Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

S-Acetyl Glutathion Kapseln
  • S-Acetyl Glutathion Kapseln
S-Acetyl Glutathion Kapseln

S-Acetyl Glutathion Kapseln

60 Kapseln à 250 mg
x
Leider sind nur noch 162 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
66,45 €
Sie sparen 5%
64,35 €
Sie sparen 8%
62,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Schützt die Körperzellen vor Verfall und entgiftet den gesamten Organismus!

 

S-Acetyl Glutathion Kapseln

  • Spendet Energie und Kraft und entgiftet den Körper nachhaltig
  • Erhöht den natürlichen Glutathionspiegel
  • Delayed release und magensaftresistente Kapseln für eine optimale Aufnahme
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Was ist S-Acetyl-Glutathion?

S-Acetyl-Glutathion ist acetyliertes Glutathion. Glutathion wird in der Leber gebildet und von jeder Zelle und jedem Gewebe im Körper verwendet. Mit zunehmendem Alter sinkt der Glutathionspiegel in den Zellen und auch die Produktion in der Leber verringert sich jeweils im Laufe von zehn Jahren um ca. zehn Prozent.

Auch wenn der Körper Krankheiten bekämpfen muss oder Umwelttoxinen und Schadstoffen (z.B. Trinken von belastetem Wasser) ausgesetzt ist bzw. nach der Überdosierung von Medikamenten erschöpfen sich die Vorräte des Körpers.

Alkoholgenuss kann die natürliche Glutathionproduktion beeinträchtigen. Das ist nicht weiter verwunderlich, da die Leber in erster Linie für die Regeneration verantwortlich ist.

Störungen des Glutathionspiegels konnten immer wieder mit dem Fortschreiten schwerer Erkrankungen wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Störungen des Immun- oder Verdauungssystems in Verbindung gebracht werden.

Chronische Erkrankungen stehen immer im Zusammenhang mit einem niedrigen Glutathionspiegel. Diese Tatsache veranlasst manche Wissenschaftler zu der Aussage, dass Glutathion das wichtigste Antioxidans im Kampf gegen Krankheiten und den Alterungsprozess ist.

Aufgaben von S-Acetyl-Glutathion

S-Acetyl-Glutathion gilt als stärkstes Antioxidans, das der Körper selbst bilden kann.

  • Es schützt unsere DNA vor Schäden,
  • bekämpft schädliche freie Radikale,
  • entgiftet durch den Abbau von Schwermetallen und Toxinen,
  • mindert Entzündungen
  • und stärkt das Immunsystem.
  • Glutathion kommt auch der Haut zugute, mindert Falten und verbessert die Hautelastizität.

S-Acetyl-Glutathion – die besondere Form

Acetyliertes Glutathion war die Innovation im Bereich der Glutathionpräparate, auf die viele gewartet haben. Es zeichnet sich durch eine hohe Bioverfügbarkeit aus und kann im Gegenzug zu glutathionhaltigen Lebensmitteln die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Sie erhalten die volle Leistung von Glutathion für den Bruchteil der Kosten, die eine intravenöse Behandlung verursachen würde.

In zahlreichen Studien führte acetyliertes Glutathion zu einem schnellen Anstieg des intrazellulären GSH-Spiegels (Glutathionspiegel) ohne erhöhten Energieaufwand.

Zu den beliebten Formen von Acetyl-Glutathion gehört auch N-Acetylcystein (NAC) – eine oral verfügbare Vorstufe von Cystein.

Die Annahme ist, dass der Körper Cystein zur Glutathion-Synthese (GSH) benötigt. Vielen Menschen können aufgrund der Schwermetallbelastung und/ oder eines bestehenden Magnesiummangels jedoch kein GSH bilden. Aus diesem Grund ist der Nutzen einer NAC-Einnahme keineswegs bestätigt.

Außerdem schmeckt und riecht NAC unangenehm und führt gelegentlich zu starken Entgiftungssymptomen.

