Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426
3

Reishi Pilz Extrakt
  • Reishi Pilz Extrakt
Reishi Pilz Extrakt

Bio Reishi Pilz Extrakt 300 mg

90 Kapseln
x
Leider sind nur noch 78 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
28,45 €
Sie sparen 5%
27,55 €
Sie sparen 8%
26,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Reishi Pilz - der Allrounder für Ihre Gesundheit

Reishi Pilz - der König der Pilze

  • Boostet Ihr Immunsystem
  • Stärkt Herz und Leber
  • Entzündungshemmend + Anti-Krebs Eigenschaften
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Was ist Reishi?

Der Reishi Pilz zählt zu den essbaren medizinischen Pilzen und ist schon seit Jahrtausenden für seine heilende Wirkung bekannt. Der wissenschaftliche Name lautet Ganoderma lucidum. Im Chinesischen wird der Pilz Ling Zhi genannt, bei uns Glänzender Lackporling. Der Pilz wächst oberhalb des Bodens und bildet einen Fruchtkörper sowie Verbindungsstränge aus (Myzelien genannt). Diese werden für medizinische Zwecke zu Tinkturen, Tees, Pulver oder Extrakten verarbeitet.

Der Reishi Pilz erfüllt die Definition für ein Superfood voll und ganz. Er verfügt über entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt sich direkt auf die Lebensdauer aus. Reishi stärkt die Immunfunktion sowie die mentale Leistungsfähigkeit. Daher wird er auch „König der Pilze“ genannt.

Der medizinisch wirksame Pilz wächst natürlich in vielen Regionen Asiens. Heimisch ist er beispielsweise in China, Korea und Japan, wo er neben medizinischen Zwecken auch gegessen wird. Sein Geschmack wird im Allgemeinen als bitter beschrieben mit einer festen Konsistenz. Wesentlich häufiger wird er jedoch in Ergänzungspräparaten, Tinkturen oder als Pulver verwendet.

Welche wertvollen Inhaltsstoffe enthalten Reishi Pilze?

Die Pilze bestehen zu 90 % aus Wasser. Die übrigen 10 % setzen sich zu 10 bis 40 % aus Proteinen, 2 bis 8 % Fette, 3 bis 28 % Kohlenhydrate, 3 bis 32 % Ballaststoffe, 8 bis 10 % Asche sowie einige Vitamine und Mineralien zusammen.

Die Mineralien mit dem höchsten Anteil sind:

Zusätzlich ist eine große Bandbreite bioaktiver Moleküle enthalten, einschließlich Terpenoide, Steroide, Phenole, Nukleotide und ihre Derivate sowie Glykoproteine und Polysaccharide. Die Proteine in Pilzen enthalten alle essentiellen Aminosäuren und sind besonders reich an Lysin und Leucin.

Reishi Pilze verfügen über eine Fülle an Antioxidantien und gesundheitsfördernden Verbindungen (Polysacchariden, Triterpenen, …). Diese wirkungsvollen Verbindungen konnten mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht werden.

Reishi Pilze:

  • wirken entzündungshemmend
  • verfügen über eine Anti-Krebs-Wirkung
  • sind auch bei Diabetes aktiv

Wissenschaftler konnten drei spezifische Verbindungen bestimmen, die in erster Linie für die beeindruckende antioxidative Wirkung sowie den Anti-Aging-Effekt des Reishi Pilzes verantwortlich sind.

Verbindungen:

  • Polysaccharide: verfügen über eine Anti-Krebs-Wirkung, da sie einer abnormen Blutgefäßbildung entgegenwirken und die Immunfunktion fördern.
  • Triterpene: schützen die Leber, senken den Blutdruck sowie den Cholesterinspiegel, beugen einer Verklumpung von Blutplättchen vor, die zu Herzinfarkt und Schlaganfällen führen können, bekämpfen allergische Reaktionen ausgelöst durch Histamine und verfügen ebenfalls über eine Anti-Krebs-Wirkung.
  • Ganoderma lucidum Peptide: sind einzigartige Proteine, die über erstaunliche antioxidative Eigenschaften verfügen, die noch nicht näher erforscht wurden.

Reishi

Wofür werden Reishi Pilze verwendet?

In der ganzheitlichen Medizin werden Reishi Pilze schon seit Langem angewandt und fallen in die Kategorie der adaptogenen Pflanzen. Das bedeutet, dass sie dem Körper helfen, die negativen Auswirkungen von Stress zu bewältigen, zu denen verstärkte Entzündungsreaktionen, niedriges Energieniveau, beschädigte Blutgefäße und verschiedene hormonelle Ungleichgewichte gehören. Studien haben wiederholt gezeigt, dass Reishi Pilze über antioxidative Eigenschaften verfügen, wodurch die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt werden.

Reishi Pilze werden verwendet:

  • zur Stärkung das Immunsystem
  • zur Linderung von Entzündungen
  • bei Müdigkeit und Erschöpfung (einschließlich chronisches Müdigkeitssyndrom)
  • bei häufigen Infektionen (z.B. Harnwege, Atemwege usw.)
  • bei Leber- und Nierenerkrankungen
  • bei Nahrungsmittelallergien und Asthma
  • bei Verdauungsproblemen, Magengeschwüren und Leaky-Gut-Syndrom
  • gegen Tumorwachstum und Krebs
  • bei Hauterkrankungen
  • bei Autoimmunerkrankungen
  • bei Diabetes
  • bei Virusinfektionen, einschließlich Grippe, Herpes, HIV/ AIDS und Hepatitis
  • bei Herzerkrankungen, Bluthochdruck und hohem Cholesterinspiegel
  • bei Schlafstörungen und Schlaflosigkeit (Insomnie)
  • bei Angstzuständen und Depressionen

Wie Reishi Pilze Krankheiten bekämpfen

In den letzten Jahrzehnten führten Wissenschaftler in Japan, China, den USA und in Großbritannien zahlreiche Studien durch, die zeigen, dass Reishi Pilze Schutz vor vielen Beschwerden und Krankheiten bieten können.

