionen und Angstzuständen

Rhodiola Rosea trägt sehr wahrscheinlich zu einer guten geistigen Gesundheit beitragen, indem es:

  • die Stimmung hebt
  • Angstzustände lindert
  • den Körper dabei unterstützt, auf Stress „gesund“ zu reagieren

In einer Tierstudie konnten Forscher der italienischen Universität Camerino feststellen, dass der Rhodiola Extrakt bei den Tieren eine antidepressive, adaptogene, angstunterdrückende und stimulierende Wirkung entfaltet.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) für einen gesunden Schlaf

Rhodiola Rosea hilft möglicherweise auch dabei, Gefühle von Unruhe oder Schlaflosigkeit zu besänftigen – so eine vorläufige Studie der Heilongjiang Universität für Chinesische Medizin. In einer Tierstudie zeigte sich die beruhigende und schlaffördernde Wirkung.  

Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass der Wirkstoff Salidrosid in Rhodiola Rosea die Einschlafzeit verkürzt und die allgemeine Schlafzeit verlängert. Der Wirkstoff ruft einen deutlich sedativ-hypnotischen Effekt hervor. Wobei das Verhältnis und Wirkung bemerkenswert wäre.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) gegen stressbedingte Anorexie

Darüber hinaus gibt es neue Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass Rhodiola Rosea helfen kann, einer anderen störenden Manifestation von Stress zu begegnen: Anorexie (Appetitlosigkeit).

In einer Studie lösten Wissenschaftler stressbezogene Anorexie bei Ratten entweder durch Ruhigstellung oder durch die Injizierung des Corticotropin-Releasing Hormons (CRH) aus, das auch bei Tieren eine wesentliche Rolle in der Stressreaktion des Körpers spielt. Bei Dosen von 15 und 20 mg pro kg Körpergewicht machte Rhodiola Rosea die anorektischen Effekte rückgängig. Die Forscher konstatierten: diese Studie biete „funktionale Belege für die behaupteten adaptogenen und Anti-Stress-Eigenschaften von Rhodiola Rosea.“

Rhodiola Rosea (Rosenwurz) zur Stabilisierung des Blutzuckers (bei Diabetes)

Neuen Beweisen zufolge hat Rhodiola Rosea möglicherweise auch Vorteile für jene Menschen, die unter erhöhtem Blutzucker oder Diabetes leiden.

Wissenschaftler haben die Wirkung von Rhodiola Rosea und Cinnamomi cassiae (Zimt), die beide als volksmedizinisches Heilmittel für Diabetes verwendet wurden, in einer Tierstudie untersucht. Jedes Tier erhielt jedes Heilmittel 10 Wochen lang. „Cinnamomi cassiae- und rohodiola Rosea-Extrakte haben den Blutzucker signifikant verringert“ und Glutathionwerte in der Leber erhöht

Aus diesen beeindruckenden Resultaten schlossen die Forscher, dass Rhodiola Rosea-Extrakte für die „Korrektur von Hyperglykämie und der Vermeidung diabetischer Komplikationen“ von Vorteil wären.

Diese neuen Ergebnisse bestätigen frühere Studien und Einzelbelege, die Rhodiola als ein umfassend wirksames Adaptogen beschrieben haben, das den Körper dabei unterstützt, sich gegen die geballten Effekte von Stress und Alterung zur Wehr zu setzen.

Rhodiola Rosea

Welche Erfahrungen gibt es mit Rhodiola Rosea (Rosenwurz)?

Ganzheitliche Heilpraktiker sind von den Vorzügen der Rhodiola (Rhodiola Rosea) begeistert

Natürliche Heilpraktiker sind sich der zahlreichen Vorzüge der Pflanze wohl bewusst. Sie haben Rhodiola Rosea viele Jahre lang bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt.

