Deutschland
  • Austria
  • Sweiz
  • France

Haben Sie Fragen? 0800 3638426

0800 3638426

Sweetlift Cook - Zuckerfrei Kochen und Backen
  • Sweetlift Cook - Zuckerfrei Kochen und Backen
Sweetlift Cook - Zuckerfrei Kochen und Backen

Zuckerfrei Kochen und Backen

1 Dose à 300 g
x
Leider sind nur noch 10 Stück auf Lager. Bitte ändern Sie die Anzahl.
x

Ab 2 Stück 5% Rabatt

Ab 4 Stück 8% Rabatt

Ab 6 Stück 10% Rabatt

Sie sparen 0%
Inkl. Mwst und gratis Versand
-+
18,95 €
Sie sparen 5%
18,35 €
Sie sparen 8%
17,96 €
Sie sparen 10%
 
paypal
klarna-rechnung
Kreditkarte

Sweetlift Cook ist ein geschmackvolles, pflanzliches Süßungsmittel, das sich ideal zum zuckerfreien Kochen und Backen eignet.  

 

Zuckerfrei kochen und backen mit Sweetlift Cook

  • verhält sich wie Zucker beim Kochen und hat die gleiche Konsistenz, aber die doppelte Süßkraft 
  • Ideal zum zuckerfreien Kochen und Backen
  • Kann von Personen mit Diabetes, Autismus, Laktose- und Gluten-Intoleranz und schwangeren Frauen konsumiert werden
Beschreibung
InhaltProduktbestandteile
Dosierung

Zuckerfrei Backen und Kochen leicht gemacht - mit Sweetlift Cook!

Sweetlift Cook ist ein geschmackvolles, pflanzliches Süßungsmittel, das sich ideal als zuckerfreie Alternative zum Kochen und Backen eignet. Sweetlift Cook besteht aus 5 verschiedenen pflanzlichen Süßungsmitteln und verhält sich beim Kochen wie Zucker. Es hat die gleiche Konsistenz, aber die doppelte Süßkraft und nur 14 % der Kalorien. Sweetlift Cook ist ferner stabil bei hohen Temperaturen, hat einen niedrigen glykämischen Index und keinen Nachgeschmack.

Sweetlift Cook ist ideal für die Zubereitung verschiedenster Rezepte wie Sirup, Mousse, Kuchen, Torten, Keksen und Desserts. 

5 Vorteile beim zuckerfreien Backen und Kochen mit Sweetlift Cook: 

  • Ist kalorienarm und weist einen niedrigen glykämischen Index auf
  • Natürliches Süßungsmittel aus pflanzlicher Herkunft (ohne Gentechnik)
  • Ideal zum zuckerfreien Backen und Kochen
  • Kann von Personen mit Diabetes, Autismus, Laktose- und Gluten-Intoleranz und schwangeren Frauen konsumiert werden
  • Nicht-Kariogen 

Warum soll überhaupt zuckerfrei gekocht werden?

Fakt ist: Unser Gehirn reagiert auf absolut jede Art von Zucker wie auf Kokain! Studien zeigen, dass der Konsum von Zucker die gleichen Bereiche im Gehirn anregt wie Drogen.  Viele Menschen sind von einer Zuckersucht betroffen. Denn Zucker sorgt für eine Serotonin-Ausschüttung – denn Zucker macht uns glücklich. ABER, wie so oft ist die Menge das Gift.

Das schockierende Ergebnis unseres Zuckerkonsums:

Am Ende des Jahres schafft es der Durchschnittsbürger auf 40 Kilogramm reinen Zucker! Damit sind wir bei etwa 37 Zuckerwürfel pro Tag (ca. 111 g Zucker)! Die deutsche Gesellschaft für Ernährung, sowie die WHO empfehlen aber maximal 25 g freien Zucker pro Tag, das entspricht ca. 8-9 Zuckerwürfel. 

Konsumieren wir also 40 kg Zucker pro Jahr, plus viele wenig kohlenhydratlosen Mahlzeiten, überschreiten wir klar die kritische Menge.

Gibt es keinen guten Zucker?

Um es kurz zu machen: Zucker ist Zucker  egal in welcher Form.  Auch wenn uns die Medien und Lebensmittelkonzerne weismachen wollen, dass Agavendicksaft, Honig, Fruchtzucker und Co. gesünder sind, ist das schlicht und einfach falsch.

Chemisch gesehen unterscheiden sich die Zuckersorten nicht voneinander. Auch wenn es geringe positive Vorteile gibt (z.B. Enzyme im Honig) – können diese niemals die Nachteile von übermäßigem Zuckerkonsum kompensieren!