Sie wirken wie ein „Immunmodulator“ und können dabei helfen, das hormonelle Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Dadurch wird dem Körper die Homöostase ermöglicht, die Aktivität des Immunsystems reguliert und das Wachstum von Tumoren und Krebszellen bekämpft. Forschungen belegen, dass Reishi Pilze wie eine Art normalisierende Substanz wirken und verschiedene Zellfunktionen und Körpersysteme regulieren, einschließlich das Hormonsystem, Immunsystem, Herz-Kreislauf-System, zentrales Nervensystem und Verdauungssystem.

Einer der größten Vorteile der Pilze ist jedoch, dass sie so vielfältig eingesetzt werden können und so umfassend im Körper wirken, ohne allzu große Nebenwirkungen hervorzurufen. Sie sind wesentlich ungefährlicher als viele andere traditionelle Arzneien. So berichten viele Nutzer von einer schnellen Verbesserung ihres Energieniveaus, Gedächtnisleistung und Stimmung, während gleichzeitig Schmerzen, Allergien, Verdauungsprobleme und Infektionen gelindert wurden.

Was ist das Geheimnis hinter den heilenden Kräften des Reishi Pilzes?

Das liegt zweifelsohne an den verschiedenen aktiven Inhaltsstoffen:

  • Beta-Glucane: Komplexe Zucker
  • Polysaccharide: bekämpfen die Entwicklung von Krebszellen
  • Pflanzensterine: wirken im Körper als eine Vorstufe von Hormonen
  • Säurehaltige Stoffe (Triterpene): die die Reaktion des Körpers auf Allergene herabsetzen

Neuere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Reishi Pilze Entzündungen lindern und die Freisetzung natürlicher Killerzellen fördern können, deren Aufgabe es ist, mutierte Zellen aus dem Körper zu eliminieren. Aus diesem Grund eignen sich die Pilze hervorragend zur Vorbeugung von Herzerkrankungen und als natürliches Behandlungsmittel bei Krebs.

Zu den Mechanismen, mit den Reishi Pilze unsere Gesundheit fördern, gehören:

  • Aktivierung zytotoxischer Rezeptoren (NKG2D/NCR)
  • Hemmung von Zellwucherungen
  • Unterdrückung des VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor)
  • Steigerung der antioxidativen Aktivität des Plasmas
  • Stärkung der Immunantwort
  • Umwandlung überschüssigen Testosterons in Dihydrotestosteron

Reishi Pilze in der traditionellen Medizin

Viele Medizinier, die den ganzheitlichen Ansatz verfolgen, machen sich die volle Breite der gesundheitlichen Vorteile der Reishi Pilze zunutze und verwenden sie zur Behandlung einer ganzen Reihe verschiedener Beschwerden. Reishi ist vor allem als Zutat in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bekannt und wird schon seit vielen tausend Jahren eingesetzt.

Den Pilzen wird nachgesagt, dass sie das Herz nähren, die Gesundheit der Leber erhalten, den Alterungsprozess verlangsamen sowie Vitalität, Ausdauer und Stärke verleihen. Außerdem sollen sie beruhigend wirken und die Entspannung fördern. Daher werden sie auch oft im Rahmen spiritueller Praktiken verwendet.

Die 13 größten Vorteile der Reishi Pilze

1. Der Reishi Pilz kann Ihre Lebensdauer verlängern: Anti-Aging-Effekt

Sie wollen ein natürliches Anti-Aging Mittel? Dann sind Reishi Pilze genau das Richtige für Sie. Im Jahre 2009 veröffentlichte das Magazin „Bioorganic & Medicinal Chemistry“ eine in Taiwan durchgeführte Studie, die Beweise für die lebensverlängernden Eigenschaften der in den Reishi Pilzen enthaltenen Polysacchariden lieferte. Diese einzigartigen Moleküle fördern die Lebensdauer, indem sie die Immunfunktion stärken und der Bildung abnormer Blutgefäße entgegenwirken, die zur Entwicklung von lebensbedrohendem Krebs führen können. Oder in anderen Worten: Wenn Sie regelmäßig Reishi Pilze konsumieren, kann sich das langfristig positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

Eine Fülle verschiedener Forschungsergebnisse bestätigt die lebensverlängernden Eigenschaften des Pilzes. Darüber hinaus zeigen sie, dass Reishi Pilze Hirnneuronen stimulieren, Krebszellen aufspüren und zerstören sowie die Bildung neuer Fettzellen bei fettleibigen Menschen vorbeugen können.  Diese Aussage wird von mehreren Studien unterstützt, in denen Reishi die Lebensdauer von Labormäusen um 9 bis 20 Prozent verlängern konnte. Das entspricht 7 bis fast 16 Menschenjahren.

Die Vorzüge von Reishi in Bezug auf Anti-Aging:

  • Schutz der zellulären DNA vor oxidativen Schäden, die zu Alterungserscheinungen und Krebs führen
  • Schutz der mitochondrialen DNA sowie der Mitochondrien selbst vor oxidativen Schäden, die zur Schwächung der Energieproduktion führen und die Mitochondrien selbst unwirksam machen (ein weiterer Grund für den Alterungsprozess)
  • Steigerung des Gehalts und der Aktivität einer ganzen Reihe natürlicher intrazellulärer antioxidativer Moleküle, sodass in den Zellmembranen und Zellorganellen weniger Oxidationen stattfinden, die ansonsten zu vorzeitiger Alterung sowie zur Entstehung verschiedener (vor allem altersbedingten) Krankheiten beitragen würden
  • Schutz der Tubulus-Zellen der Nieren vor oxidativen Schäden, die zu Nierenversagen führen können
  • Stärkung der Ausbildung eines Schlüsselgens für ein langes Leben und fördert eine längere Lebensdauer (in Versuchen mit Hefezellen, über einfache Würmer bis hin zu Säugetieren wie Mäusen)

2. Der Reishi Pilz stärkt das Immunsystem

Ganz gleich aus welchem Grund, unser Immunsystem kann immer eine Stärkung vertragen. Zu den größten Vorzügen von Reishi gehört, dass der Pilz das Immunsystem stärken kann.