Erfahrungsberichte mit Rhodiola Rosea (Rosenwurz):

  • Die Naturheilpraktikerin und Autorin Dr. Tori Hudson beispielsweise erzählt: „Ich verwende Rhodiola bei: Unfruchtbarkeit, Ausbleiben des Eisprungs, unregelmäßiger Monatsblutung, Nebennierenschwäche, schlechter Verarbeitung von Stress, chronischen Schlafstörungen, leichten Depressionen, kurzer Erholungszeit bei körperlichen Ertüchtigungen, [und zur] Verbesserung der Athletik.“
  • Die Naturheilpraktikerin und Krankenschwester Dr. Holly Lucille fügt hinzu, dass sie Rhodiola erfolgreich bei PatientInnen mit Nebennierenfehlfunktionen, Ausbleiben der Regelblutung, leichter Despression, Angstzuständen, Stress und plötzlichem Gewichtsverlust einsetzt: „Es ist von einem medizinischen Standpunkt aus einfach sehr effektiv und kann bei einer großen Vielzahl klinischer Fälle verwendet werden“, meint sie.
  • Die Ärztin Patricia L. Gerbarg empfiehlt Rhodiola Rosea Frauen, die an den Symptomen der Menopause leiden: „Speziell Frauen in der menopausalen Übergangsphase sehen sich gravierenden Veränderungen ausgesetzt“, erklärt sie, „Begleiterscheinungen der Hormonumstellung sind Energieverlust, Benommenheit, Schwierigkeiten beim Multitasking, Verringerung der Libido, manchmal Depressionen. Gerade dann, wenn ihre Karrieren am Höhepunkt sind. Sie sollten am Gipfel ihrer Leistungsfähigkeit sein, und es geht abwärts.“ Nach der Einnahme von Rhodiola Rosea, sagt Dr. Gerbarg, verspürten diese Frauen mehr Energie und geistige Klarheit. Und fühlen sich wieder sexy: „Sie sind sehr glückliche Kundinnen.“
  • Chris Kilham, bekannt als „Medizinjäger“ und Autor von Hot Plants (St. Martin’s Griffin, 2004), hat Rhodiola Rosea als die „nützlichste medizinische Pflanze der Welt“ bezeichnet. Er merkt an: „Wenn man eine ausreichende Dosis von standardisiertem Rhodiola Rosea-Extrakt nimmt, wird man auf jeden Fall einen Effekt verspüren. Und man wird nicht nur sagen: ‚Ich glaube, es bewirkt etwas‘, sondern diese Erfahrung auch tatsächlich machen.“  

Sicherheit und Dosierung von Rhodiola Rosea (Rosenwurz)

Wie wird Rhodiola Rosea (Rosenwurz) dosiert?

Die durchschnittliche Dosis Rhodiola Rosea bewegt sich zwischen 200 mg und 400 mg pro Tag. Dabei handelt es sich um einen standardisierten Extrakt, der Rosavine und Salidroside im Verhältnis 3 : 1 enthält, was dem natürlichen Vorkommen dieser Komponenten in der Rhodiola Rosea-Wurzel entspricht.

Was müssen Sie beim Kauf von Rhodiola Rosea beachten?

Wichtig ist es, nur Rhodiola Rosea zu kaufen, da dies die Rhodiola-Unterart ist, mit der sich die meisten pflanzenchemischen Studien sowie Tier- und Menschenversuche beschäftigt haben. Während Salidroside nämlich in allen Rhodiola-Arten vorkommen, enthält nur Rhodiola Rosea auch Rosavine (Rosavin, Rosin und Rosarin). „Ungefähr 51 % aller Tierversuche und 94 % aller Menschenversuche mit Rhodiola-Pflanzen drehten sich um Rhodiola Rosea“, schreibt der Gesundheitsjournalist Dr. Carl Germano und fügt hinzu: „Nur Rhodiola Rosea hat extensive toxikologische Prüfungen bestanden und wurde für Menschen und Tiere als unbedenklich eingestuft.“

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Rhodiola Rosea (Rosenwurz) auftreten?

Rhodiola Rosea gilt allgemein als sicher und gut verträglich, obwohl hohe Dosen (1,5 – 2 g / Tag) mit Reizbarkeit in Verbindung gebracht werden. Rhodiola Rosea hat möglicherweise eine leicht energiesteigernde Wirkung; man sollte es also am Morgen oder am Vormittag zu sich nehmen, aber nicht mit den Mahlzeiten. Vor allem sollte bei der Einnahme auf Zucker und Koffein verzichtet werden, da dies die Wirkung evtl. negativ beeinflussen könnte. Evtl. kann es zu Wechselwirkungen zwischen Rhodiola Rosea und Medikamenten (z.B. Antidepressiva) kommen. Sprechen Sie sich bitte vorher mit Ihrem Heilpraktiker ab.