In Übermaßen ist jeder Zucker schlecht. 

Zuckerfrei Sweetlift Cook

Zucker ist fast überall enthalten

Zucker zu vermeiden ist heutzutage fast ein Ding der Unmöglichkeit. Er ist beinahe überall enthalten – auch in Lebensmitteln, bei denen wir Zucker auf den ersten Blick nicht vermuten würden, wie: Konserven, Wurst, Käse, Brot, Saucen, Milchprodukte und mehr.

Zusätzlich wird die Bezeichnung Zucker von der Industrie sehr gut getarnt um es uns schwerer zu machen ihn als solchen zu erkennen:

  • Fruchtzucker
  • Milchzucker
  • Malz
  • Apfel- und Agavendicksaft
  • Honig
  • Glucosesirup
  • ... und mehr

Oft ist auch nicht klar, wie viel Zucker nun wirklich in den Lebensmitteln enthalten ist. Wer weiß schon, wie viel Zucker 100 kcal sind?

Was sind die Folgen, wenn wir zu viel Zucker essen?

  • Aus Zuckersucht wird Diabetes: Bei unkontrolliertem Zuckerkonsum reicht das körpereigene Insulin langfristig nicht mehr aus um den Blutzuckerspiegel in Balance zu bringen. Der Zucker verbleibt im Blut und gelangt nicht mehr in die Körperzellen. Dies führt in Folge zu Diabetes Typ 2
  • Ein hoher Zuckerkonsum stört die Darmflora, was wiederum zu einem geschwächten Immunsystem führt, da der Großteil des Immunsystems im Darm sitzt.
  • Auch das Herz ist unmittelbar von Zuckerkonsum betroffen. Nicht nur Transfette, sondern auch Zucker führen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Zucker führt zudem wie allseits bekannt zu Fettleibigkeit. In der EU ist über die Hälfte aller Frauen und Männer übergewichtig.
  • Gemeinsam mit schlechten Fetten kann Zucker eine Fettleber auslösen. Dabei sammelt sich Fett fälschlicherweise in der Leber an. Vor allem Menschen, die täglich gesüßte Getränke konsumieren, haben ein hohes Risiko daran zu erkranken. 
  • Durch einen hohen Zuckerkonsum entwickeln sich Verdauungsstörungen, da Zucker die gesunde Mikrobenflora im Darm stört.
  • Es gibt sogar negative Auswirkungen auf die Krebszellproduktion, da Zucker Entzündungen begünstigt.
  • Auch Arthrose, verklebte Gefäße und sogar Alzheimer werden mit übermäßigem Konsum von Zucker in Verbindung gebracht.

Um die Folgen einer Zuckersucht zu vermeiden, suchen immer mehr Leute nach einer natürlichen Alternative, die süß schmeckt, aber keine negativen Effekte mit sich bringt.

Sweetlift Cook ist zum zuckerfreien Kochen und Backen bestens geeignet:

  • Sweetlift Cook ist ein idealer Ersatz für Zucker und künstliche Süßungsmittel
  • Sweetlift Cook ist zum Backen und für alle Arten von Süßspeisen und herzhaften Rezepten bestens geeignet
  • Sweetlift Cook sorgt für die richtige Textur und Karamelisierung von Süßspeisen
  • Auch zum Süßen von Getränken ist Sweetlift Cook geeignet
  • Sweetlift Cook ist sicher für Menschen mit Diabetes, Autismus, Laktose- bzw. Gluten-Intoleranz sowie Schwangere (bei Schwangerschaftsdiabetes)

Dosierung von Sweetlift Cook

Das Sweetlift Cook kann im Verhältnis von 1:2 angewendet werden. Das heißt, statt 2 Teilen Zucker, wird nur ein Teil Sweetlift Cook verwendet. Sweetlift gibt einen angenehmen süßen Geschmack, der zu allen Speisen wunderbar passt.

Sweetlift Cook von Essential Nutrition ist: 

  • Zuckerfrei
  • Ohne künstliche Süßungsmittel
  • Laktosefrei
  • Ohne Gluten
  • Ohne Transfette
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne künstliche Farbstoffe
  • Ohne Maltodextrin
  • Ohne Sucralose
  • Ohne Fruktose
  • Ohne Aspartam
  • Ohne Saccharin
  • Ohne Cyclamat 

Welche pflanzlichen, zuckerfreien Süßungsmittel sind in Sweetlift Cook enthalten? 