Eine Reihe von Studien belegen, dass Reishi Pilze Einfluss auf die Gene in weißen Blutkörperchen nehmen können und so Entzündungsreaktionen verändern und mindern können. Weiße Blutkörperchen sind für unser Immunsystem entscheidend. Je weniger Entzündungsreaktionen im Körper stattfinden, desto besser kann Ihr Körper Infektionen und Krebs bekämpfen.

Mehrere Studien zeigen, dass Reishi zu den wirkungsvollsten Pilzen im Hinblick auf seine antioxidativen Eigenschaften gehört. Reishi Pilze fördern die antioxidative Fähigkeit des Körpers insgesamt. Das ist ganz besonders wichtig für den Kampf gegen oxidative Schäden.

Die meisten Humanstudien zum Zusammenhang zwischen Reishi Pilzen und dem Immunsystem wurden an Menschen durchgeführt, die krank waren und Infektionen bekämpfen mussten. Die vielen Vorteile, die mit dem regelmäßigen Verzehr von Reishi Pilzen einhergehen, geben keinen Grund zu der Annahme, dass sie nicht auch einem gesunden Immunsystem einen positiven Schub geben.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Reishi die weißen Blutkörperchen und die Immunfunktion beeinflusst. Es ist jedoch weitere Forschung nötig, um das Ausmaß auf gesunde bzw. kranke Menschen bestimmen zu können.

3. Der Reishi Pilz verfügt über wirkungsvolle Anti-Krebs-Eigenschaften

Der Grund, warum Reishi Pilze so wirksam Krebs und Infektionen bekämpfen können, liegt darin, dass sie das Immunsystem stärken. Reishi Kapseln sind ein beliebtes Ergänzungspräparat, das gesunde Menschen zur Stärkung ihres Immunsystems und Krebspatienten zusätzlich zu konventionellen Mitteln einnehmen.

Studien mit Krebspatienten zeigen, dass Reishi Pilze über Moleküle verfügen, die die Aktivität von natürlichen Killerzellen, eine bestimmte Art weißer Blutkörperchen, erhöhen. In einer anderen Studie fanden die Forscher heraus, dass der Konsum vom Reishi Pilz zu einem Anstieg der weißen Blutkörperchen (Lymphozyten) bei Patienten mit Dickdarmkrebs führte.

Wie andere entzündungshemmende Lebensmittel auch enthalten Reishi Pilze wie bereits erwähnt, viele wichtige Nährstoffe, darunter Antioxidantien, Beta-Glucan und Aminosäuren. Wissenschaftler sind jedoch der Meinung, dass die nützlichsten Verbindungen in den Pilzen die enthaltenen Polysaccharide sind. Diese wasserlöslichen Nährstoffe stecken in kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln und sind für ihre Fähigkeit bekannt, gegen Tumore anzukämpfen.

Bei Polysacchariden handelt es sich um Substanzen, die das Immunsystem modulieren. Sie stecken auch in anderen gesunden pflanzliche Lebensmitteln, beispielsweise Süßkartoffeln und Rüben. Sie gehören zu den Verbindungen, dank derer Reishi Pilze die DNA in unseren Zellen zu schützen vermag und Zellmutationen verhindert. Gleichzeitig tragen sie zum Erhalt gesunder Zellen im Körper bei. Gemäß Erkenntnissen, die aus einigen Studien gewonnen wurden, verfügen bestimmte medizinisch verwendbare Pilze über eine Anti-Krebs-Wirkung, da Polysaccharide wichtige biologische Vorzüge besitzen. Sie wirken antioxidativ, schützen die Nervenzellen, bewahren vor radioaktiver Strahlung, wirken unterstützend im Kampf gegen Diabetes und Osteoporose und bekämpfen Müdigkeit.

Darüber hinaus haben Labortests gezeigt, dass die in Reishi Pilzen enthaltenen Triterpene ebenfalls krebsbekämpfende Eigenschaften haben können. Aus diesem Grund wird farbenfrohen oder bitter schmeckenden Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien sind, wie Kürbis, Beeren oder schwarzer Reis, eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Verbindungen aus Triterpenen scheinen die Tumor- und Metastasenbildung zu hemmen, indem sie die Bindung von Krebszellen an Endothelzellen begrenzen. Auch Beta-Glucan kann zur Vorbeugung von Krebs beitragen, indem es das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen blockiert und die Aktivität des Immunsystems steigert.

Studien konnten vielversprechende Ergebnisse über den Zusammenhang zwischen Reishi und der Krebsprävention liefern. Der Pilz wurde bereits erfolgreich zur Bekämpfung von Brust-, Eierstock-, Prostata-, Leber- und Lungenkrebs in In-Vitro-Studien eingesetzt, manchmal in Kombination mit anderen Behandlungen.

Die Forschung an Krebspatienten deutet darauf hin, dass Reishi die Gewebevermehrung hemmt (antiproliferative Wirkung) und chemopräventive Effekte hat. So werden Nebenwirkungen einer Chemotherapie (beeinträchtigtes Immunsystem und Übelkeit) gelindert, die Wirksamkeit einer Strahlentherapie potenziell gesteigert. Das alles führt dazu, dass Reishi zu den stärksten krebsbekämpfenden Lebensmitteln gehört, die derzeit erhältlich sind.

Reishi Pilz

4. Der Reishi Pilz trägt zur Bekämpfung von Müdigkeit und Depressionen bei und wirkt stimmungsaufhellend

Leiden Sie an Depressionen, Angstzuständen oder Reizbarkeit? Reishi Pilze versprechen keine Heilung. Allerdings deuten Studienergebnisse darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr bzw. Einnahme von Reishi Kapseln die Symptome im Zusammenhang mit Depressionen, Angstzuständen und Reizbarkeit lindern können.