Die Auswirkungen auf Schwangere und Frauen in der Stillperiode sind noch nicht untersucht worden; daher sollten beide auf den Genuss von Rhodiola Rosea verzichten, bis mehr entsprechende Informationen zur Verfügung stehen.

Zusammenfassung von Rhodiola Rosea

Während die Welt von heute keinerlei Anzeichen für Verlangsamung zeigt, können Erwachsene ihre Fähigkeit, auf tägliche Stressfaktoren – ob geistig oder körperlich – angemessen zu reagieren, mit der Einnahme von Rhodiola-Extrakt steigern. Angesichts ihres großen Potenzials bei der Vorbeugung gegen durch Stress ausgelöste Störungen hat diese außergewöhnliche Pflanze aus den arktischen Regionen Russlands heute ohne Zweifel seinen dauerhaften Platz in den Medizinschränken fortschrittlicher Konsumenten verdient.

 

Quellen (in englischer Sprache):

Brown, R. P.  Gerbarg, P. L. & Ramazanov Z. (2002). Rhodiola rosea: A Phytomedicinal Overview. Herbalgram, The Journal of the American Botanical Council, 56:40-52

Lishmanov, I. u. B., Trifonova, Z. h. V., Tsibin, A. N. , Maslova, L. V. & Dement’eva, L. A. (1987, April). Plasma beta-endorphin and stress hormones in stress and adaptation. Biulleten' Eksperimental'noi Biologii i Meditsiny, 03(4):422-4

Kelly, G. S. (2001, June). Rhodiola rosea: a possible plant adaptogen. Alternative Medicine Review, 6(3):293-302

Darbinyan, V., Kteyan, A., Panossian, A., Gabrielian, E., Wikman, G. & Wagner, H. (2000, October). Rhodiola rosea in stress induced fatigue—a double blind cross-over study of a standardized extract SHR-5 with a repeated low-dose regimen on the mental performance of healthy physicians during night duty. Phytomedicine, 7(5):365-71, doi: 10.1016/S0944-7113(00)80055-0

Brown, R. P. & Gerbarg, P. L. (2004). The Rhodiola Revolution: Transform Your Health with the Herbal Breakthrough of the 21st Century. Emmaus, PA: Rodale Inc

Abidov, M., Crendal, F., Grachev, S., Seifulla, R. & Ziegenfuss T. (2003, December) Effect of extracts from Rhodiola rosea and Rhodiola crenulata (Crassulaceae) roots on ATP content in mitochondria of skeletal muscles. Bulletin of Experimental Biology and Medicine, 136(6):585-7

De Bock, K., Eijnde, B. O., Ramaekers, M. & Hespel, P. (2004, June). Acute Rhodiola rosea intake can improve endurance exercise performance. International Journal of Sport Nutrition and Exercise Metabolism, 14(3):298-307

Abidov, M., Grachev, S., Seifulla, R. D. & Ziegenfuss, T.N. (2004, July). Extract of Rhodiola rosea radix reduces the level of C-reactive protein and creatinine kinase in the blood. Bulletin of Experimental Biology and Medicine, 138(1):63-4

Zhang, L., Yu, H., Sun, Y.,  Lin, X.Chen, B.Tan, C. et al. (2007, June). Protective effects of salidroside on hydrogen peroxide-induced apoptosis in SH-SY5Y human neuroblastoma cells. European Journal of Pharmacology, 14;564(1-3):18-25, doi: 10.1016/j.ejphar.2007.01.089

Li, T., Xu, G., Wu, L. & Sun, C. (2007, September). Pharmacological studies on the sedative and hypnotic effect of salidroside from the Chinese medicinal plant Rhodiola sachalinensis. Phytomedicine, 14(9):601-4, doi: 10.1016/j.phymed.2006.12.016

Perfumi, M. & Mattioli, L. (2007, January). Adaptogenic and central nervous system effects of single doses of 3% rosavin and 1% salidroside Rhodiola rosea L. extract in mice. Phytotherapy Research, 21(1):37-43, doi: 10.1002/ptr.2013

Mattioli, L. & Perfumi, M. (2007, September). Rhodiola rosea L. extract reduces stress- and CRF-induced anorexia in rats. Journal of Psychopharmacology, 21(7):742-50, doi: 10.1177/0269881106074064