Thaumatin

Thaumatin ein natürliches pflanzliches Protein mit süßem Geschmack. Es wird aus der Katamfe-Frucht (Thaumatococcus daniellii) hergestellt und ist etwa 1.300 bis 1.500 Mal süßer als Saccharose (gewöhnlicher Haushaltszucker). Durch die hohe Süßkraft ist Thaumatin gleichzeitig sehr kalorienarm.

Polyole

Polyole (Xylit, Maltit und Erythrit) sind Kohlenhydrate, die als Zuckerersatz Verwendung finden. Sie werden vom Körper sehr langsam absorbiert bzw. metabolisiert, was einen Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindert. Xylit und Erythrit haben einen glykämischen Index von weniger als 15, Maltit hat einen glykämischen Index von unter 35. 

Stevia (Steviolglycoside) 

Stevia wird aus den Blättern der in Südamerika heimischen Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen. Stevia ist 300 Mal süßer als Saccharose und wird seit langer Zeit – länger als jeder andere Süßstoff, mit Ausnahme von Honig – verwendet. Stevia wird nicht im Rahmen des Stoffwechsels verarbeitet, wodurch keine Kalorien aufgenommen werden, stattdessen wird es fast vollständig im Gastrointestinaltrakt absorbiert und mit dem Urin unverändert ausgeschieden. 

7 Tipps gegen einen zu hohen Zuckerkonsum:

1) Beobachten Sie Ihr eigenes Essverhalten. Wann genau brauchen Sie Süßes?
2) Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und achten Sie auf die Nährwerttabellen.
3) Achten Sie auf Synonyme von Zucker wie: Sirup, Malz, Fruktose und mehr. Zucker kommt oft in versteckter Form vor.
4) Essen Sie doch lieber mal das Obst, statt Fruchtsäfte zu trinken. Die machen länger satt und bringen weniger Zucker, da gleichzeitig weniger konsumiert wird.
5) Konsumieren Sie mehr gesunde Proteine, gesunde Fette und Ballaststoffe.
6) Kochen Sie selber und vermeiden Sie stark verarbeitetes Essen. Dadurch erlangen Sie die Kontrolle über Ihre Nahrung zurück.
7) Können Sie nicht auf Süßes verzichten – probieren Sie natürliche pflanzliche Süßungsmittel aus – wie Sweetlift Cook

Lesen Sie hier, was Sie gegen eine Zuckersucht machen können.

Leckere Rezepte zum nackochen/nachbacken:

Karotten-Apfel Muffins

Zutaten:

  • 180 g Dinkel- oder Vollkornmehl
  • 30 g Haferflocken
  • 50 g Kokosöl
  • 40-50 g  Sweetlift Cook (je nach Süße)
  • 1 TL Zimt
  • 1 1/2 TL  Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Chiagel
  • 1  Apfel (mittelgroß, säuerlich)
  • 150 g  Karotte(n)
  • 2 EL  Kokosraspel
  • 80 ml Wasser oder z.B. Mandeldrink
  • evtl. Öl für die Form oder Papierförmchen
  • evtl.  Walnuss- oder Haselnusssplitter als Dekor

Zubereitung

Für die Karotten-Apfel Muffins benötigen Sie ca. 20 Minuten Vorbereitungszeit. Die Backzeit beträgt ca. 25 Minuten.

Schritt 1.) Bevor Sie anfangen, heizen Sie Ihren Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vor. Bei Umluft reichen 180 °C.

Schritt 2.) In einer Backschüssel zuerst die trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Haferflocken, Sweetlift Cook, Zimt, Backpulver, Salz und Kokosraspel) mischen. Je nach Vorliebe können alle Dinkelmehlarten verwendet werden. Tipp: Bei Vollkornmehl am Schluss etwas mehr Flüssigkeit zugeben.

Schritt 3.) Schälen Sie den Apfel und die Karotten bei Bedarf. Reiben Sie nun den Apfel und Karotten direkt in die trockene Zutatenmischung und mischen Sie alles kurz durch.

Schritt 4.) Zu Schluss, fügen Sie das Chiagel, Öl und das Wasser bzw. Mandeldrink hinzu und rühren Sie es vorsichtig unter. Es sollte eine feuchte und lockere Masse entstehen.  Bei Bedarf können Sie noch etwas Flüssigkeit hinzugeben. Tipp: Chiagel erhalten Sie, indem Sie Chiasamen mit Flüssigkeit vorquellen lassen (Verhältnis 1:6).

Schritt 5.) Bereiten Sie jetzt die Muffinförmchen vor, indem Sie sie auf dem Backofenrost verteilen und leicht einölen. Tipp: Papierförmchen und Silikonförmchen müssen nicht eingeölt werden.

