Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

Resveratrol Forte Plus
  • Resveratrol Forte Plus
  • Resveratrol Qualitätsmerkmale
  • Resveratrol Vergleich
Resveratrol Forte Plus
Resveratrol Qualitätsmerkmale
Resveratrol Vergleich

Resveratrol Forte Plus Kapseln

60 Kapseln
x
Leider sind nur noch 395 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
47,45 €
Sie sparen 5%
45,95 €
Sie sparen 8%
44,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Entdecken Sie unsere neue hochdosierte Resveratrol Rezeptur! 

 

Jetzt mit neuer Rezeptur hochdosiertes Trans-Resveratrol mit OPC und Piperin

  • Senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel
  • Schützt das Gehirn & Gefäße und beruhigt Zellen und Gewebe 
  • mit OPC und Piperin für beste Bioverfügbarkeit
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Entdecken Sie unsere neue hochdosierte Resveratrol-Rezeptur!

Unsere neue hochdosierte Rezeptur weist dank bioaktivem Trans-Resveratrol eine besonders hohe Bioverfügbarkeit auf. Das Trans-Resveratrol wird aus dem japanischen Staudenknöterich (Polygonum cuspidatum) gewonnen. Ergänzt wird unsere Rezeptur mit hochwertigem OPC Traubenkernextrakt sowie Piperin. Damit kann das Resveratrol vom Körper optimal aufgenommen werden.

  • Natürliches Trans-Resveratrol
    Unsere neue Rezeptur enthält 500 mg hochdosiertes Trans-Resveratrol, gewonnen aus dem japanischen Staudenknöterich mit einem Reinheitsgehalt von höchster Qualität.
  • OPC Traubenkernextrakt
    In Kombination mit wertvollem OPC (oligomere Proanthocyanidine) aus französischen Trauben bietet Ihnen die neue Resveratrol Rezeptur ein besonders breites Polyphenol-Spektrum.
  • Piperin
    Im Normalfall wird Resveratrol sehr schnell von der Leber abgebaut und unser Körper kann nur einen geringen Teil davon aufnehmen. Dank der Kombination mit Piperin wird dieser Prozess verlangsamt. Dadurch wird die Bioaktivität sowie die Bioverfügbarkeit von Resveratrol wesentlich erhöht, sodass es vom Körper optimal aufgenommen werden kann. 

Was ist Resveratrol?

Falls Sie schon einmal davon gehört haben, dass Rotwein bei der Senkung des Cholesterinspiegels helfen kann, ist Ihnen vielleicht auch der Begriff Resveratrol begegnet. Dabei handelt es sich um einen Pflanzenstoff, der wie ein Antioxidans wirkt.

Zu den Top-Quellen für Resveratrol zählen:

  • Rotwein
  • Rote Weintrauben
  • einige Beeren
  • Pflaumen
  • Erdnüsse
  • Japanische Staudenknöterich

Der Stoff zählt zu den sogenannten Polyphenolen und kommt besonders in der Haut und den Samen von Trauben und Beeren vor. Diese Bestandteile der Traube werden beim Fermentieren von Rotwein mitverarbeitet. Dadurch erhält dieser eine höhere Konzentration an Resveratrol. 
Ein großer Teil der Resveratrol-Forschung ist in Tier- und Reagenzglasstudien mit großen Mengen des Stoffs durchgeführt worden. In der Forschung am Menschen ist der Stoff meist in Form von Präparaten verwendet worden. Diese enthalten Resveratrol in hoher Dosierung, wie man sie durch die normale Nahrungsaufnahme (bspw. Rotwein) nicht erreichen könnte.

Was ist Trans-Resveratrol?

Es gibt zwei Formen von Resveratrol: Trans-Resveratrol und Cis-Resveratrol

Resveratrol ist eine organische Verbindung, die in verschiedenen Pflanzen vorkommt. Die beiden Formen untescheiden sich im chemischen Aufbau. Das Trans-Resveratrol kommt in der Natur am häufigsten vor und weist eine wesentlich bessere Bioverfügbarkeit auf, da dieses das einzige aktive Isomer der Molekülgruppe ist. Das Trans-Resveratrol ist gleichzeitig die stabilere der beiden Formen.

Welche Wirkung hat Resveratrol?

Resveratrol ist nicht nur gesunder Bestandteil von Rotwein und anderen Nahrungsmitteln. Das Polyphenol besitzt auch für sich genommen zahlreiche gesundheitsfördernde Fähigkeiten.