Kim, S. H., Hyun, S. H. & Choung, S. Y. (2006). Antioxidative effects of Cinnamomi cassiae and Rhodiola rosea extracts in liver of diabetic mice. Biofactors, 26(3):209-19

Passende Produkte:
Rhodiola Rosea (Rosenwurz) Kapseln aus 100% Rosenwurz Extrakt
Rhodiola Rosea (Rosenwurz) Kapseln aus 100% Rosenwurz Extrakt
Rosenwurz steigert die Leistung und erhöht die Stresstoleranz - 100% natürlich!
BIO Ashwagandha (Schlafbeere) Pulver
BIO Ashwagandha (Schlafbeere) Pulver
Ashwagandha - die Kraft der ayurvedischen Schlafbeere für Vata und Kapha.   
Myo Inositol Plus Kapseln
Myo Inositol Plus Kapseln
Die natürliche Lösung zur Stressbewältigung. 
Diese beiträge könnten sie auch interessieren:
Was ist Ginseng? – Bringen Sie Ihren Körper und Geist ins Gleichgewicht
Die Ginsengwurzel wird schon seit über 2000 Jahren als traditionelles Heilmittel eingesetzt und ...
Was ist GABA? – Ein wichtiger Neurotransmitter
GABA (Gamma Aminobuttersäure) ist der wichtigste inhibitorische Neurotransmitter im Hirn. Er beruhigt ...
Vitalpilze – was macht sie so besonders?
Kennen Sie schon die Vitalpilze? Nein? Dann wird es höchste Zeit – denn das ist das Jahr ...
Was ist eine Binge-Eating-Störung und wie überwinde ich sie?
Jeder von uns isst manchmal zu viel. Ob an Feiertagen oder im Urlaub, da wird richtig geschlemmt. Aber ...
Leserkommentare

Petra A.

"Hallo, meine Heilpraktikerin hat mir Rhodiola Rosea empfohlen, da ich schon längere Zeit unter Dauerstress stehe. Ich denke, dass Rhodiola Rosea vielen Menschen helfen kann - auch mir hat es gut geholfen. Mein Körper reagiert ganz anders auf Stress als noch vor ein paar Wochen. Natürlich schaue ich jetzt auch drauf neben der Nahrungsergänzung meinen Lebensstil zu verbessern. Ich bewege mich mehr und nehme mir öfters eine Auszeit. Ich denke, dass genau diese Kombination ideal ist, um Stress wirkungsvoll abzubauen.
LG Petra"

Annika Walter

"Ich habe lange nach etwas natürlichem gegen Stress gesucht. Auf dem Markt werden ja haufenweise Produkte angeboten, die aber entweder alles andere als natürlich sind oder aber nichts nützen. Rosea Rhodiola aber hat mir super geholfen und ich fühle mich weit weniger gestresst als vorher! Für mich ist das das ideale Mittel gegen Stress!
Liebe Grüße, Annika"

Sina Wabe

"Ich fand diesen Artikel sehr interessant. Habe nach einer natürlichen Lösung gegen Stress und Stresssymptome gesucht und bin dann auf Rhodiola Rosea (Rosenwurz) gestoßen. Die Studienergebnisse klingen sehr vielversprechend. "

Edeltraud Glung

"Ich bin schon sehr lange ein großer Fan von Rosenwurz. Ich denke, wir können von der Natur soviel lernen und müssen einfach nur genau hinschauen, wie sie sich hilft. Das können wir dann auf uns ableiten. Ich hatte sehr lange und viel Stress und hab durch die Einnahme von Rosenwurz auch gelernt meine Gefühle zu kontrollieren. Ich nehme eine viel höhere Dosierung als vorgeschrieben und nur die hilft mir wirklich gut....Falls jemand Erfahrungen hat mit hohen Dosierungen, dann weiß er was ich meine. Meine Erfahrung mit Rosenwurz ist auf jedenfall sehr positiv!"

barbara

"Meine Erfahrung mit Rhodiola Rosea ist durchaus positiv. Ich habe mittlerweile ein bis zwei Stunden mehr Schlaf pro Nacht was mich eine echte und wirklich Verbesserung! Meine Stimmung hat es nicht direkt beeinflusst, aber ich bin natürlich deutlich erholter. Grüsse, Barbara"