Schritt 6.) Füllen Sie die Masse bis ca. ¾ voll in die vorbereiteten Förmchen. Tipp: Sie können die Masse auch mit Walnuss- oder Haselnusssplitter bestreuen und mitbacken. Das wirkt sich toll auf den Geschmack und Optik aus!

Schritt 7.) Schieben Sie die Muffins auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen. Die Muffins benötigen ca. 25 Minuten Backzeit. Achten Sie auf eine schöne goldbraune Backfarbe.

Schritt 8.) Die Muffins auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 25 Min. backen. Nach der Backzeit den Ofen ausschalten, die Muffins noch 10 Min. bei geöffneter Ofentür nachbacken lassen. Erst danach die Muffins zum Abkühlen aus dem Ofen nehmen.

Beerenmarmelade

Zutaten:

  • ½ Tasse von Sweetlift Cook
  • Ca. 20 g Apfelpektin Pulver oder 1 TL Agar Agar
  • 1 Tasse gefrorene Himbeeren
  • ½ Tasse gefrorene Brombeeren
  • ½ Tasse gefrorene Heidelbeeren/Blaubeeren
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Etwas Vanilleextrakt
  • 3 Esslöffel Chiasamen
  • 5 ml Wasser

Vorbereitung:
Die Zutaten (außer Chiasamen) in einen Topf geben und kochen, bis sich die Marmelade eindickt und eine gute Konsistenz bekommt (evtl. Pektin / Agar Agar erhöhen). Regelmäßig umrühren. Die fertige Marmelade in ein Glasgefäß geben, mit Chia bestreuen und umrühren. Das zugedeckte Glas hält sich im Kühlschrank bis zu 7 Tage.

Serviertipp: 

Probieren Sie die leckere Beerenmarmelade zu Joghurt und Müsli.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Bei hohen Dosen kann dieses Produkt abführend wirken. Es wird empfohlen, den Tagesverzehr von 60 g nicht zu überschreiten.

 

Quellen (in englischer Sprache): 

Ritu, M.& Nandini, J. (2016, September). Nutritional composition of Stevia rebaudiana, a sweet herb, and its hypoglycaemic and hypolipidaemic effect on patients with non-insulin dependent diabetes mellitusJournal of Science of Food and Agriculture;96(12):4231-4, doi: 10.1002/jsfa.7627

Ashwell, M. (2015, May). Stevia, Nature's Zero-Calorie Sustainable Sweetener: A New Player in the Fight Against ObesityNutrition Today50(3):129-134, doi: 10.1097/NT.0000000000000094

Grembecka, M. (2015). Natural sweeteners in a human dietRoczniki Panstwowego Zakladu Higieny66(3):195-202 

Fitch, C., Keim, K. S. & Academy of Nutrition and Dietetics. (2012, May). Position of the Academy of Nutrition and Dietetics: use of nutritive and nonnutritive sweetenersJournal of the Academy of Nutrition and Dietetics112(5):739-58, doi: 10.1016/j.jand.2012.03.009

Masuda, T., Ohta, K., Mikami, B. & Kitabatake, N. (2011, June). High-resolution structure of the recombinant sweet-tasting protein thaumatin IActa Crystallographica. Section F; Structural Biology and Crystallization Communications67(Pt 6):652-8, doi: 10.1107/S174430911101373X

Firsov, A., Shaloiko, L., Kozlov, O., Vinokurov, L., Vainstein, A. & Dolgov, S. (2016, July). Purification and characterization of recombinant supersweet protein thaumatin II from tomato fruitProtein Expression and Purification123:1-5, doi: 10.1016/j.pep.2016.03.002

Von Tymon Lipinski, G. W. (2014). Sweeteners. Advances in Biochemical Engineering/Biotechnology, 143:1-28, doi: 10.1007/10_2013_222

Hussain, R. A., Lin, Y. M., Poveda, L. J., Bordas, E., Chung, B. S., Pezzuto, J. M. et al. (1990, February). Plant-derived sweetening agents: saccharide and polyol constituents of some sweet-tasting plants. Journal of Ethnopharmacology, 28(1):103-15

Morris, J. A. (1976, January-February). Sweetening agents from natural sources. Lloydia39(1):25-38

Ma, M. S. & Blanksma, N. G. (2015, January). [Stevia in the fight against dental caries]. Nederlands tijdschrift voor tandheelkunde122(1):51-5, doi: 10.5177/ntvt.2015.01.14161 

Zutaten:

Süßungsmittel Maltit, Erythrit und Xylit, Trennmittel (Calciumphosphat), Stabilisator (Guarkernmehl), Süßungsmittel Steviolglycoside und Thaumatin.