1. Resveratrol kann helfen, den Blutdruck zu senken

Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften ist Resveratrol ein vielversprechendes Präparat zur Blutdrucksenkung. Das geht aus einem Bericht aus dem Jahr 2015 hervor. Hohe Dosen Resveratrol können helfen, den Druck zu verringern, der beim Herzschlag auf die Arterienwände ausgeübt wird. Dieser Druck heißt systolischer Blutdruck, in den Blutdruckwerten ist das die obere Zahl.

 

 Wussten Sie, dass jeder Zweite im Alter von über 55 Jahren an Bluthochdurck leidet?

 

Der systolische Blutdruck steigt typischerweise mit dem Alter, wenn die Arterien steifer werden. Ein hoher Wert ist ein Risikofaktor für Herzerkrankungen.
Resveratrol kann blutdrucksenkend wirken, indem es zu einer verstärkten Produktion von Nitroxyl beiträgt. Dieses bewirkt eine Entspannung der Blutgefäße. Der Pflanzenstoff spielt für unsere Herz-Kreislauf-Gesundheit also eine bedeutende Rolle.

2. Resveratrol wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte aus

Verschiedene Tierstudien deuten darauf hin, dass Resveratrol-Präparate die Blutfette in gesunder Weise verändern können.

  • In einer Studie aus dem Jahr 2016 zeigte sich, dass der durchschnittliche Gesamtcholesterinspiegel und das Körpergewicht sanken. Ebenso sind die Werte von „gutem“ HDL-Cholesterin anstiegen.

Resveratrol scheint die Cholesterinwerte zu beeinflussen, indem es die Wirkung eines Enzyms einschränkt, das die Cholesterinproduktion steuert. Als Antioxidans kann es außerdem die Oxidation von „schlechtem“ LDL-Cholesterin vermindern. Die Oxidation von LDL-Cholesterin trägt zur Plaquebildung an den Arterienwänden bei.

  • In einer Studie erhielten die Teilnehmer über einen sechsmonatigen Behandlungszeitraum Traubenextrakt, der mit zusätzlichem Resveratrol angereichert war. Im Vergleich zu den Teilnehmern, die Traubenextrakt ohne zusätzliches Resveratrol oder ein Placebo erhielten, war ihr LDL-Cholesterin um 4,5 % und ihr oxidiertes LDL-Cholesterin um 20 % gesunken.

3. Resveratrol kann die Insulinempfindlichkeit steigern

Zumindest in Tierstudien konnte gezeigt werden, dass Resveratrol bei Diabetes diverse positive Auswirkungen hat. Zu diesen Auswirkungen gehören die Steigerung der Insulinempfindlichkeit und die Verhinderung diabetesbedingter Komplikationen. Resveratrol kann die Blutzuckerkonzentration positiv beeinflussen.
Diese Wirkung von Resveratrol lässt sich möglicherweise dadurch erklären, dass es ein bestimmtes Enzym davon abhält, Glukose in Sorbit (einen Zuckeralkohol) umzuwandeln. Wenn sich im Körper eines Diabeteskranken zu viel Sorbit anreichert, kann es zellschädigenden oxidativen Stress auslösen.
Resveratrol kann bei Diabetespatienten noch weitere positive Auswirkungen haben:

  • Es wirkt antioxidativ und kann daher vor oxidativem Stress schützen. Dieser ist Auslöser einiger diabetesbedingter Komplikationen.
  • Resveratrol hilft Entzündungen einzudämmen. Diese sind ein wichtiger Faktor bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes.
  • Es aktiviert AMPK, ein Protein, das dem Körper hilft, Glukose zu verstoffwechseln. Dies trägt dazu bei, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten.

Resveratrol könnte für Diabeteskranke sogar mehr von Nutzen sein als für Menschen ohne Diabetes.
Nach Ansicht von Forschern könnte der Stoff zukünftig zur Behandlung von Diabetes und seiner Komplikationen verwendet werden. 

Resveratrol

4. Resveratrol schützt das Gehirn

Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass Resveratrol helfen kann, den altersbedingten Rückgang kognitiver Fähigkeiten zu verlangsamen.
Der Stoff scheint auf bestimmte Proteinfragmente, die Beta-Amyloide, einzuwirken. Diese sind bei der Bildung der Plaques entscheidend, die ein Kennzeichen der Alzheimer-Krankheit sind.
Zudem kann der Stoff einige Vorgänge auslösen, die die Gehirnzellen vor Schäden schützen.