Wissenschaftler führten eine kleine Studie mit 132 Probanden durch, die allesamt an Neurasthenie litten. Im Ergebnis zeigte sich, dass bei den Probanden Schmerzen und Schwindelgefühl nach dem Verzehr von Reishi nachließen. Außerdem litten sie weniger unter Reizbarkeit. Das lässt vermuten, dass die Pilze sich positiv auf die Stimmung auswirken. Zusätzlich scheinen Reishi Pilze auch Schmerzen zu lindern.

Einige vorläufige Studien belegen, dass Reishi Pilze Angstzustände und Depressionen lindern und die Lebensqualität der Betroffenen verbessern können. Diese Verbesserungen betreffen Müdigkeitszustände und Depressionen sowie eine allgemeine Verbesserung der Lebensqualität.

In Rahmen einer anderen Studie verbesserten sich die Müdigkeitszustände sowie das allgemeine Wohlbefinden, nachdem die Teilnehmerinnern – alle hatte eine Brustkrebsbehandlung erfolgreich überstanden – vier Wochen lang Reishi Präparate eingenommen hatten. Darüber hinaus litten sie weniger unter Angstzuständen und Depressionen.

5. Der Reishi Pilz verbessert die Leberfunktion

Die Leber gehört zu den wichtigsten Organen in unserem Körper. Sie ist verantwortlich für die Entgiftung und unterstützt Prozesse, die für einen gesunden Blutkreislauf sowie Verwertung und Weiterleitung von Nährstoffen verantwortlich sind.

In Studien stellte sich heraus, dass ein Extrakt aus Reishi Pilz zum Schutz der Leberfunktion beiträgt.

Reishi Pilze verbessern die Leberfunktion und beugen Lebererkrankungen vor. Sie ermöglichen dem Körper Toxine und Bakterien effektiver aus dem System zu beseitigen und stärken so die Abwehrkräfte gegen Krankheiten, die sich im Laufe der Zeit entwickeln können. 2013 veröffentlichten Wissenschaftler die Ergebnisse einer Studie im „International Journal of Medicinal Mushrooms“. In ihrem Bericht heißt es, dass Reishi Pilze über hepatoprotektive Eigenschaften im Falle akuter Leberverletzungen verfügen. Die Pilze enthalten nämlich Antioxidantien, die schädliche Immunantworten bekämpfen, die die Leberfunktion beeinträchtigen.

2013 gelang es Wissenschaftler mithilfe von Reishi Leberschäden (hervorgerufen durch chemische Substanzen) in Tierstudien mit Mäusen umzukehren. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im Magazin „Food and Chemical Toxicology“ veröffentlicht. Die gleichen Triterpene, die in anderen Studien Wirkung gegen Krebs gezeigt hatten, scheinen auch die Bekämpfung freier Radikale zu unterstützen und zu einer Regenerierung der Leberzellen beizutragen.

6. Der Reishi Pilz fördert die Herzgesundheit

Die im Reishi PIlz enthaltenen Triterpene können unter Umständen den Blutdruck senken und wirken sich positiv auf die Blutgerinnung und den Cholesterinspiegel aus. Dies kommt vermutlich durch die Fähigkeit, dass sie in den Blutgefäßen und Arterien entzündungshemmend wirken und gleichzeitig den Hormonspiegel ausgleichen.

Eine zwölfwöchige Studien mit 26 Probanden hat gezeigt, dass Reishi den HDL-Spiegel („gutes“ Cholesterin) erhöhen und gleichzeitig den Triglycerid-Spiegel senken kann.

Bluthochdruck sowie ein hoher Cholesterinspiegel werden manchmal durch hormonelle Ungleichgewichte hervorgerufen. Zu diesen gehören Schilddrüsenerkrankungen oder ein hohes Maß an Stress. Reishi Pilze unterstützen die Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems.

Zusätzlich zur blutdrucksenkenden Wirkung können Reishi-Extrakte die allgemeine Blutzirkulation verbessern, Entzündungen lindern, die zu einer Verschlechterung von Herzbeschwerden beitragen, und verstopften Arterien vorbeugen, indem sie den Cholesterinspiegel unter Kontrolle halten.

7. Der Reishi Pilz hält den Hormonspiegel im Gleichgewicht

Reishi Pilze wirken als Adaptogene. Das bedeutet, dass sie den Körper bei der Bewältigung von Stress unterstützen und den Hormonspiegel regulieren. Sie tragen so zu einer Verbesserung Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes bei. Im Moment beschränken sich die Forschungen größtenteils auf Tierversuche. Doch einige Studien geben Grund zur Vermutung, dass Reishi-Extrakte den Spiegel bestimmter Rezeptorhormone normalisieren helfen, was sich positiv auf eine Krebsbehandlung auswirken könnte.

Andere Studien zeigen, dass sich Reishi positiv auf das endokrine System auswirken und es schützen kann. Das endokrine System umfasst die Drüsen im gesamten Körper, die für die Bildung von Hormonen verantwortlich sind. Dies könnte weitreichende Auswirkung auf viele Aspekte der Gesundheit haben, da das endokrine System sich direkt auf den Stoffwechsel, das Wachstum, den Schlaf, die Stimmung und die Sexualfunktion auswirkt.

8. Reishi Pilz zur Stärkung des Gedächtnisses

Möchten Sie Ihre Gedächtnisleistung verbessern und Ihr Gehirn vor einigen altersbedingten Erkrankungen schützen? Eine natürliche Lösung bietet hier der Reishi Pilz. Im Jahr 2012 veröffentlichte das Fachmagazin Neuropharmacology eine Studie, in der die Wissenschaftler feststellten, dass Reishi Pilze aufgrund ihrer starken antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften eine sehr therapeutische Wirkung auf neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer, Huntington und Parkinson haben können. Sowohl Alzheimer als auch Parkinson werden durch oxidativen Stress und Entzündungen vorangetrieben.