Bei S-Acetyl-Glutathion sieht das anders aus. Die Acetylgruppe ist an das Schwefelatom von Cystein gebunden. Dadurch ist das Molekül vor Oxidation im Verdauungstrakt geschützt. Auch der unangenehme Geruch und Geschmack des Schwefelatoms ist nicht gegeben.

Die Acetylgruppe löst sich auf, wenn sich das Glutathionmolekül in der Zelle aktiviert und dort seine Funktion ausübt.

S-Acetylglutathion - ein starkes Antioxidans

Glutathion zählt zu den stärksten und vielseitigsten Antioxidantien. Es wird vom Körper selbst gebildet und schützt Körperzellen, Gewebe und Organe und verhindert, dass diese durch Schadstoffe geschädigt werden. 

Essen, Sport – selbst durch Atmung entstehen freie Radikale. Diese unausgewogenen Moleküle greifen den Körper auf der Zellebene an, rauben anderen Molekülen Elektronen und setzen damit eine Kettenreaktion in Gang. Dieser Prozess läuft ständig ab und beeinträchtigt unsere allgemeine Gesundheit und Wohlbefinden. Er hat auch Auswirkungen darauf, wie schnell wir altern.

Glutathion ist vor allem im Gewebe und den einzelnen Organen aktiv. Es spielt eine entscheidende Rolle beim Schutz des Körpers vor oxidativem Stress, erhält die Zellfunktion und unterstützt eine gesunde Immunfunktion. Viele Faktoren tragen dazu bei, dass Zellen in höherem Maße Oxidationen ausgesetzt sind. Die Zellen haben dann einen höheren Bedarf an Nährstoffen, die antioxidativ wirken – wie Glutathion. Wird der Bedarf nicht gedeckt, kommt es zu vermehrtem oxidativem Stress und eine Entgiftung wird erschwert. Damit Zellen unversehrt und Körpergewebe gesund bleiben, ist es wichtig, dass eine vollständige Biotransformation stattfindet und der Schutz vor oxidativem Stress gewährleistet ist.

Glutathion neutralisiert nicht nur freie Radikale. Dieses Antioxidans reaktiviert auch andere Antioxidantien, beispielsweise Vitamin C und E. Nachdem Antioxidantien wie Vitamin C und E freie Radikale neutralisiert haben, zerfallen sie selbst zu instabilen Radikalen. Glutathion unterstützt die Wiederverwertung dieser instabilen Moleküle und aktiviert sie, sodass sie weiterhin Oxidationen neutralisieren können.

S-Acetyl-Glutathion stärkt das Immunsystem

Glutathion spielt eine wesentliche Rolle bei der Unterstützung der Immungesundheit und hilft, Zellen vor den schädigenden Auswirkungen von oxidativem Stress und Toxinen zu schützen. Glutathion kann unser Körper selbst bilden. Die Vorräte können sich jedoch durch einen schlechten Lebenswandel und selbst durch natürliche Alterungsprozesse erschöpfen. Ein starkes Immunsystem ist für unsere Gesundheit unerlässlich. Wir können unser Immunsystem durch eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Einnahme von Glutathion stärken.

Glutathion unterstützt das Immunsystem auf zweierlei Weise. Zuallererst spielt es eine zentrale Rolle für die T-Zellen (Lymphozyten; weiße Blutkörperchen), jene Zellen, die an vorderster Front kämpfen. Glutathion erhöht deren Anzahl. Außerdem deuten Belege darauf hin, dass Glutathion die Produktion und Aktivität natürlicher Killerzellen stimuliert.

S-Acetyl-Glutathion unterstützt die Entgiftung

Glutathion unterstützt die Funktion der Leber, der Nieren, des Verdauungssystems und des Darms – also aller Organe, die für die Entgiftung des Körpers zuständig sind. Dabei wirkt Glutathion auf zweierlei Weise:

  • Es unterstützt die Beseitigung von Toxinen, verdauten Chemikalien und potentiellen Karzinogenen, die vom Körper bereits absorbiert wurden.
  • Es fängt Toxine im Verdauungstrakt ab und neutralisiert sie, bevor sie absorbiert werden können.