5. Resveratrol Kapseln können Gelenkschmerzen lindern

Arthritis ist ein weitverbreitetes Leiden, das Gelenkschmerzen und Mobilitätsverlust zur Folge hat. Der Abbau von Knorpelgewebe kann zu Gelenkschmerzen führen und ist eines der Hauptsymptome von Arthritis.

Die Einnahme von Resveratrol in Form eines Präparats kann helfen, das Knorpelgewebe vor Verfall zu schützen.

  • Weitere Reagenzglas- und Tierstudien deuten darauf hin, dass der Stoff Entzündungen eindämmen und Gelenkschäden verhindern kann.

6. Resveratrol kann dabei helfen, Krebszellen zu bekämpfen

Hauptsächlich in Reagenzglasstudien wurde Resveratrol auf seinen möglichen Nutzen zur Prävention und Behandlung von Krebs hin untersucht.
In Tier- und Reagenzglasstudien zeigte sich, dass Resveratrol verschiedene Arten von Krebszellen bekämpft, darunter Magen-, Darm-, Haut-, Brust- und Prostatakrebszellen.

Diese Wirkung geschieht auf verschiedene Arten:

  • Es kann das Krebswachstum hemmen, indem es die Replikation der Krebszellen und das Streuen des Krebses verhindert.
  • Resveratrol kann die Genexpression in Krebszellen verändern, um das Wachstum zu hemmen.
  • Es kann hormonelle Auswirkungen haben, indem es beeinflusst, wie bestimmte Hormone zum Ausdruck kommen. Dies kann unter Umständen hormonabhängige Krebsarten vom Streuen abhalten.

7. Anti-Aging mit Resveratrol

Die verlängerte Lebensspanne verschiedener Organismen unter Resveratrol hat sich zu einem bedeutenden Forschungsbereich entwickelt. Der Pflanzenstoff scheint bestimmte Gene zu aktivieren, die Alterskrankheiten abwehren. Dabei wirkt es auf die gleiche Art wie eine Kalorienrestriktion. Diese bewirkt eine veränderte Genexpression und kann dadurch zu einer verlängerten Lebensspanne führen.

Eine Auswertung von Studien zu diesen Zusammenhängen zeigt, dass Resveratrol die Lebensspanne bei 60 % der untersuchten Organismen verlängerte.

Wie sollte Resveratrol eingenommen und dosiert werden?

Die Verzehremfpehlung für die Resveratrol Forte Plus Kapseln von Herbano lautet 1 Kapsel täglich. Da die Aufnahme morgens am besten ist, wird eine Einnahme vor dem Frühstück empfohlen. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge sollte nicht überschritten werden.

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Resveratrol Kapseln auftreten?

In Studien mit Resveratrol-Präparaten zeigten sich keine größeren Risiken. Gesunde Menschen scheinen sie gut zu vertragen.
Unter anderem wird vor möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gewarnt.

  • In Reagenzglasstudien zeigte sich, dass hohe Dosen von Resveratrol die Blutgerinnung verhindern. Möglicherweise werden Blutungen oder Blutergüsse verstärkt, wenn Resveratrol zusammen mit gerinnungshemmenden Medikamenten eingenommen wird. Dazu zählen Heparin oder Warfarin sowie einige Schmerzmittel.
  • Resveratrol hemmt außerdem verschiedene Enzyme, die helfen, den Körper von bestimmten Stoffen zu reinigen. Infolgedessen kann es passieren, dass sich Medikamente bis zu einer gefährlichen Konzentration im Körper anreichern. Dazu gehören bestimmte Blutdruckmedikamente, angstlösende Medikamente und Immunsuppressiva.

Falls Sie derzeit Medikamente einnehmen und Resveratrol ausprobieren möchten, sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt sprechen.

Da es sich um ein Produkt natürlichen Ursprungs handelt, kann es zu leichten Abweichungen in Form und Farbe kommen. Diese haben jedoch keinen Einfluss auf die hervorragende Qualität der Inhaltsstoffe.