Die Triterpene und Polysaccharide, die in den Pilzen enthalten sind, reduzieren die oxidative Wirkung von zerstörerischen Proteinen wie Abeta. Dabei handelt es sich um den Hauptauslöser von Alzheimer. Die Substanzen schützen die Gehirnzellen außerdem vor Entzündungen, die Parkinson auslösen.

9. Reishi Pilze verfügen über schützende Eigenschaften für das Nervensystem.

In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Reishi-Extrakt die Produktion des Nervenwachstumsfaktors unterstützt, einem Protein, das für eine gesunde neurologische Funktion unerlässlich ist. Der Nervenwachstumsfaktor unterstützt die schnelle Entwicklung gesunder Neuronen und die Funktion der Stärkung der in den Neuronen enthaltenen Mitochondrien.

Studien belegen außerdem, dass die Gabe von Reishi sich positiv auf die Genesung von Schlaganfallpatienten auswirkt. Zunächst tragen sie dazu bei, den geschädigten Bereich im Gehirn einzugrenzen. Dadurch werden auch die Einschränkungen im Verhalten sowie die funktionalen Schäden begrenzt. Zweitens schützen Reishi Pilze das Hirngewebe vor Hypoxie/ Reperfusionsverletzungen, dem „doppelten“ Sauerstoffmangel, gefolgt von übermäßiger Oxidation, die hauptsächlich für Gehirnschäden bei Schlaganfallpatienten verantwortlich sind.

Aber so wertvoll diese Vorteile auch sind, nirgendwo sind die Auswirkungen von Reishi-Extrakten größer als bei diabetesbedingten kognitiven Störungen. In Tierversuchen linderten Reishi-Sporen durch Diabetes verursachten oxidativen Stress sowie mitochondriale Dysfunktion im Hippocampus, einem der wichtigsten Bereiche der Gedächtnisverarbeitung im Gehirn.

Bio Reishi

10. Der Reishi Pilz stabilisiert den Blutzuckerspiegel und wirkt unterstützend bei Diabetes

Fettleibigkeit (Adipositas) ist eine Gefahr für die Gesundheit, die den Globus mittlerweile in epidemischen Ausmaßen erfasst – und die Hauptursache dafür ist Diabetes Typ 2. Da diese beiden Erkrankungen oft Hand in Hand gehen, bezeichnen manche Wissenschaftler sie einfach nur noch als „Diabesity“ (Diabetes + Obesity). Reishi Pilze sind im Kampf gegen diese Epidemie besonders wertvoll, da sie sich im Kampf gegen Diabetes im vollen Umfang bewährt haben.

Laborstudien zeigen, dass die in Reishi-Extrakten enthaltenen Polysaccharide und Triterpene die Entwicklung neuer Fettzellen aus Präadipozyten verhindern können und dazu beitragen, die übermäßige Fettspeicherung bei fettleibigen Menschen einzuschränken. Die Extrakte wirken sich außerdem positiv auf die Lipidprofile (Cholesterin und Triglyceride) aus, die bei Fettleibigkeit und/ oder Diabetes häufig erhöht sind und als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten.

Reishi-Extrakte senken durch verschiedene Mechanismen den Blutzuckerspiegel. Sie hemmen Alpha-Glukosidase, jenes Enzym, das hauptsächlich für die Umwandlung von Stärke in Zucker verantwortlich ist. Dadurch wird ein sprunghafter Anstieg des Blutzuckerspiegels nach den Mahlzeiten verhindert. Gerade mit zunehmendem Alter wirkt sich dieser plötzliche Anstieg negativ auf unsere Gesundheit aus.  Die Pilze begrenzen darüber hinaus die Zerstörung durch Advanced Glycation End Products (AGEs), die Proteine, deren Fehlfunktion das Altern und Entzündungen fördert.

Ein hoher Blutzuckerspiegel kann sich negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken und Symptome wie Müdigkeit, unbeabsichtigte Gewichtsabnahme und häufiges Wasserlassen verursachen. Einige Untersuchungen zeigen, dass Reishi Pilze antidiabetische Eigenschaften haben können, die helfen, einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten und unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Moleküle des Reishi Pilzes den Blutzuckerspiegel bei Tieren senken können. Einige vorläufige Humanstudien lieferten ähnliche Ergebnisse.

So berichten beispielsweise Wissenschaftler aus Taiwan, dass Reishi Pilze sowohl den Blutzucker- als auch den Insulinspiegel bei Mäusen senken konnten. Sie unterstützen darüber hinaus eine Veränderung des Gehalts bestimmter Enzyme, die an der Blutzuckerkontrolle beteiligt sind. Die Pilze verbesserten die Art und Weise, wie der Körper Insulin verwendet, um Zucker aus dem Blutkreislauf ins Gewebe zu transportieren. Dort wird der Zucker als Energie verwendet.

Studien haben zudem gezeigt, dass Reishi das Auftreten diabetischer Nierenerkrankungen durch eine Senkung des Blutzuckerspiegels sowie verminderter Glykierung reduziert. Die Extrakte beschleunigen ferner die Wundheilung bei Diabetikern, da sie die antioxidative Funktion stärken.

Verbindungen im Reishi Extrakt haben in Tierversuchen eine hypoglykämische Wirkung gezeigt.

11. Der Reishi Pilz bekämpft Allergien und Asthma

Zu den aktiven Substanzen der Reishi Pilzen gehören Triterpene. Dabei handelt es sich um eine Art der Ganodersäure, die allergische Reaktionen im Zusammenhang mit Asthma verringert. Aus diesem Grund wird Reishi oft als sicheres und wirksames Naturheilmittel bei Asthma eingesetzt.

Triterpene können allergische Reaktionen senken, indem sie:

  • das Immunsystem positiv beeinflussen
  • die Verdauungsorgane stärken
  • die Darmschleimhaut schützen
  • Entzündungen reduzieren
  • die Histamin-Freisetzung hemmen
  • die Sauerstoffverwertung verbessern
  • die Leberfunktionen verbessern

12. Reishi Pilz schützt vor Infektionen und Viren

Reishi Pilz Extrakt hilft bei:

  • Herpes
  • Hepatitis
  • HIV
  • Infektionen (Grippe usw.)