Glutathion ist entscheidend für die Entgiftung der Leber. Glutathion bindet in der Leber Toxine vor deren Ausscheidung. Dies ist wichtig, damit sie zuverlässig aus dem Körper ausgeschieden werden können. Die entgiftende Wirkung von Glutathion ist so stark, dass Patienten, die nach einer Überdosis Tylenol (Paracetamol) stationär behandelt werden müssen, Glutathion erhalten –intravenös als Aminosäure N-Acetyl-Cystein (NAC), damit wird die Glutathionproduktion des Körpers gesteigert. Das gebildete Glutathion steht dann in der Leber zur Verfügung, um überschüssiges Paracetamol abzubauen.

Glutathion unterstützt womöglich den Körper bei der Beseitigung von Toxinen, die in Lebensmitteln oder der Umwelt enthalten sind. Zum Beispiel ergab eine Studie, dass bei Menschen, die viel Fisch essen, die Gesamtmenge an Quecksilber, die im Körper eingelagert wird, mit den Genen in Zusammenhang steht, die die Glutathion-Synthese regulieren. Je mehr Glutathion die Menschen bildeten, desto weniger Quecksilber lagerten sie ein.

S-Acetyl-Glutathion wirkt entzündungshemmend

Gemäß einer Studie, die 2009 im Fachmagazin „Autoimmunity Reviews“ veröffentlicht wurde, reguliert Glutathion Entzündungsreaktionen, indem es die natürliche Immunantwort des Körpers stimuliert oder hemmt. Glutathion hemmt die Produktion der stärksten entzündungsfördernden Zytokine. Außerdem hemmt Glutathion NF-κ, ein Transkriptionsfaktor, der die Transkription verschiedener entzündungsfördernder Gene erhöht. Eine Reihe Atemwegserkrankungen wird durch übermäßige Entzündungsreaktionen hervorgerufen. Bei vielen dieser Erkrankungen gilt, dass ein ausgeglichener Glutathionspiegel Schutz vor diesen Krankheiten bietet. Das unterstützt die These, dass Glutathion entzündungshemmend wirkt.

Gemäß einer Studie, die 2013 im Magazin „Biochimica Et Biophysica Acta“ veröffentlicht wurde, kann Glutathion zur Bekämpfung von mikrobiellen, viralen und parasitären Infektionen beitragen, indem es die funktionelle Aktivität von Immunzellen stärkt und die angeborene sowie die adaptive (erworbene) Immunität verbessert.

S-Acetyl-Glutathion für das Gehirn

Hirnzellen haben einen ganz besonders hohen Bedarf an Glutathion. Zahllose Studien haben gezeigt, dass bei buchstäblich jedem sowie bei jeder psychischen Störung oxidativer Stress in den Neuronen im Hirn präsent ist. Zum Beispiel konnten Wissenschaftler den Schluss ziehen, dass ein niedriger bzw. erschöpfter Glutathionspiegel eine primäre Rolle beim Ausbruch und der Entwicklung von Parkinson spielt und dass Alzheimer immer mit einer Erschöpfung von Glutathion und anderen Antioxidantien in neuronalen Zellen einhergeht.

S-Acetyl-Glutathion für die Herzgesundheit

Glutathion unterstützt zahlreiche Funktionen, die für ein gesundes Herz unerlässlich sind. Es trägt zur Aktivierung und Regulierung von Enzymen bei. Glutathion transportiert Aminosäuren und ist an der Proteinsynthese beteiligt, die für den Erhalt der Muskulatur und der Muskelreparatur benötigt werden. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Energieproduktion und dem Transport von Energie zum Herzen, einem Muskel, der sich fast eine Millionen Mal pro Jahr zusammenzieht. Glutathion trägt zur Entgiftung bei und wirkt als Antioxidans. So schützt es das Herz vor Schäden durch freie Radikale und Toxine.

Ein niedriger Glutathionspiegel im Herzen steht mit Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck in Verbindung. Zusätzlich dient der Glutathionspiegel im Blut als direkter, unabhängiger Marker für oxidativen Stress bei Patienten mit Herzversagen.  Studien zeigen, dass Glutathion eine so wichtige Rolle für die Herzgesundheit spielt, dass ein ausgeglichener Glutathionspiegel Schäden durch oxidativen Stress nach einem Herzinfarkt erheblich reduzieren kann.