 

Quellen (in englischer Sprache):

Fabricio, V.Oishi, J. C.Biffe, B. G.Ruffoni, L. D.Silva, K. A.Nonaka, K. O. et al. (2017, February). Resveratrol Treatment Normalizes the Endothelial Function and Blood Pressure in Ovariectomized Rats. Arquivos brasileiros de cardiologia, 108(2):116-121,  doi: 10.5935/abc.20170012

Liu, K.Zhou, R.Wang, B. & Mi, M. T. (2014, June). Effect of resveratrol on glucose control and insulin sensitivity: a meta-analysis of 11 randomized controlled trials. The American Journal of Clinical Nutrition99(6):1510-9, doi: 10.3945/ajcn.113.082024

Zhang, F.Liu, J. & Shi, J. S. (2010, June). Anti-inflammatory activities of resveratrol in the brain: role of resveratrol in microglial activation. European Journal of Pharmacology636(1-3):1-7, doi: 10.1016/j.ejphar.2010.03.043

Nguyen, C., Savouret, J. F.Widerak, M.Corvol, M. T. & Rannou, F. (2017, January). Resveratrol, Potential Therapeutic Interest in Joint Disorders: A Critical Narrative Review. Nutrients9(1). pii: E45, doi: 10.3390/nu9010045

Wu H., Chen Z., Chen J. Z., Xie J. & Xu B. (2018, April). Resveratrol Improves Tube Formation in AGE-Induced Late Endothelial Progenitor Cells by Suppressing Syndecan-4 Shedding. Oxid Med Cell Longev, 2018:9045976, doi: 10.1155/2018/9045976 

Cheng L., Yan B., Chen K., Jiang Z., Zhou C., Cao J. et al. (2018, March). Resveratrol-Induced Downregulation of NAF-1 Enhances the Sensitivity of Pancreatic Cancer Cells to Gemcitabine via the ROS/Nrf2 Signaling Pathways. Oxid Med Cell Longev, 2018:9482018, doi: 10.1155/2018/9482018 

Truong V. L., Jun M. & Jeong W. S. (2018, January). Role of resveratrol in regulation of cellular defense systems against oxidative stress. Biofactors, 44(1):36-49, doi: 10.1002/biof.1399 

Chang C. H., Lee C. Y., Lu C. C., Tsai F. J., Hsu Y. M., Tsao J. W. et al. (2017, March). Resveratrol-induced autophagy and apoptosis in cisplatin-resistant human oral cancer CAR cells: A key role of AMPK and Akt/mTOR signaling. Int J Oncol, 50(3):873-882, doi: 10.3892/ijo.2017.3866 

Thongchot S., Ferraresi A., Vidoni C., Loilome W., Yongyanit P., Namwat N. et al. (2018, May). Resveratrol interrupts the pro-invasive communication between cancer associated fibroblasts and cholangiocarcinoma cells. Cancer Lett, 430:160-171, doi: 10.1016/j.canlet.2018.05.031 

Fodor K., Tit D. M., Pasca B., Bustea C., Uivarosan D., Endres L. et al. (2018, March). Long-Term Resveratrol Supplementation as a Secondary Prophylaxis for Stroke. Oxid Med Cell Longev, 2018:4147320, doi: 10.1155/2018/4147320 

Szkudelski, T. & Szkudelska, K. (2015, June). Resveratrol and diabetes: from animal to human studies. Biochimica et Biophysica Acta, 1852(6):1145-54, doi: 10.1016/j.bbadis.2014.10.013

Khalid, S., Afzal, N., Khan, J. A., Hussain, Z., Qureshi, A. S., Anwar, H. et al. (2018, June). Antioxidant resveratrol protects against copper oxide nanoparticle toxicity in vivo. Naunyn-Schmiedeberg's archives of Pharmacology, doi: 10.1007/s00210-018-1526-0 

Safaeinejad, Z., Kazeminasab, F., Kiani-Esfahani, A., Ghaedi, K. & Nasr-Esfahani, M. H. (2018, June). Multi-effects of Resveratrol on stem cell characteristics: Effective dose, time, cell culture conditions and cell type-specific responses of stem cells to Resveratrol. European Journal of Medicinal Chemistry155:651-657, doi: 10.1016/j.ejmech.2018.06.037 

Espinoza, J. L., Korokawa, Y. & Takami, A. (2018, July). Rationale for assessing the therapeutic potential of resveratrol in hematological malignancies. Blood Reviews5. pii: S0268-960X(17)30124-8, doi: 10.1016/j.blre.2018.07.001

Diaz-Gerevini, G. T.Repossi, G.Dain, A.Tarres, M. C.Das, U. N. & Eynard, A. R. (2016, February). Beneficial action of resveratrol: How and why? Nutrition32(2):174-8, doi: 10.1016/j.nut.2015.08.017