Reishi gilt aufgrund der aktiven Inhaltsstoffe als natürliches antiviral, antibakteriell und antimykotisch wirkendes Mittel. So lindern Triterpene nicht nur Allergien, sondern bieten auch Schutz vor mikrobiellen, viralen und mykotischen Infektionen. Triterpene sind in vielen Lebensmitteln enthalten, die etwas bitter schmecken. Der bittere Geschmack dient der Pflanze als Schutz vor Fressfeinden und ist ein gutes Anzeichen für ihre schützenden Eigenschaften.

Da Reishi Pilze die Blutzirkulation verbessern und Entzündungen lindern können, eignen sie sich auch zur Behandlung von Infektionen. Sie beschleunigen den Genesungsprozess, lindern Schmerzen und bekämpfen Müdigkeit. Reishi Pilze werden bereits zur Behandlung der Symptome sowie der zugrundeliegenden Ursache von Harnwegsinfekten, Hepatitis und sogar HIV/ AIDS eingesetzt.

Der Reishi Pilz Extrakt ist ein potentiell wirksames Behandlungsmittel. Manche Wissenschaftler vertreten die Ansicht, dass eine Kombinationstherapie sicherer und kostengünstiger ist, da geringere Mengen an zytotoxischen, antiviralen und antibakteriellen Medikamenten eingesetzt werden müssen, was wiederum das Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen senkt.

Der Extrakt aus Reishi Pilz zeigte hemmende Effekte auf das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1), das Herpes-simplex-Virus Typ 2 (HSV-2) und das vesikuläre Stomatitis-Virus (VSV) New Jersey Stamm in einem Gewebekultursystem.

In einer Studie zeigte eine aus dem Reishi Pilz isolierte Ganodersäure, eine hemmende Wirkung auf die Replikation des Hepatitis-B-Virus in HepG2215-Zellen über einen Zeitraum von acht Tagen.

Zur Beurteilung der antibakteriellen Wirkung des Reishi Pilzes wurden mehrere In-Vitro- und In-Vivo-Tierstudien mit Reishi Pilz Extrakt durchgeführt. In einer In-vitro-Studie wurde Reishi Pilz Extrakt auf seine antibakterielle Wirkung auf grampositive Bakterien (Bacillus subtilis, Staphylococcus aureus, Enterococcus faecalis) und gramnegative Bakterien (E. coli, Pseudomonas aeruginosa) untersucht. Im Ergebnis zeigte sich, dass der Extrakt aus Reishi Pilz wirksamer als Antibiotika gegen E. coli, Micrococcus luteus, S. aureus, B. cereus, Proteus vulgaris und Salmonella typhi wirkt.

13. Der Reishi Pilz hilft bei Höhenkrankheit

Studien belegen, dass der Reishi Pilz bei der Höhenkrankheit helfen kann. Die Höhenkrankheit tritt ab ca. 2500 Höhenmeter auf. Dabei kommt es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff. Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen. Reishi Pilze sind bekannt dafür, den Sauerstoffgehalt im Blut wieder zu erhöhen, wodurch sie bei der Höhenkrankheit helfen können. 

Wie sollten Sie die Reishi Pilz Extrakt Kapseln dosieren?

Die Dosis richtet sich nach der Art des Ergänzungspräparates, das Sie verwenden. Wenn Sie die Pilze frisch verwenden möchten, beträgt die übliche Dosis zwischen 25 und 100 Gramm täglich. Dagegen enthalten Kapseln, Pulver oder Extrakte konzentrierte Reishi Pilze, sodass eine wesentlich geringere Dosis nötig ist, um dieselbe Wirkung zu erzielen.

Bei den Reishi Pilz Extrakt Kapseln reichen 3 Kapseln über den Tag verteilt aus. Dazu sollte viel Wasser getrunken werden.

In welcher Form werden Reishi Pilze angeboten?

In der traditionellen chinesischen Medizin wurden die Pilze zunächst getrocknet, dann in Scheiben geschnitten und in heißem Wasser gekocht. Das Ganze ließ man dann gut durchziehen und erhielt eine heilende Suppe bzw. Tee. Heute werden die Pilze mit modernen und schonenden Techniken verarbeitet. Die Reishi Pilze werden mehrere Male bei hohem Druck gekocht. So können die aktiven Bestandteile extrahiert werden. Der besonders hochwertige Extrakt wird unter anderem in Kapselform angeboten.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Reishi Pilze werden seit Jahrtausenden bei ganz unterschiedlichen Patienten eingesetzt. Bislang wurden nur sehr wenige Nebenwirkungen festgestellt. Reishi Pilze wurden eingestuft als „Klasse 1: Kräuter, die bei ordnungsgemäßer Anwendung sicher verwendet werden können.“ Das Auftreten von Nebenwirkungen ist auch davon abhängig, in welcher Form Sie Reishi Pilze verwenden. Gerade bei Reishi-Pulver besteht ein höheres Risiko für Nebenwirkungen. Extrakt Kapseln werden allgemein als weniger risikoreich eingestuft.

Während Reishi Pilze im Allgemeinen sicher, effektiv und gut verträglich sind, sollten Sie in manchen Fällen vor der Einnahme mit Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin sprechen. Studien zufolge scheint die Einnahme von Reishi für Erwachsene sicher zu sein, wenn der Pilz in geeigneten Dosen bis zu einem Jahr lang oral eingenommen wird.

Wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen nach der Einnahme von Reishi Pilzen bemerken, verwenden Sie das Produkt nicht weiter und begeben Sie sich in ärztliche Behandlung, um mögliche allergische Reaktionen oder eine Lebervergiftung auszuschließen.