 

Nähr- und Brennwertangaben

Verzehrempfehlung: 10g  (1 Esslöffel)  
Portionen pro Packung: 30 (300g)  
 pro 10g% (*)pro 100g % (*)
Energie46kJ = 11kcal1%462kJ = 108kcal5%
Fett0g0%0g0%
davon gesättigte Fettsäuren0g0%0g0%
Kohlenhydrate7,2g3%72g28%
 davon Zucker0g0%0g0%
 davon mehrwertige Alkohole7,2g**72g**
Ballaststoffe0g0%0g0% 
Eiweiß0g0%0g0%
Salz0,015g0%0,15g3%

 

(*) Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8 400 kJ/2 000 kcal)

(**) empfohlene Tagesdosis nicht definiert.

Verzehrempfehlung:

 

  • Es kann in allen Rezepten verwendet werden und dort den Zucker ersetzen. Das Maß der Einnahme liegt bei 1:2; jeder Löffel mit Sweetlift Cook ist gleichwertig mit zwei Löffeln Zucker. Sweetlift Cook ist stabil bei hohen Temperaturen, da die Zutaten und Süßstärke unverändert bleiben.

 

Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.

Schreiben Sie Ihre Bewertung zu Zuckerfrei Kochen und Backen
Bewertungen
"Bald beginnt die Weihnachtszeit und das große Keksebacken! Dieses Jahr probiere ich zum ersten Mal einige Rezepte ohne oder mit wenig Zucker aus, da zu dieser Jahreszeit mit Glühwein und Co. doch sehr viel Zucker konsumiert wird. Bin schon gespannt!"
"Bin überrascht, dass meine Kuchen mit dem Zuckerersatz gleich gut schmecken. Sie sind immer noch süß und vollmundig. Auch meiner Frau ist nichts aufgefallen. Somit hat das Produkt den Test eindeutig bestanden!"
"Ganz ohne Süßes geht es bei mir einfach nicht. Dafür ist der natürlicher Zuckerersatz wirklich eine gute Alternative. Ich nehme ihn gerne zum Backen."
"Zuckerfrei kochen und backen funktioniert mit dem Süßungsmittel einwandfrei! Werde es auf jeden Fall wieder bestellen."
"Mein ist zwar auf Diät, aber dank diesem Süßungsmittel von Herbano, konnte ich ihm doch einen super leckeren Kuchen backen. Unsere Gäste habe nicht mal bemerkt, dass kein Zucker drinnen ist! Ich kann das Produkt also guten Gewissens weiterempfehlen!"
"Finde das Sweetlift Cook hat einen angenehmen süßen Geschmack. Ich habe Muffins damit gebacken und habe den Zucker gar nicht vermisst. LG Barbara"
"Habe mir das Sweetlift Cook zum ausprobieren bestellt, da ich gerne mehr auf Zucker verzichten würde. Finde die Mischung geschmacklich gut. Sie eignet sich gut um damit zu kochen. Ich werde mich demnächst an einen zuckerfreien Kuchen wagen. Bin schon gespannt wie er bei meinen Freunden ankommt. Eure Petra"
"Ich achte seit längerer Zeit auf meinen Zuckerkonsum und wollte aber nicht auf Süßigkeiten verzichten. Diesen Spagat habe ich jetzt mit dem Sweetlift Cook geschafft. Ich verwende das Produkt vor allem zum Backen. Auch meine Freunde finden meine Kuchen immer noch super lecker und merken keinen Unterschied in der Süße! Finde ich super! Kann ich nur weiterempfehlen! Liebe Grüße, eure Erika"
"Wow, hätte nicht gedacht, dass das so einfach ist damit zu kochen! Hab einfach den Zucker durch das Süßungsmittel ersetzt. Geschmacklich mindestens genauso gut! LG Anita"
"Zuckerfrei kochen und backen ist damit echt super einfach. Sogar bei meinem Lieblingstorten-Rezept merke ich keinen Unterschied - schmeckt mindestens genau so gut! "
"Perfekter Zuckeresatz für mich als Diabetikerin! Hab es schon allen Leidensgenossen weiterempfohlen! Schmeckt super in allen Backwaren!"
Neu im Magazin
Nehmen Sie Ihre Gesundheit rechtzeitig in die Hand - der ganzheitliche Ansatz
Vergesslichkeit? - Was Sie dagegen tun können
Darm-Hirn-Achse: Wieso wir Schmetterlinge im Bauch haben