S-Acetyl-Glutathion für strahlende Haut

Glutathion unterbricht die Melaninsynthese und sorgt so für eine Hautaufhellung. Melanin ist die Substanz, die der Haut ihre Farbe verleiht. Wird die Melaninproduktion durch Glutathion gehemmt, erhält die Haut ihre ursprüngliche reine Farbe zurück. Man hört oft, dass sich der Gesundheitszustand des Einzelnen an dessen Haut ablesen lässt. Und dies trifft zweifelsohne für die Hautaufhellung durch Glutathion zu. Glutathion fördert die allgemeine Gesundheit, was sich in der Haut widerspiegelt. Als Antioxidans neutralisiert und beseitigt es freie Radikale, die die Haut auf der zellulären Ebene schädigen und so zur Hautalterung und Verfärbung beitragen.

Ursachen und Symptome eines niedrigen Glutathionspiegels

S-Acetylglutathion gilt als Wunderwaffe des menschlichen Organismus und bietet dem Körper genügend Abwehrkräfte gegen akute und chronische gesundheitliche Herausforderungen. Wird der Körper nicht ausreichend mit Glutathion versorgt, können die Zellen ihre Zellfunktion nicht mehr aufrechterhalten und sterben ab.  Der Glutathion-Spiegel gilt als einer der wichtigsten Prognosemarker für fast alle Immunerkrankungen. 

Aufgrund der hohen Anzahl freier Radikale durch Umweltbelastungen, Schwermetalle, Strahlen, Lebensmittelzusätze. Stress, Krankheit, Rauchen und Medikamente nimmt der Glutathionspiegel stark ab.

Bei einem dauerhaft niedrigen Glutathionspiegel können chronische und degenerative Krankheiten entstehen. Bei zahlreichen Krankheitsbildern konnte ein niedriger Glutathion-Spiegel beobachtet werden: Tumorerkrankungen, Lungenproblemen (z.B. Mukoviszidose), Autoimmun-Erkrankungen (z.B. Rheuma, Multiple Sklerose), Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bakterielle und virale Infektionen (z.B. chronische Herpesinfekte). 

Ein Glutathionmangel entsteht auch häufig als Nebenwirkung im Rahmen einer Krebs-Therapie, Burn-out oder chronischem Müdigkeitssyndrom. Dabei kann es zu einem allgemeinen Energiedefizit kommen. Symptome wie Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung sind das Resultat.  

Mit S-Acetylglutathion kann hier gezielt behandelt werden. Durch die Erhöhung des Glutathion Wertes im Körper, kann den Zellen neue Energie zugeführt werden.

Wer hat einen niedrigen Glutathionspiegel?

Die Wichtigkeit von Glutathion wird deutlich, wenn Sie einen Blick auf die Liste der Krankheiten werden, die normalerweise mit einem niedrigen Glutathionspiegel in Verbindung gebracht werden. In dieser Studie sowie in dieser werden unvollständig die Personen genannt, die unter einem ungewöhnlich niedrigem Glutathionspiegel leiden.

  • Ältere Menschen: Altern steht mit einem Abfall des Glutathionspiegels in Verbindung. Es ist bislang noch nicht bekannt, ob dies mit einer unzureichenden Proteinzufuhr oder mit Problemen bei der Glutathionsynthese in Verbindung steht.
  • Patienten, die an Schwundkrankheiten leiden (insbesondere HIV/ AIDS)
  • Patienten, die an Lungenkrebs und anderen Lungenerkrankungen leiden
  • Patienten mit großen Verletzungen, Sepsis und Traumata
  • Patienten, die an Verdauungsstörungen leiden wie entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)
  • Patienten, die an einem chronischen Müdigkeitssyndrom leiden
  • übertrainierte Sportler
  • alkoholkranke Menschen oder Patienten mit Fettleber
  • Menschen, die an Diabetes und einer niedrigen Glukosetoleranz leiden

Einnahme und Dosierung

Wie bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch ist die richtige Balance der Nährstoffe entscheidend für den Behandlungserfolg. So müssen Sie auf optimale Versorgung synergetisch wirkender Nährstoffe achten. Dazu gehören vor allem Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C und Vitamin E sowie Co-Enzym Q10 (CoQ10).