Nebenwirkungen:

  • trockener Mund
  • trockener oder kratziger Hals
  • Juckreiz im Nasenbereich
  • Starke Verdauungsstörungen, Sodbrennen oder Magenverstimmung
  • Nasenbluten
  • Blut im Stuhl
  • Hautausschläge

Seltene Nebenwirkungen:

Gelegentlich können leichte Verdauungsstörungen und Hautausschläge auftreten. Diese Nebenwirkungen scheinen mit der Zeit von selbst zu verschwinden und sind allgemein nur für empfindliche Menschen mit beeinträchtigtem Immunsystem gefährlich.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit: Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie auf die Einnahme von Reishi Pilzen verzichten, es sei denn, Ihr Arzt empfiehlt es Ihnen. Es wurden bislang einfach zu wenige Studien durchgeführt, um verlässliche Aussagen zur Sicherheit und langfristigen Auswirkungen treffen zu können.
  • Blutungsstörungen: Hohe Dosen des Pilzes können das Blutungsrisiko für Personen erhöhen, die an bestimmten Blutungsstörungen leiden, da der Pilz die Durchblutung anregt. Außerdem gilt, wenn Sie an irgendeiner Art von Blutungsstörungen leiden, sich kürzlich einer Operation unterziehen mussten, Blutdruckmedikamente, Blutverdünner, Chemotherapeutika oder Immunsuppressiva einnehmen oder Probleme mit der Blutgerinnung haben, sollten Sie keine Reishi Pilze verwenden. Reishi Pilze erhöhen den Blutdruck, beeinflussen die Blutgerinnung und können das Risiko für Blutungen erhöhen.
  • Operationen: Hohe Dosen des Pilzes können das Blutungsrisiko erhöhen, wenn sie vor oder während einer Operation verwendet werden. Beenden Sie die Einnahme von Reishi Pilzen mindestens zwei Wochen vor einer geplanten Operation.
  • Blutgerinnungsstörung Thrombozytopenie: Hohe Dosen des Pilzes können das Blutungsrisiko für Personen erhöhen, die an einer Thrombozytopenie leiden. Falls Sie an dieser Blutgerinnungsstörung leiden, sollten Sie keine Reishi Pilze verwenden.
  • Niedriger Blutdruck: Reishi Pilze können den Blutdruck senken. Daher besteht die Gefahr, dass sich ein ohnehin schon niedriger Blutdruck weiter absenken könnte, was die Behandlung beeinträchtigen könnte. Falls Ihr Blutdruck also bereits zu niedrig ist, sollten Sie Reishi Pilze meiden.
  • Während einer Chemotherapie: Reishi Pilze setzen die Wirksamkeit einiger Medikamente im Rahmen einer Chemotherapie herab, klären Sie das am besten mit Ihrem Heilpraktiker ab.
  • Bestimmte Medikamente: Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck (Cappril, Enalapril, …) oder Medikamente zur Herabsetzung der Blutgerinnung (Aspirin, Ibuprofen, …) können gemeinsam mit Reishi Pilzen eine Wechselwirkung auslösen.

Auf was sollten Sie beim Kauf von Reishi Kapseln achten?

Beim Kauf von Reishi Pilzen sollten Sie möglichst auf Produkte zurückgreifen, die zertifiziert sind und reine Reishi Pilze enthalten. Sie stammen aus asiatischen Ländern und werden als Extrakte oder Essenzen angeboten. Es sind sehr viele verschiedene Reishi-Produkte erhältlich, die sich hinsichtlich der enthaltenen Menge an aktiven Inhaltsstoffen unterscheiden. Dieser ergibt sich u.a. aus dem Mutterpilz, den Wachstumsbedingungen sowie der Extraktionsmethode.

Exkurs: Geschichte von Reishi

Im Chinesischen bezeichnet „ling zhi“ eine Kombination aus spiritueller Macht und der Essenz der Unsterblichkeit. Der Pilz gilt als „Pflanze der spirituellen Macht“ und steht für Erfolg, Wohlbefinden, göttliche Macht und Langlebigkeit. Unter allen kultivierten Pilzen ist der Reishi Pilz einzigartig, da der pharmazeutische Wert des Pilzes den Nährwert bei Weitem übersteigt.

Reishi Pilze werden schon seit über zweitausend Jahren verwendet und werden in antiken Überlieferungen oft als „Pilze der Unsterblichkeit“ bezeichnet. Um 200 bis 250 kategorisierten die „Göttlichen Bauernklassiker der Pharmazie“ verschiedene Pilzarten hinsichtlich der Körperteile, denen sie Nutzen bringen.

Heutzutage wird Reishi rund um den Globus für seine beeindruckenden Heilkräfte und medizinischen Eigenschaften geschätzt. Je weiter die Forschung voranschreitet, desto deutlicher wird die medizinische Wirkung des Pilzes auf den allgemeinen Gesundheitszustand. Es steht anderen medizinischen Pilzen, beispielsweise dem Schiller Schieferporling (Chaga) oder dem zweisporigen Egerling (Portobello), in nichts nach und ist ein wahres Ernährungswunder.

 

Quellen (in englischer Sprache):

Batra, P., Sharma, A. K. & Khajuria, R. (2013). Probing Lingzhi or Reishi medicinal mushroom Ganoderma lucidum (higher Basidiomycetes): a bitter mushroom with amazing health benefits. International Journal of Medicinal Mushrooms, 15(2):127-43

Suarez-Arroyo, I. J., Rosario-Acevedo, R., Aguilar-Perez, A., Clemente, P. L., Cubano, L. A., Serrano, J. et al. (2013). Anti-tumor effects of Ganoderma lucidum (reishi) in inflammatory breast cancer in in vivo and in vitro models. PloS One, 8(2):e57431, doi: 10.1371/journal.pone.0057431

Sohretoglu, D. & Huang, S. (2018). Ganoderma lucidum Polysaccharides as An Anti-cancer Agent. Anti-cancer Agents in Medicinal Chemistry, 18(5):667-674, doi: 10.2174/1871520617666171113121246