Patel, K. R.Scott, E.Brown, V. A.Gescher, A. J.Steward, W. P. & Brown, K. (2011, January). Clinical trials of resveratrol. Annals of the New York Academy of Sciences1215:161-9, doi: 10.1111/j.1749-6632.2010.05853.x

Braidy, N.Jugder, B. E.Poljak, A.Jayasena, T.Mansour, H.Nabavi, S. M. et al. (2016). Resveratrol as a Potential Therapeutic Candidate for the Treatment and Management of Alzheimer's Disease. Current Topics in Medicinal Chemistry16(17):1951-60

Moussa, C.Hebron, M.Huang, X.Ahn, J.Rissman, R. A.Aisen, P. S. et al. (2017, January). Resveratrol regulates neuro-inflammation and induces adaptive immunity in Alzheimer's disease. Journal of neuroinflammation14(1):1, doi: 10.1186/s12974-016-0779-0

Kuršvietienė, L.Stanevičienė, I.Mongirdienė, A. & Bernatonienė, J. (2016). Multiplicity of effects and health benefits of resveratrol. Medicina52(3):148-55, doi: 10.1016/j.medici.2016.03.003

Zusammensetzung:

 

Resveratrol Extrakt (natürliches Trans-Resveratrol aus Polygonum Cuspidatum), Traubenkern Extrakt Pulver, Schwarzer Pfeffer Extrakt, Hydroxypropylmethylcellulose (vegane Kapselhülle)

 

 

Mengenangaben pro Kapsel:

Trans-Resveratrol
500 mg
OPC200 mg
Piperin5 mg 

 

 

Verzehrempfehlung:

 

  • Zur Nahrungsergänzung täglich 1 Kapsel mit viel Wasser einnehmen.

 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Resveratrol Forte Plus Kapseln
Bewertungen
"Da ich erhöhten Blutdruck hatte, habe ich mir die Resveratrol Kapseln bestellt. Nach einiger Zeit Einnahme, habe ich meinen Blutdruck beim Arzt kontrollieren lassen - und siehe da - mein Blutdruck sieht besser aus! Ich werde die Kapseln auf jeden Fall weiterhin nehmen!"
"Tolles Produkt, nehme es nun schon ein paar Wochen ein und bin sehr zufrieden damit. Resveratrol ist ein sehr starkes Antioxidans, das hört man grade überall, weshalb ich sie auch nehme. "
"Bin zufrieden mit den Resveratrol Kapseln. Meine Gelenkschmerzen sind besser geworden. Grüße, Gerhart"
"Tolles Produkt. nehme die Kapseln zur Vorbeugung. LG Ruth"
"Mein Heilpraktiker hat mir Resveratrol für meinen Bluthochdruck empfohlen. Bin super zufrieden, mein Blutdruck hat sich schon etwas gesenkt! HG Renate"
"Hallo, habe mir die Resveratrol Kapseln für meine allgemeine Gesundheit bestellt. Bin bisher sehr zufrieden. Mein Blutdruck schaut gut aus und Gelenkschmerzen habe ich auch keine. "
"Habe mir die Resveratrol Kapseln bestellt, weil sie mir eine Freundin zur Senkung des Blutdrucks empfohlen hat, seit ich sie nehme (ca. 9 Wochen), hat sich mein Blutdruck gesenkt. "
"Bin von der Wirkung sehr beeindruckt. Die Resveratrol Kapseln haben mir geholfen mein schlechtes Cholesterin zu senken. Lieferung einwandfrei."
"Ich habe gerade damit begonnen die Resveratrol Kapseln zu nehmen und bin auf die Ergebnisse gespannt, hab schon viel gutes davon gehört! Das Produkt wurde sehr schnell geliefert"
"Tolles Produkt und auch noch schnell geliefert - da kann ich nicht meckern!"
"Hallo, ich nehme die Resveratrol Kapseln nun schon länger und ich finde, sie helfen mir sehr gut. kann ich weiterempfehlen"
"Top Produkt - kann es weiterempfehlen. Ich nehme es für meinen Blutdruck und ich finde es toll"
"Hallo zusammen! Ich nehme die Resveratrol Kapseln zur Blutdrucksenkung. Seit ich sie nehme hat sich mein erhöhter Blutdruck schon etwas gesenkt. Ich kann es dafür nur weiterempfehlen."
Neu im Magazin
Wenn uns die Müdigkeit am Mittag packt
Stoffwechsel-Booster: Wie Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln
Algen: Das Kraftpaket aus dem Meer