Vitamin C trägt beispielsweise zur Anhebung des Glutathionspiegels in den roten Blutkörperchen und den Lymphozyten bei. Vitamin E wirkt Hand in Hand mit dem Antioxidans, um Schäden durch reaktive Sauerstoffspezies vorzubeugen.

Mariendistel – vornehmlich zum Schutz der Leber vor Vergiftung verwendet – zeigte in Tierstudien positive Wirkung auf die Glutathionsynthese.

Ein Glutathionpräparat bringt für einen gesunden Jugendlichen oder jungen Erwachsenen vielleicht nur wenig Nutzen. Da der Glutathionspiegel im Zuge des Alterungsprozesses jedoch mehr und mehr abfällt, sollten Menschen über die Einnahme entsprechender Ergänzungspräparate nachdenken, sobald sie die 30 oder 40 überschritten haben oder noch älter sind.

Zumal ein hoher Glutathionspiegel bei Frauen (und vermutlich Männern) zwischen 60 und 103 Jahren mit einer ausgezeichneten körperlichen und geistigen Gesundheit einhergeht! Und tatsächlich ist die vorherrschende Meinung, dass der Glutathionspiegel einer der Hauptmarker für den allgemeinen Gesundheitszustand einer Person ist.

Zur Nahrungsergänzung nehmen Sie zweimal täglich eine Kapsel mit viel Wasser einnehmen, vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Qualität der S-Acetylglutathion Kapseln

Bei Glutathion ist grundsätzlich auf die Qualität zu achten. Herkömmliches, reduziertes Glutathion wird im Verdauungstrakt fast zur Gänze zerstört. Mit S-Aceytlglutathion wurde jedoch eine Form entwickelt , die ins Blut aufgenommen werden kann und unversehrt in die Körperzellen gelangt. 

 

Quellen (in englischer Sprache):

Okun, J. G.Sauer, S.Bähr, S.Lenhartz, H. & Mayatepek, E. (2004). S-Acetylglutathione normalizes intracellular glutathione content in cultured fibroblasts from patients with glutathione synthetase deficiency. Journal of Inherited Metabolic Disease27(6):783-6

Locigno, R.Pincemail, J.Henno, A.Treusch, G. & Castronov, V. (2002, January). S-acetyl-glutathione selectively induces apoptosis in human lymphoma cells through a GSH-independent mechanism. International Journal of Oncology20(1):69-75

Vogel, J. U.Cinatl, J.Dauletbaev, N.Buxbaum, S.Treusch, G. & Cinatl, J. Jr. (2005, January). Effects of S-acetylglutathione in cell and animal model of herpes simplex virus type 1 infection. Medical Microbiology and Immunology194(1-2):55-9, doi:  10.1007/s00430-003-0212-z

Pizzorne, J. (2014, February). Glutathione! Integrative Medicine: A Clinician's Journal13(1): 8–12

Biswas, S. K. & Rahman, I. (2009). Environmental toxicity, redox signaling and lung inflammation: the role of glutathione. Molecular Aspects of Medicine30(1-2):60-76, doi: 10.1016/j.mam.2008.07.001

Marí, M.Morales, A.Colell, A.García-Ruiz, C. & Fernández-Checa, J. C. (2009, November). Mitochondrial glutathione, a key survival antioxidant. Anitoxidant & Redox Signaling11(11):2685-700, doi: 10.1089/ARS.2009.2695

Fraternale, A., Paoletti, M. F., Casabianca, A., Oiry, J., Clayette, P., Vogel, J. U. et al. (2006). Antiviral and immunomodulatory properties of new pro-glutathione (GSH) molecules. Current Medicinal Chemistry13(15):1749-55 