Jin, X., Ruiz Beguerie, J., Sze, D. M. & Chan, G. C. (2012, June). Ganoderma lucidum (Reishi mushroom) for cancer treatment. The Cochrane Database of Systematic Reviews, (6):CD007731

Jin, M., Huang, Q., Zhao, K. & Shang, P. (2013, March). Biological activities and potential health benefit effects of polysaccharides isolated from Lycium barbarum L. International Journal of Biological Macromolecules, 54:16-23, doi: 10.1016/j.ijbiomac.2012.11.023 

Patlolla, J. M. & Rao, C. V. (2012, January). Triterpenoids for cancer prevention and treatment: current status and future prospects. Current Pharmaceutical Biotechnology, 13(1):147-55

Yoon, T. J., Koppula, S. & Lee, K. H. (2013, June), The effects of β-glucans on cancer metastasis. Anti-cancer Agents in Medicinal Chemistry, 13(5):699-708

Sliva, D. (2003, December). Ganoderma lucidum (Reishi) in cancer treatment. Integrative Cancer Therapies, 2(4):358-64, doi: 10.1177/1534735403259066

Wang, C. Zl, Basila, D., Aung, H. H., Mehendale, S. R., Chang, W. T., McEntee, E. et al. (2005). Effects of ganoderma lucidum extract on chemotherapy-induced nausea and vomiting in a rat model. The American Journal of Chinese Medicine, 33(5):807-15, doi: 10.1142/S0192415X05003429

Wu, X., Zeng, J., Liao, Q., Zhou, R., Zhang, P. & Chen, Z. (2013). Hepatoprotective effects of aqueous extract from Lingzhi or Reishi medicinal mushroom Ganoderma lucidum (higher basidiomycetes) on α-amanitin-induced liver injury in mice. International Journal of Medicinal Mushrooms, 15(4):383-91

Berger, A., Rein, D., Kratky, E., Monnard, I., Hajjaj, H., Meirim, I. et al. (2004, February). Cholesterol-lowering properties of Ganoderma lucidum in vitro, ex vivo, and in hamsters and minipigs. Lipids in Health and Disease, 3: 2, doi: 10.1186/1476-511X-3-2

Lu, Y. Z., Wu, X. X., Chen, S., Yuan, J., Lai, C. H., Bao, L. L. et al. (2011, June). [Effectiveness of Ganoderma lucidum preparation in treating simian acquired immune deficiency syndrome]. Zhongguo Yi Xue Ke Xue Yuan Xue Bao. Acta Academiae Medicinae Sinicae, 33(3):318-24, doi: 10.3881/j.issn.1000-503X.2011.03.021 

Ma, H. T., Hsieh, J. F. & Chen, S. T. (2015, June). Anti-diabetic effects of Ganoderma lucidum. Phytochemistry, 114:109-13, doi: 10.1016/j.phytochem.2015.02.017 

Rios, J. L. (2010, March). Effects of triterpenes on the immune system. Journal of Ethnopharmacology, 128(1):1-14, doi: 10.1016/j.jep.2009.12.045

Bhardwaj, N., Katyal, P. & Sharma, A. K. (2014). Suppression of inflammatory and allergic responses by pharmacologically potent fungus Ganoderma lucidum. Recent Patents on Inflammation & Allergy Drug Discovery, 8(2):104-17

Vazirian, M., Faramarzi, M. A., Ebrahimi, S. E., Esfahani, H. R., Samadi, N., Hosseini, S. A. et al. (2014). Antimicrobial effect of the Lingzhi or Reishi medicinal mushroom, Ganoderma lucidum (higher Basidiomycetes) and its main compounds. International Journal of Medicinal Mushrooms, 16(1):77-84

Klupp, N. L., Chang, D., Hawke, F., Kiat, H., Cao, H., Grant, S. J. et al. (2015, February). Ganoderma lucidum mushroom for the treatment of cardiovascular risk factors. The Cochrane Database of Systematic Reviews, (2):CD007259, doi: 10.1002/14651858.CD007259.pub2

Cizmarikova, M. (2017). The Efficacy and Toxicity of Using the Lingzhi or Reishi Medicinal Mushroom, Ganoderma lucidum (Agaricomycetes), and Its Products in Chemotherapy (Review). International Journal of Medicinal Mushrooms, 19(10):861-877, doi: 10.1615/IntJMedMushrooms.2017024537

Karwa, A. S. & Rai, M. K. (2012). Naturally occurring medicinal mushroom-derived antimicrobials: a case-study using Lingzhi or Reishi Ganoderma lucidum (W. Curt.:Fr.) P. Karst. (higher Basidiomycetes). International Journal of Medicinal Mushrooms, 14(5):481-90

Wachtel-Galor, S., Yuen, J., Buswell, J. A. & Benzie, I. F. (2011). Ganoderma lucidum (Lingzhi or Reishi): A Medicinal Mushroom. Herbal Medicine: Biomolecular and Clinical Aspects, Chapter 9

Zusammensetzung:

Bio Reishi Pilz Extrakt (Ganoderma lucidum), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Bio Acerola Pulver

Mengenangaben pro Kapsel:

Reishi Pilz Extrakt300 mg
Acerola Pulver20 mg

 

 

 

 

Verzehrempfehlung:

  • Zur Nahrungsergänzung täglich bis zu 3 Kapseln mit viel Wasser einnehmen. 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Bio Reishi Pilz Extrakt 300 mg
Bewertungen
"Tolles Produkt. Bin auf den Reishi Pilz durch den Newsletter aufmerksam geworden. Die Beschreibung hat mich sehr angesprochen, woraufhin ich mir den Pilz des ewigen Lebens bestellt habe. "
Neu im Magazin
Fasten im Fokus: Intervall-, Wasser- und Scheinfasten
Wieso eine Dehydrierung für Diabetiker besonders gefährlich werden kann
Mithilfe von Fasten Diabetes Typ 2 vorbeugen und aufhalten