Fraternale, A., Brundu, S. & Magnani, M. (2017, February). Glutathione and glutathione derivatives in immunotherapy. Biological Chemistry, 398(2):261-275, doi: 10.1515/hsz-2016-0202 

Wu, G.Fang, Y. Z.Yang, S.Lupton, J. R.Turner, N. D. (2004, March). Glutathione metabolism and its implications for health. The Journal of Nutrition134(3):489-92, doi: 10.1093/jn/134.3.489

Dröge, W. & Breitkreutz, R. (2000, November). Glutathione and immune function. The Proceedings of the Nutrition Society59(4):595-600

Balendiran, G. K.Dabur, R. & Fraser, D. (2004). The role of glutathione in cancer. Cell Biochemistry and Function, 22(6):343-52, doi: 10.1002/cbf.1149

Ballatori, N., Krance, S. M., Notenboom, S., Shi, S., Tieu, K. & Hammond, C. L. (2009, March). Glutathione dysregulation and the etiology and progression of human diseases. Biological Chemistry, 390(3):191-214. doi: 10.1515/BC.2009.033

Richie, J. P. Jr., Nichenametla, S., Neidig, W., Calcagnotto, A., Haley, J. S., Schell, T. D. et al. (2015, March). Randomized controlled trial of oral glutathione supplementation on body stores of glutathione. European Journal of Nutrition, 54(2):251-63, doi: 10.1007/s00394-014-0706-z

Schreck, R., Rieber, P. & Baeuerle, P. A. (1991, August). Reactive oxygen intermediates as apparently widely used messengers in the activation of the NF-kappa B transcription factor and HIV-1. The EMBO Journal, 10(8):2247-58

Zusammensetzung

Glutathion, Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

 

DR (delayed release) Kapseln für eine optimale Aufnahme. 

Mengenangaben pro Kapsel

S-Acetyl-Glutathion250 mg

Verzehrempfehlung:

 

  • Zur Nahrungsergänzung zweimal täglich eine Kapsel mit viel Wasser einnehmen. Vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.
Kühl, trocken und lichtgeshützt lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu S-Acetyl Glutathion Kapseln
Bewertungen
"Mir verleihen die Kapseln auf jeden Fall mehr Energie und ich kann so den stressigen Alltag besser meistern. Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt."
"Bin mit den Glutathion Kapseln sehr zufrieden, habe bereits zum zweiten Mal bestellt."
"Gutes Produkt. Bin damit sehr zufrieden. LG Jana"
"Habe mir das Produkt für mein Immunsystem gekauft. Das Produkt wurde sehr schnell geliefert. Verpackung war auch gut. "
"Habe bereits gelesen, dass S-Acetylglutathion ein super starkes Antioxidans ist, habe es mir daraufhin gleich bestellt und bin schon auf die Wirkung gespannt. Beste Grüße, Herbert"
"Habe lange nach den passenden Produkten für meine Entgiftungs-Kur gesucht. Die S-acetyl Glutathion Kapseln erscheinen mir als die optimale Wahl. Die Kapseln geben mir Energie und ich fühle mich vitaler. Ich werde sie weiterhin nehmen. LG Gerda"
"Man sieht gleich, dass es ein sehr hochwertiges Produkt (S-Acetylglutathion) ist! Produkt wurde schnell geliefert, bin zufrieden"
"Hochwertiges Produkt und schnelle Lieferung! Werde das S-Acetylglutathion auf jeden Fall wieder bestellen."
"Freundlicher Kundenservice und sehr gute Glutathionskapseln. Mache mit meinem Arzt eine Mitochondrientherapie --deutlich mehr Energie! Werde die Kapseln definitiv nachbestellen. "
"S-Acethylglutathion ist super effizient. bei dem chronischen Fatigue Syndrom! "
"Sehr gut bei der Ausleitung. Mfg Ulmann"
"bin wacher ausgeglichener und fitter! glutathion wurde schnell geliefert."
Neu im Magazin
Leber entgiften - die Anleitung
Ginkgo biloba
Basische Ernährung